Wetter April 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter April 2021 Wetterprognose vom 24.03.2021 - Temperatursturz mit markantem Wetterwechsel

Markanter Wetterumschwung im April
Markanter Wetterumschwung im April

Der Frühling nähert sich in großen Schritten, bekommt aber immer wieder einen Dämpfer verpasst, der über Ostern kräftiger ausfallen und zu einem launischen und April-typischen Wettercharakter führen kann.

Hoher Luftdruck dominiert das Wetter über Deutschland, bevor ab der Wochenmitte vom Atlantik kommende Tiefdruckausläufer ihren Einflussbereich auf Europa ausdehnen. Der Wind gewinnt an Intensität und kann von Freitag bis einschließlich Sonntag für kräftige Windböen sorgen, die über den Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern stürmisch ausfallen können.

Frühlingshaft mild, mit kurzer Kaltluftdusche

Die Temperaturen erreichen mit +10 bis +15 Grad und örtlich bis +17 Grad frühlingshaft milde Werte, doch mit einem Schlenker eines Tiefdrucksystems gelangen in der Nacht auf Samstag kühlere Luftmassen nach Deutschland, sodass die Werte auf +6 bis +10 Grad und örtlich bis +4 Grad zurückgehen können. Gelegentliche Schauer können unter bestimmten Voraussetzungen als Graupelschauer niedergehen und kurze Gewitter sind nicht auszuschließen. Zum Sonntag steigen die Werte wieder an und erreichen zum Start in die neue Woche +14 bis +18 Grad. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter März 2021.

Zum Start in die neue Woche werden sehr warme Luftmassen nach Deutschland geführt
Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells: Zum Start in die neue Woche werden sehr warme Luftmassen nach Deutschland geführt
© www.meteociel.fr

Wettervorhersage des europäischen Wettermodells: Warmstart in den April mit markantem Temperatursturz zu Ostern

Nach der Wetterprognose des europäischen Wettermodells baut sich bis in den April hinein über der Mittelmeerregion ein gewaltiges Hochdrucksystem auf und blockiert die atlantische Frontalzone.

Anzeige

Meridional Süd-Nord: Ungewöhnlich warm

Das Hoch lässt die Tiefdrucksysteme vom Atlantik kommend regelrecht auflaufen und das Strömungsmuster meridionalisiert. Zwischen den beiden Wettersystemen werden sehr warme Luftmassen nach Deutschland geführt, was die Temperaturen bis zum 1. April auf +14 bis +18 Grad und örtlich bis +22 Grad ansteigen lassen kann. Frühsommerliche Temperaturen bleiben ein Thema.

Meridional Nord-Süd: Markanter Wetterumschwung

Ebenfalls zum 1. April positioniert sich auf dem Atlantik ein weiteres Hochdrucksystem und dehnt sich bis zum 2. April nach Norden in Richtung Grönland aus. Infolge daraus wird die atlantische Frontalzone auf dem Atlantik vollständig blockiert und das Strömungsmuster kippt über Europa auf meridional Nord-Süd.

Wie kühl kann es werden?

Anders formuliert zieht sich das Hoch über der Mittelmeerregion zurück und ermöglicht einen größeren Spielraum für das Tief, um sich an Ostern über Mitteleuropa zu positionieren oder nach Süden abzutropfen. Beide Varianten haben einen mit +8 bis +14 Grad abkühlenden Effekt auf die Temperaturen.

Auf die Zugbahn kommt es an

Diese Verwerfungen des Strömungsmusters geschehen in kürzester Zeit und auf engstem Raum. Denkbar ist auch eine Variante, die vom europäischen Wettermodell aber nur angedeutet wird. Das Tief trogt nicht nach Süden aus, sondern wird durch eine bestehende Blockade des nach Osten abgedrängten Mittelmeertiefs über Skandinavien nach Norden abgeleitet und kann aus südlichen Richtungen sehr warme Luftmassen nach Norden führen. Das wäre eine nur kurze Verzögerung der Abkühlung, hätte aber den Effekt, dass die Werte über dem Süden auf +19 bis +24 Grad ansteigen könnten. Es ist also was los, im April!

Ein meridionales Strömungsmuster sorgt erst für sehr warme und über Ostern für einen markanten Temperaturrückgang
Wetterprognose des europäischen Wettermodells: Ein meridionales Strömungsmuster sorgt erst für sehr warme (re.) und über Ostern (li.) für einen markanten Temperaturrückgang
© windy.com

Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Launisches Aprilwetter

In der gestrigen Wetterprognose zum Wetter Ostern 2021 zeichnete sich bereits ein Trend zu einem Wetterumschwung ab, der unter bestimmten Voraussetzungen auch markant und turbulent vonstattengehen kann.

Eine sehr warme Temperaturentwicklung

Bestätigt wurde in der aktuellen Wettervorhersage die durch eine Südwestwetterlage ausgelöste sehr warme Temperaturentwicklung bis zum 1. April (Gründonnerstag). Die Temperaturen können auf +14 bis +18 Grad und örtlich bis +22 Grad ansteigen.

Temperatursturz

Bestätigt aber wird im nachfolgenden Zeitraum die Zufuhr kühlerer Luftmassen aus nordwestlichen Richtungen, was die Tageswerte vom 1. bis 5. April auf +4 bis +8 Grad zurückgehen lassen kann. Der launische April fällt damit genau aus Ostern. Im Grunde aber bestätigt das die Wetterprognose von gestern und da das europäische Wettermodell eine ähnliche Variante der Großwetterlage berechnet, steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Wetterumschwung im April an.

Als Hinweis sei auch hier vermerkt, dass diese Wetterentwicklung auf engstem Raum erfolgt und unter bestimmten Voraussetzung Deutschland, Österreich und die Schweiz auch auf die südliche Anströmung des Tiefdrucksystems gelangen können.

Erst sehr warm, dann erfolgt über Ostern ein Temperatursturz mit April-typischem Wettercharakter
Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells: Erst sehr warm (li.), dann erfolgt über Ostern (re.) ein Temperatursturz mit April-typischem Wettercharakter
© www.meteociel.fr

Auf den Punkt gebracht: der Stotter-Frühling

Beurteilt man die Großwetterlage nur nach der Wetterprognose der Vorhersage-Modelle, so lässt sich keine Kontinuität feststellen. Der Frühling kommt häppchenweise und bekommt durch Kaltluftvorstöße immer wieder einen Dämpfer verpasst. Der Erste erfolgt zum kommenden Wochenende und der Zweite über Ostern.

Anzeige

Kühles Aprilwetter

Was man aber auch erkennen kann, sind die Verwerfungen auf engstem Raum, die dazu führen, dass das Spektrum der Kontrollläufe sich zum 4. April (Ostersonntag) von +2 bis +20 Grad erstrecken kann. Da ist noch vieles an Entwicklungen möglich, doch betrachtet man den Mittelwert der Kontrollläufe, so wird ein Temperatursturz im Zeitraum vom 1. bis 5. April bestätigt und damit wahrscheinlicher.

Deutlicher wird der Temperaturrückgang über Ostern im Mittelwert aller Kontrollläufe sichtbar. Das Hochdruckzentrum liegt westlich von Europa, während sich über Skandinavien ein Tiefdruckkomplex positionieren kann. Infolge daraus hat eine kühle Temperaturentwicklung die deutlich besseren Voraussetzungen.

Ein kühler Start in den April 2021
Wetterprognose vom Mittelwert aller Kontrollläufe: ein kühler Start in den April 2021
© www.meteociel.fr

Die Temperaturprognose der Kontrollläufe
Tag Temperatur-Spektrum Temperatur-Mittelwert
30. März +8 bis
+22 Grad
+13 Grad bis
+17 Grad
3. April +2 bis
+17 Grad
+7 bis
+9 Grad
8. April +0 bis
+15 Grad
+8 bis
+10 Grad
Diagramm Temperaturen April 2021
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe April 2021 von zu kalt, normal, zu warm im Vergleich zum vieljährigen Mittelwert (1961 bis 1990)

Kommt Regen?

Die Niederschlagsprognose hängt stark von der Zugbahn des Tiefdrucksystems ab. Da es sich aber um eine meridionale Großwetterlage handelt, sind Schauer möglich, doch die großen Niederschlagsmengen sind vorerst nicht zu erwarten. Das Niederschlagsspektrum bewegt sich bis zum 3. April zwischen 0 und 15 l/m², wobei die 0 l/m² eher zum Süden und die 15 l/m² zum Norden passt.

Eine bis Ostern nur schwache Niederschlagsentwicklung
Regenprognose des europäischen (li.) und amerikanischen (re.) Wettermodells: Eine bis Ostern nur schwache Niederschlagsentwicklung
© windy.com

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,7 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,0 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +7,2 +0,8 -0,4 399 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten April

Statistische Wetterwerte für April

  • Anfang April oftmals Hochdruckeinfluss
  • Sehr häufig typisches Aprilwetter zwischen dem 6./13. April
  • Verhaltene Hochdruckphasen zwischen 14./21. April
  • Anschließend wechselhaftes Wetter
  • Erst zum 26. April zaghafte Wetterbesserung

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns