Wetter Winter 2010/2011 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Das Wetter im Winter - Wettervorhersage 1. Februar 2011

Auch heute keine neuen Erkenntnisse wann der Winter - und ob der Winter 2011 - noch einmal bei uns einkehrt. Derzeit kann man sich nur an den ENS - Wetterprognosen orientieren, wann die Wahrscheinlichkeit für eine Veränderung der Großwetterlage eintreten könnte. Diese ist ab dem 10. Februar 2011 gegeben - aber eben nur eine Tendenz zur Veränderung - Diese Tendenz ist aber noch keineswegs winterlich, sondern eher durch erneutes Hochdruck Wetter geprägt. Damit stehen die Wetter Modellläufe im Einklang mit den Langfristmodell - welches einen normalen, aber zu trockenen Februar 2011 vorhersehen.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

 

Das Wetter im Winter - Wettervorhersage 31. Januar 2011

Das erste Februar 2011 Winter Drittel ist mit hoher Wahrscheinlichkeit für den Winter gelaufen. Zwar kann man den 1. und 2. Februar 2011 noch durchaus als Wintertage bezeichnen, aber was dann als Wetter Lage auf uns zu kommt ist zunächst ein mal alles andere als winterlich. Es gibt momentan zu den einzelnen Wetter Modellläufen noch Unterschiede in der Interpretation. Das eine geht von einer recht stürmischen und milden Westwetterlage aus. Das andere zwar auch von Westwetter, jedoch überwiegt bei uns der Hochdruckeinfluss, so dass das Wetter eher Niederschlagsfrei und ruhig verläuft. Erste annähernd winterliche Tendenzen sind frühestens ab dem 10. Februar 2011 möglich. Das Langfristmodell geht in seiner gestrigen Prognose von einem normalen Temperaturverlauf im Februar aus, wobei das Niederschlagsvolumen deutlich zu gering ausfällt. Das deutet auf einen von Hochdruck geprägten Februar 2011 hin.

Das Wetter im Winter - Wettervorhersage 30. Januar 2011

Westwetter oder Fortführung der Hochdruckwetterlage? Das ist auch heute noch nicht ganz klar, wie sich die Großwetterlage verändern wird. Klar sollte aber sein, dass das Winterwetter ab dem 3. Februar 2011 nicht mehr als Winterwetter zu bezeichnen ist. Die heutigen Modellrechnungen gehen davon aus, dass selbst bei Hochdruckwetter die Temperaturen tagsüber auf Werte +5 Grad steigen werden. Sollte sich das Westwetter ab dem 3. Februar 2011 durchsetzen, so könnte es turbulent zu Sache gehen - Sturm, Regen und Rückseiten-Wetter mit Graupel und Schneefall wären die Folge. Der Trend liegt bei den Wetter Modellen derzeitig aber eher zur ruhigen Hochdrucklage - mit einer Ausnahme zwischen dem 3. und 5. Februar 2011. Dabei ist es im Norden stürmisch mit Regen und zum kommenden Freitag hin könnte es wieder Niederschlag in fester Form bis auf 400 Meter hinab geben.

Das Wetter im Winter - Wettervorhersage 28. Januar 2011

Wie gestern schon angedeutet sieht das Wetter für Winter Fans nicht gerade gut aus. Zwar wird eine vorhandene Schneedecke bis in die ersten Februar 2011 Tage erhalten bleiben, jedoch soll sich ab 5. Februar 2011 eine recht ungünstige Wetterlage einstellen - Westwetter. Das liegt aber noch im Bereich der Spekulation, wobei der Trend schon eindeutig ist - jedoch sind Änderungen möglich, da die Wetter Modelle die Lage unterschiedlich interpretieren. Leider gibt es beim Langfristmodell derzeit eine technische Umstellung, so dass eine Langfristprognose heute nicht möglich ist.

Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,38 +0,87 -0,28 647 l/m² - normal
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Statistische Wetterwerte für Winter

Der typisch deutsche Winter ist gemäßigt. Seltener sind Extremwetterereignisse zu erwarten. Vielmehr überwiegt von November bis Februar ein nasskalter Wettercharakter, welcher zwischendurch immer wieder von Frost und Schnee unterbrochen werden kann. In Folge des Klimawandels verschiebt sich aber die Schneefallgrenze auf die mittleren Lagen, was die ohnehin schon geringen Chancen für einen Flachlandwinter noch weniger wahrscheinlich macht.

  • Der erste Schnee kommt häufig mit Schneeschauer schon Ende Oktober, was aber noch kein Wintereinbruch ist.
  • Den ersten Anflug von Winterwetter gibt es sehr häufig im Zeitraum zwischen dem 8. und 14. November
  • Ende November wird es wieder wärmer
  • Vom 1.-10. Dezember bleibt das Wetter mit höherer Wahrscheinlichkeit warm
  • Im zweiten Dezember-Drittel folgt Winterwetter - sehr häufig bis Weihnachten
  • Kurz vor Weihnachten folgt mit einer Wahrscheinlichkeit von 78% das Weihnachtstauwetter, welches bis Jahresende anhalten kann
  • Zwischen dem 13. und 24. Januar ist Aufgrund von Kontinentalhochdruck der Hochwinter häufiger möglich
  • Zweite Kältewelle folgt häufig zwischen dem 16. und 25. Februar nach, anschließend wärmeres Wetter
  • Der Februar ist zudem einer der schneereichsten Monate im Winter.
  • Im März klingt dann der Winter aus. Wenn sich aber der Hochwinter Mitte Januar festigen und behaupten kann, steigt die Wahrscheinlichkeit für den sog. Märzwinter an

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns