Wetter Weihnachten 2020 Wettervorhersage vom 21.12.2020 - Mancherorts weiße Weihnachten

Weiße Weihnachten möglich
Weiße Weihnachten möglich

Ein Tief trogt über Weihnachten nach Süden aus und beeinflusst das Wetter über Deutschland.

Verbreitet beginnt die neue Woche mit Sonnenschein, doch rasch verdichtet sich die Bewölkung von Westen und dehnt sich bis zum Nachmittag westlich einer Linie von Hamburg und dem Bayerischen Wald aus und erreicht zu den Abendstunden die östlichen Regionen. Zum späten Nachmittag setzt über dem Westen Niederschlag ein, der sich in der Nacht auf Dienstag nach Osten ausweitet. Der Wind frischt stark bis mäßig aus südwestlichen Richtungen auf und kann in der Nacht für stürmische Windböen sorgen. Die Temperaturen erreichen milde +4 bis +8 Grad und können über dem Westen örtlich bis +10 Grad erreichen.

Regnerische und frühlingshaft milde Vorweihnachtszeit

Das Sturmtief zieht am Dienstag und Mittwoch von England nach Skandinavien und beeinflusst mit seinem südlichen Gradienten das Wetter über Deutschland. Der Wind kommt kräftig aus südwestlichen Richtungen und führt mit +10 bis +14 Grad milde Luftmassen nach Deutschland. Örtlich können bis +16 Grad erreicht werden. Somit bewegt sich das Temperaturspektrum vor Weihnachten näher am Frühling, als am Winter. Der Wind führt starke Bewölkung nach Deutschland aus der zeitweilige Niederschläge hervorgehen können. Der Schwerpunkt der Niederschläge ist entlang eines breiten Streifens von Köln und Dresden zu erwarten. Weiter nördlich und südlich des Streifens lässt die Niederschlagsintensität nach.

Kurz vor Weihnachten: mehr Wind, mehr Regen und frühlingshaft milde Temperaturen
Wetterprognose nach dem europäischen Wettermodell: Kurz vor Weihnachten - mehr Wind, mehr Regen und frühlingshaft milde Temperaturen
© www.meteociel.fr

Das Wetter an Heiligabend: Markanter Temperaturrückgang

Ein Tiefdrucksystem zieht an Heiligabend (24. Dezember) von West nach Ost über Deutschland hinweg. Der Wind kommt zunächst noch aus westlichen und dreht zum Nachmittag auf nördliche Richtungen. Mit Winddrehung und kräftigen - über den exponierten Lagen auch stürmischen Windböen - gelangen kühlere Luftmassen nach Deutschland. Die Temperaturen erreichen am Nachmittag +5 bis +10 Grad, gehen über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern auf +2 bis +5 Grad zurück. Zum Abend schwanken die Werte zwischen +4 bis +8 Grad und sinken in der ersten Nachthälfte auf -2 bis +3 Grad ab. Kräftige Schauer ziehen im Tagesverlauf über Deutschland hinweg und können mit dem Luftmassenaustausch intensiver und örtlich mit Graupelgewitter einhergehen.

Anzeige

Das Wetter am ersten Weihnachtsfeiertag

In der Nacht auf den ersten Weihnachtsfeiertag kommt es zu weiteren Schauern, die über dem Norden, dem Osten und Süden länger andauernd ausfallen können. Bei Werten von -2 bis +2 Grad sinkt die Schneefallgrenze bis auf tiefere Lagen ab und am Weihnachtsmorgen kann mancherorts mit einer weißen Überraschung gerechnet werden. Am Tage bleibt es über dem Süden und Osten die meiste Zeit über stark bewölkt und sonnige Momente sind nur vor kurzer Dauer. Südlich der Linie vom Saarland und Berlin kommt es immer wieder zu Niederschlägen, die bei Tageswerten von -2 bis +2 Grad oberhalb etwa 200 bis 400 Meter als Schnee und darunter als Nassschnee oder Schneeregen niedergehen können. Weiter nach Westen und Norden lockert die Bewölkung auf und die Sonne kommt häufiger zum Vorschein. Zwischendurch sind auch vereinzelte Schauer möglich, die bei Werten von +2 bis +6 Grad als Graupel- oder Regenschauer niedergehen können. Der Wind kommt böig aus nördlichen Richtungen.

Das Wetter am zweiten Weihnachtsfeiertag

Ein Sturmtief nähert sich am zweiten Weihnachtsfeiertag (26. Dezember) Deutschland und sorgt im Tagesverlauf über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern für stürmische Windböen. Über dem Landesinneren lässt der Wind zwar nach, bleibt aber kräftig strukturiert. Der Wind treibt dichte Wolkenfelder über Deutschland hinweg und so beschränken sich ein paar sonnige Momente auf den Süden von Baden-Württemberg und Bayern. Der Wind führt ein paar Niederschläge über Deutschland hinweg, die etwa nördlich der Linie von Köln und Berlin bei Werten von +2 bis +6 Grad als Regen oder Schneeregen niedergehen können. Weiter nach Süden bleibt es mit +0 bis +3 Grad kühler und die Schneefallgrenze schwankt zwischen 200 und 500 Meter. Südlich der Linie von Schwarzwald und Dresden kann bei Werten von -2 bis +1 Grad verbreitet mit Dauerfrost und gelegentlichem Schneefall bis auf tiefere Lagen gerechnet werden. Viel an Niederschlag ist jedoch nicht zu erwarten.

Weiße Weihnachten sind südlich einer Linie von Köln und Dresden möglich
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Weiße Weihnachten sind südlich einer Linie von Köln und Dresden möglich
© www.meteociel.fr

Die Weihnachtsprognose der Wettermodelle
Tag Temperatur-Spektrum Mittelwert Wetter
24. Dezember / Heiligabend +2 bis
+8 Grad
+2 bis
+6 Grad
Leicht erhöht
Erster Weihnachts­feiertag -2 bis
+7 Grad
-1 bis
+3 Grad
Leicht erhöht
Zweiter Weihnachts­feiertag -2 bis
+6 Grad
-1 bis
+4 Grad
Schwach

Die Schneeprognose

Etwa südlich der Linie von Köln und Dresden sind weiße Weihnachten oberhalb etwa 200 und 400 Meter möglich und oberhalb etwa 500 Meter wahrscheinlich. Über dem Norden bleibt es zu mild, doch kann es auch dort am Morgen des ersten Weihnachtsfeiertages zu einer weißen Überraschung kommen. In den aktuellen Schneeprognosen schwanken die Neuschneemengen bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag zwischen 0 und 5 cm und ab den mittleren Lagen zwischen 1 und 12 cm.

Mancherorts wird es weiße Weihnachten geben
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Mancherorts wird es weiße Weihnachten geben
© www.meteociel.fr

Was der Winter nach Weihnachten und zum Jahreswechsel zu bieten hat, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Winter 2020/21, die heute Abend gegen 20:15 Uhr nochmals aktualisiert wird.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +10,31 +0,84 -0,24 694 l/m² - etwas zu trocken

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns