Wetter April 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter April 2021 Wettervorhersage vom 07.04.2021 - Markante Grenzwetterlage zum Wochenende

Zum Wochenende baut sich über Deutschland eine markante Grenzwetterlage auf
Zum Wochenende baut sich über Deutschland eine markante Grenzwetterlage auf

Der April macht, was er will. Diese Bauernregel trifft im Jahre 2021 voll und ganz zu und findet ihren Höhepunkt in einer markanten Grenzwetterlage zum Wochenende.

Schauerwetter. Bei starker bis wechselnder Bewölkung kommt es heute zu einem Wechselspiel aus Sonnenschein und Schauern, wobei die Schauer örtlich kräftiger ausfallen und bis auf tiefere Lagen als Schneeregen- oder Graupelschauer niedergehen können. Örtlich kurze Gewitter sind nicht auszuschließen (Gewitterradar | Schneeprognose). Tendenziell ist über dem Nordosten mehr Sonnenschein und über dem Südwesten eine höhere Schaueraktivität zu erwarten. Der Wind kommt stark böig und über exponierten Lagen und den Küstenregionen in Böen stürmisch aus westlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen über dem Süden +0 bis +5 Grad und über dem Norden +5 bis +10 Grad. Über dem Süden ist oberhalb etwa 600 Meter mit Dauerfrost zu rechnen.

Viele Wolken

Die Schauerneigung lässt nach einer frostigen Nacht am 8. April (Do.) nach und Schauer treten noch vereinzelt über dem östlichen Mittelgebirgsraum in Erscheinung. Der Himmel zeigt sich meist stark bewölkt und südlich der Linie von Köln und München sind längere sonnige Abschnitte möglich. Der Wind kommt über dem Süden schwach aus unterschiedlichen Richtungen und frischt über dem Norden böig aus westlichen Richtungen kommend auf. Die Temperaturen erreichen +1 bis +7 Grad.

Winddrehung - es wird milder

An der starken Bewölkung ändert sich am 9. April (Fr.) wenig. Sonnige Momente sind nicht zu erwarten und über den Küstenregionen kann hin und wieder ein Regentropfen niedergehen, sonst bleibt es trocken. Der Wind frischt mäßig auf und dreht auf südwestliche Richtungen. Mit +8 bis +13 Grad werden mildere Luftmassen nach Deutschland geführt.

Anzeige

Grenzwetterlage: Frühling über dem Süden

Bereits in der Nacht auf den 10. April (Sa.) beginnt es über dem Westen zu regnen. Der Niederschlag dehnt sich im Tagesverlauf nach Osten aus und sorgt etwa nördlich der Linie von Köln und Berlin für länger andauernden Niederschlag. Ob ergiebig oder nicht, hängt im Detail noch von der Zugbahn des Tiefdrucksystems ab. Weiter nach Süden bleibt es trocken und über Teile von Baden-Württemberg und Bayern sind längere sonnige Abschnitte möglich. Die Temperaturen erreichen nördlich der Linie vom Saarland und Sachsen +4 bis +10 Grad und nach Süden sind warme +14 bis +18 Grad und örtlich bis +20 Grad möglich. Der Wind kommt über dem Süden aus südlichen und über dem Norden aus nordöstlichen Richtungen.

Grenzwetterlage bleibt bestehen

Am 11. April (So.) verlagert sich die Luftmassengrenze etwas weiter nach Norden. Der Schwerpunkt des Niederschlagsfeldes liegt entlang eines breiten Streifens zwischen Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern. Nördlich davon sinken die Temperaturen auf +0 bis +5 Grad ab, was über den Küstenregionen Schneeregen- und Graupelschauer bis auf tiefere Lagen ermöglicht. Weiter nach Süden können +14 bis +18 Grad und örtlich bis +22 Grad erreicht werden. Sonnige Momente sind östlich einer Linie von Baden-Württemberg und Brandenburg möglich. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen.

Über dem Westen kühl und regnerisch, über dem Osten warm und trocken

Die Grenzwetterlage hält sich auch am 12. April (Mo.) über Deutschland. Bei meist starker Bewölkung ist westlich der Linie von Hamburg und dem Bodensee mit kräftigen und länger andauerndem Niederschlag zu rechnen. Der Wind kommt böig aus nördlichen Richtungen und die Temperaturen sinken auf +1 bis +5 Grad ab. Schneeregen- und Graupelschauer sind möglich. Weiter nach Osten lässt die Niederschlagsneigung nach und ab und an kommt die Sonne zum Vorschein. Die Temperaturen erreichen +16 bis +22 Grad.

Eine interessante Grenzwetterlage steht im Verlauf der Woche bevor und erreicht mit teils turbulenten und chaotischen Wetterereignissen ihren Höhepunkt zum Start in die neue Woche. Wie es um den Frühling bestellt ist, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Frühling und Sommer 2021.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,0 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,2 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +0,4 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +2,4 +1,3 +0,0 172 l/m² - normal

Wetterfakten April

Statistische Wetterwerte für April

  • Anfang April oftmals Hochdruckeinfluss
  • Sehr häufig typisches Aprilwetter zwischen dem 6./13. April
  • Verhaltene Hochdruckphasen zwischen 14./21. April
  • Anschließend wechselhaftes Wetter
  • Erst zum 26. April zaghafte Wetterbesserung

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns