Wetter April: Unwetterartige Starkwind- und Niederschlagsereignisse mit frühlingshaften Wetteraussichten

Mit einem böigen Wind ziehen kräftige Schauer über Deutschland hinweg

Unwetterartiges Aprilwetter ist über manchen Regionen von Deutschland heute zu erwarten und nach einem über dem Süden verregneten Freitag kommt zum Wochenende die Sonne häufiger zum Vorschein, bevor sich in der neuen Wochen frühlingshaft milde Luftmassen über Deutschland durchsetzen können.

Wetterwarnung

Stürmisches Wetter. Ein Tiefdrucksystem zieht heute über Deutschland hinweg. Bei starker Bewölkung setzen bereits in der Nacht von Westen Schauer ein, die sich bis zum Nachmittag nördlich einer Linie vom Schwarzwald und Dresden ausdehnen können. Entlang einer Luftmassengrenze zwischen Köln und Usedom können die Schauer heftiger ausfallen und örtlich mit Gewittern einhergehen. Die markante Schauerlinie verlagert sich bis zum Abend weiter nach Südosten und sorgt auch über dem Süden und Osten für kräftige Schauer. Der Wind frischt stark böig auf und kann über tieferen Lagen für stürmische Windböen sorgen. Über exponierten Lagen und den Küstenregionen sind schwere Sturmböen möglich und über den höheren Lagen sind orkanartige Winde nicht auszuschließen (Windprognose). Bevor die Schauerlinie eintrifft, erreichen die Temperaturen +10 bis +15 Grad und gehen mit Durchzug der Schauer auf +5 bis +10 Grad zurück.

Regenwetter über dem Süden

Ein Niederschlagfeld schleift am 8. April (Fr.) südlich einer Linie von Köln und Dresden über Deutschland hinweg und kann für länger andauernden und regional ergiebigen Niederschlag sorgen (Niederschlagsprognose). Örtlich kann der Niederschlag schauerartig verstärkt ausfallen. Weiter nach Norden ist ein trockener Apriltag zu erwarten und über den Küsten von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern können zum Nachmittag ein paar sonnige Momente möglich sein. Der Wind kommt über dem Norden und dem Süden stark böig bis stürmisch aus westlichen Richtungen. Sonst ist mit nur schwachen Windbewegungen zu rechnen. Die Temperaturen erreichen mit dem Dauerniederschlag +3 bis +7 Grad und die Schneefallgrenze senkt sich - je nach Intensität der Niederschläge - auf 500 bis 800 Meter ab. Über dem süddeutschen Raum und über dem Norden können bis +11 Grad möglich sein.

Schauerwetter

Der Regen schwächt sich in der Nacht auf den 9. April (Sa.) ab und geht am Tage bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken in eine Schauerform über. Sind die Schauer entsprechend kräftig, können bis auf tiefere Lagen Graupelschauer möglich sein. Viel an Niederschlag ist jedoch nicht mehr zu erwarten. Der Wind kommt kräftig aus nordwestlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen - je nach Sonnenscheindauer - zwischen +8 bis +12 Grad.

Unbeständiges Aprilwetter

Die Schauerwolken sacken in der Nacht auf den 10. April (So.) in sich zusammen, bevor diese am Tage erneut hochquellen und östlich der Linie von Köln und München in ausreichender Anzahl für weitere Schauer sorgen können. Der Wind kommt böig aus nordwestlichen Richtungen und mit einer entsprechenden Intensität der Schauer sind Graupelgewitter nicht auszuschließen. Weiter nach Westen bleibt es trocken. Die Temperaturen erreichen +6 bis +10 Grad und mit Sonnenschein können bis +12 Grad erwartet werden.

Frühlingswetter

Am 11. und 12. April (Mo. und Di.) verlagert sich ein Hoch über Deutschland und lässt die atlantischen Tiefdrucksysteme auflaufen. Infolge daraus dreht der Wind auf südwestliche Richtungen und führt warme Luftmassen nach Deutschland, was die Temperaturen über dem Westen auf +15 bis +20 Grad und über dem Osten auf +10 bis +15 Grad ansteigen lassen kann. Häufiger scheint die Sonne, doch kann das Hoch nicht verhindern, dass von Westen immer wieder Wolkenpakete Deutschland erreichen. Mit einem schwachen Wind aus unterschiedlichen Richtungen bleibt es trocken.

Nächste Aktualisierung

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für April

  • Anfang April oftmals Hochdruckeinfluss
  • Sehr häufig typisches Aprilwetter zwischen dem 6./13. April
  • Verhaltene Hochdruckphasen zwischen 14./21. April
  • Anschließend wechselhaftes Wetter
  • Erst zum 26. April zaghafte Wetterbesserung

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns