Starke Bewölkung mit gelegentlich - meist leichten - Niederschlägen ist heute über Norddeutschland zu erwarten. Nach Süden lockert - nach örtlich zäher Nebelauflösung - die Bewölkung auf, so dass dort ein paar sonnige Momente möglich sind. Die Temperaturen steigen allgemein auf Werte zwischen +4/+9 Grad an.

Am Samstag sorgt ein Tiefdruckausläufer etwa nördlich der Linie Köln - Dresden für zeitweilige Niederschläge, deren Intensität in Richtung Küstenregion zunehmen kann. Nach Süden bleibt alles wie gehabt - nach Nebelauflösung kommt dort bei wechselnder Bewölkung häufiger die Sonne zum Vorschein und die Temperaturen erreichen allgemein milde +6/+11 Grad.

In der Nacht auf Sonntag kommt der Niederschlag weiter nach Süden voran und erreicht ab den frühen Morgenstunden die Alpen. Tagsüber ist immer wieder mit leichten Regenfällen zu rechnen, deren Schwerpunkt nördlich der Linie Köln - Bayerischer Wald liegen kann. Die Temperaturen bleiben mit +5/+10 Grad auf einem für die Jahreszeit zu hohem Niveau.

Zum Start in die neue Woche zeigt sich der Wettercharakter am Montag und Dienstag noch wechselhaft, wobei der Schwerpunkt der Niederschläge weiterhin über den Regionen nördlich der Mittelgebirge erwartet werden kann. Die Temperaturen verbleiben mit +4/+8 Grad im milden Bereich.

Am Mittwoch kann die Niederschlagsneigung nachlassen und der Wind dreht auf nördliche, später auch nordöstliche Richtungen und führt mit +2/+7 Grad wieder kühlere Luftmassen nach Deutschland. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr mit einer neuen Wettervorhersage Winter 2016/17 und gegen 17:00 Uhr mit einem neuen Wettertrend zum Wetter Weihnachten 2016.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!