Wetter Juli 2011 - Wettervorhersage und Wetterprognose

Wetter im Juli 2011- Vorhersage vom 22. Juli

Wann verzieht sich endlich der Regen? - Fragen wie diese erreichen uns in den letzten Tagen vermehrt. Einen Lichtblick am Ende des (Trog)Tunnels gibts ab dem 26. Juli, der Niederschlag hört langsam auf und es wird etwas wärmer. Bis dahin ist es überwiegend stark bewölkt und immer wieder fällt Regen. Die Temperaturen erreichen über das Wochenende 14 Grad bei Regen, sonst zwischen 16 und 19 Grad. Ab Dienstag trocknet das Wetter langsam ab und die Temperaturen steigen Tag für Tag etwas an, so dass bis zum Donnerstag, 28. Juli, Temperaturen zwischen 18 und 23 Grad erreicht werden. Das letzte Wochenende im Juli könnte dann wieder sommerlich werden.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Wetter im Juli - Vorhersage vom 21. Juli 2011

Das Wetter von Freitag bis Sonntag zeigt sich im äußersten Norden und südlich der Donau meist stark bewölkt und ab und an kann es regnen, im Norden teils auch stärker. Im Rest von Deutschland bleibt es wechselnd bewölkt und hier und da kann es auch leichten Regen geben. Die Temperaturen schwanken zwischen 17 und 21 Grad, bei Regen werden nur 14 Grad erreicht. In der neuen Woche kündigt sich dann mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Wetterwechsel an. Um den 26./27. Juli herum kann sich das Azorenhoch auf das nördliche Europa ausweiten und die Tiefdruckgebiete - zumindest kurzfristig - von uns fernhalten. Nach dem europäischen Modell könnten schon in der kommenden Woche Temperaturen von bis zu 25 Grad erreicht werden. Das amerikanische Wettermodell ist da noch nicht so optimistisch und bleibt bei 18 bis 23 Grad. Die Kontrollläufe sehen ebenfalls diesen positiven Trend - also, wärmer wird es in der kommenden Woche - ist ja auch schon mal was!

Das Wetter im Juli - Vorhersage vom 20. Juli 2011

Was für ein Regen im Süden - teilweise bis zu 60 Liter sind in den letzten 24 Stunden dort gefallen. Aber auch dieser Regen wird in der Nacht zum Donnerstag nach Osten hin abziehen. Im weiteren Verlauf der Woche bleibt es auf jeden Fall wechselhaft und immer wieder fällt etwas Regen, die Sonne lässt sich aber auch ab und zu mal blicken. Die Temperaturen bewegen sich zumeist zwischen 17 und 22 Grad, bei Regen auch nur 15 Grad. Eine richtige Wetterbesserung - so wie viele sie sich wünschen (Sommerwetter bei 25 Grad und mehr) - ist nicht in Sicht, jedoch ist in den Wetterprognosemodellen der positive Trend ab dem 26. Juli herum weiterhin vorhanden. Dann steigen zumindest die Temperaturen um 3 bis 5 Grad (19 bis 23 Grad) wieder an. Ob es dann auch dazu reicht, dass von Oben her kein Regen mehr kommt, muss noch abgewartet werden.

Wetter im Juli - Vorhersage vom 19. Juli 2011

Heute kommt es im Laufe des Tages südlich der Mittelgebirge zu unwetterartigen Regenfällen, welche bis zum Mittwoch Abend anhalten können. In den heutigen Wetterprognosen liegt der Schwerpunkt zwischen München, Nürnberg und Ulm. Hier können innerhalb 24 Stunden bis zu 100 Liter Regen pro m² fallen. Der Grund für diesen kräftigen Dauerniederschlag ist ein Vb-Artiges Tiefdruckgebiet, welches sich nur sehr langsam nach Osten hin bewegt. Hinzu kommt noch ein massives aufgleiten von feucht warmer Luft, so dass eingelagerte Gewitter mit von der Partie sein können. Die Temperaturen steigen heute im Tagesverlauf zwischen 20 und 25 Grad an. Morgen gibt es südlich der Mittelgebirge bei Dauerregen nur noch 15 Grad, sonst zwischen 20 und 23 Grad. Am Donnerstag und Freitag gibt es nur noch vereinzelt leichte Regenfälle bei Temperaturen zwischen 17 und 21 Grad. Das kommende Wochenende zeigt sich nach heutigem Stand eher wechselnd Bewölkt und bis zum Sonntag Nachmittag weitestgehend niederschlagsfrei. Die Temperaturen bewegen sich am Wochenende zwischen 17 und 21 Grad. Seit Tagen kündigen wir an dieser Stelle an, dass es einen positiven Trend beim Wetter ab Ende Juli gibt. Dieser wird auch heute von den Wettermodellen erneut bestätigt - Der Stichtag ist der 27. Juli.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten Juli

Statistische Wetterwerte für Juli

  • Ab der zweiten Hälfte läuft der Sommer zur Höchstform auf (Hochsommer)
  • Zumeist sind es auch die Tage zwischen dem 17. und 31. (Hundstage)
  • Das Juliwetter wird häufig durch die Siebenschläferregel beeinflusst (Großwetterlage ist bestimmend, welche sich bis 11. eingestellt hat)
  • Statistisch gesehen: Hochdruck zwischen dem 11. und 15.
  • Schlechtwetter zwischen dem 16. und 22.
  • Heiße Phase zwischen dem 23. und 31.

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns