Wetter Sommer 2018 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Frühling und Sommer 2018 aktuelle Wetterprognose vom 22.04.2018 - Für Anfang Mai eine nicht ganz einfache Großwetterlage

Kommt der große Wetterumschwung mit einer nachhaltig neuen Großwetterlage, oder folgt im letzten Frühlingsmonat 2018 eine dem April ähnliche Wetterentwicklung nach. Die Wettermodelle berechnen eine komplexe Wetterentwicklung.

Der Sommer im April lässt bislang wenig zu wünschen übrig und gestern wurde für die vergangenen April Tage eine Abweichung von +4,5 Grad im viel zu warmen Bereich registriert. Die überspitzte Formulierung ist also durchaus gerechtfertigt - der April, der denkt er wäre ein Sommermonat. Aber schaut man sich die aktuelle Wettervorhersage an, so steht in den kommenden Tagen ein Wetterwechsel bevor, welcher auch das Wetter Anfang Mai beeinflussen könnte. Ob es für den April zu einem Temperaturrekord reichen wird, bleibt abzuwarten, ist aber zum aktuellen Stand weniger wahrscheinlich.

Wetter Anfang Mai 2018 - keine einfach Wetterlage

Es zeigte sich ja schon in der aktuellen Wetterprognose für den Mai 2018, dass die kommende Konstellation der Wettersysteme zueinander keine einfach Sache werden wird. Denn auch heute Nachmittag und auch heute Abend zeigte sich eine Bestätigung der komplexen Wetterentwicklung.
Ein Tiefdrucksystem im gradientenschwachen Umfeld umgeben von hohem Luftdruck. Wenige hundert Kilometer Verschiebung können zwischen einem warmen und kühlen Wettercharakter im Zeitraum vom 27. April bis 1. Mai entscheidend sein.

Je nachdem, wie nahe das Tiefdrucksystem Deutschland tatsächlich kommt, so wäre auch mit einer ordentlichen Niederschlagsmenge zu rechnen. Zusammenfassend aber berechnen die Wettermodelle ganz allgemein einen unbeständigen Wettercharakter zum Start in den Mai.

Strukturloses Wetter im letzten Frühlingsmonat

Insbesondere das amerikanischen Wettermodell berechnet für den Zeitraum vom 1. bis 8. Mai wenig Struktur in der Wetterentwicklung. Eine stringente Westwetterlage scheint vom Tisch zu sein.

Stattdessen deutet vieles auf eine Meridionalisierung (Nord-Süd, Süd-Nord) des Strömungsmusters hin. Da liegt ein Hochdrucksystem über Grönland und versucht eine Hochdruckbrücke zum Azorenhoch aufzubauen, was nach den aktuellen Berechnungen auch gelingen könnte. Somit fehlt der hohe Luftdruck über der Mittelmeerregion und die Tiefdrucksysteme rutschen am östlichen Hochdruckgradienten nach Süden ab.

Geschieht das vor Mitteleuropa, wird das Wetter in Deutschland warm und wechselhaft, verlagert sich das Tief über Mitteleuropa, wird es kühl und wechselhaft werden können. Die Übereinstimmung aller Konstellationen liegt aber in einem wechselhaften Wettercharakter. Ein Fortbestand der sommerliche Hitze - wie sie aktuell vorherrschend ist - ist in der ersten Mai Dekade weniger wahrscheinlich.

Polarwirbelberechnung April

Berechnung Polarwirbel nach dem amerikanischen Wettermodell: Gestörtes - meridionales - Zirkulationsmuster Anfang Mai © www.meteociel.fr

Kontrollläufe: Normales Maiwetter

Die Konstante der Wetterberechnungen zeigt sich in den Kontrollläufen, welche die erste Mai Dekade stets normal berechnen. So ist demnach im Zeitraum vom 1. bis 8. Mai mit einer erhöhten Niederschlagsneigung zu rechnen. Das Temperaturspektrum schwankt zumeist zwischen +10 bis +24 Grad bei einem Mittelwert von +14 bis +16 Grad. Das lässt den Rückschluss auf ein absolut typisches Frühlingswetter zu.

Diagramm Temperaturen Mai 2018 vom 22.04.2018

Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe Mai 2018 von zu kalt, normal, zu warm.

Wetter Frühling und Sommer 2018: Aktuelle Wetterprognose des Langfristmodells

Aber auch das Langfristmodell berechnet seit Wochen einen normalen Wetterverlauf im Mai, welcher im Wettertrend auch leicht zu warm ausfallen könnte. Eine Korrektur aber nahm das Langfristmodell in seiner heutigen Berechnung für den Juni vor. War er in den letzten Tagen mit einer Abweichung von +0,5 bis +2 Grad stets zu warm berechnet worden, so liegt die Abweichung aktuell zwischen -0,5 bis +1 Grad im normalen bis leicht zu warmen Bereich.

In Summe ergibt sich aus dieser Simulation ein zu warmer Frühling und ein leicht zu warmer Sommer, wobei eine beständige Wetterlage zum aktuellen Stand nicht zu erkennen ist. Der Frühling und Sommer im Überblick:

Abweichungen der Temperaturen im Frühling und Sommer gegenüber dem langjährigen Mittelwert
Monat Tem­peratur Nieder­schlag
April 2018 +2 bis +4 Grad Trend: zu trocken
Mai 2018 -0,5 bis +1 Grad Trend: normal
Juni 2018 -0,5 bis +1 Grad Trend: zu trocken
Juli 2018 -0,5 bis +1 Grad Trend: leicht zu nass
August 2018 -0,5 bis +1 Grad Trend: leicht zu nass

Diagramm der Temperaturentwicklung Frühling und Sommer 2018 vom 22.04.2018

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,37 +2,4 +1,56 510 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Sommer

Statistische Wetterwerte für den Sommer

Das typisch deutsche Sommer-Wetter ist häufig wechselhaft und dennoch gibt es markante Wettersingularitäten, welche häufiger auftreten.

  • Anfang Juni gibt es zumeist schönes und sommerlich warmes Hochdruckwetter, bevor zum 10. bis 20. Juni häufig die sog. Schafskälte nachfolgt
  • Oftmals entscheidend für das Sommerwetter ist die Großwetterlage zwischen dem 21. Juni und 11. Juli, welche nach der Siebenschläferregel benannt ist
  • Vom 10. bis 15. Juli gibt es häufiger sommerliche Schönwetter- und vom 16.-20 Juli Schlechtwetter­perioden zu beobachten
  • Ab dem 23. Juli folgen die heißen Hundstage (Hochsommer)
  • Zwischen dem 4. und 8. August gibt es häufig wechselhaftes Wetter
  • Um den 13. August endet häufig die Hochsommer Wetterlage (wechselhaft) und geht zum 23. August in die Spätsommerphase (erneut Hochdruck) über

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns