Wetter Silvester 2016 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Silvester 2016 - Wettervorhersage vom 27. Dezember

Über den östlichen Landesteilen ist heute immer wieder mit Schauern zu rechnen, welche entlang der Mittelgebirge oberhalb etwa 400-600 Meter in Schnee übergehen können. Sonst dominiert über dem Norden und Osten noch der in Böen stürmische Wind aus westlichen Richtungen, schwächt sich im Tagesverlauf aber allmählich ab. Über dem Süden und Westen kommt bei wechselnder Bewölkung zeitweilig auch die Sonne zum Vorschein und der Wettercharakter bleibt trocken. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +3/+9 Grad.

Weitere, teils kräftige und länger andauernde Schauer sind über dem Osten und entlang des Alpenrandes in der Nacht auf Mittwoch zu erwarten, welche oberhalb etwa 500-700 Meter in Schnee übergehen und für eine Neuschneedecke in Höhe von 5-15 cm sorgen können (Schneeprognose). Sonst bleibt es ruhig und die Temperaturen gehen über dem Süden auf -4/+2 Grad und über dem Norden auf +2/+7 Grad zurück. Tagsüber klingen die Niederschläge über dem Osten und Südosten langsam ab und hoher Luftdruck kann sich in ganz Deutschland durchsetzen. Die größten Chancen auf Sonnenschein gibt es über dem Westen und Süden, sonst dominiert hochnebelartige, bzw. starke Bewölkung. Die Temperaturen steigen mit Sonnenschein auf +4/+8, sonst sind +1/+5 Grad zu erwarten.

Am Donnerstag und Freitag bleibt es die meiste Zeit über trocken. Vor allem der Donnerstag kann vielerorts neblig-trüb oder hochnebelartig bewölkt bleiben. Sonne ist den höheren Lagen, sowie den südlich gelegenen Regionen vorbehalten, während am Freitag sich nach Nebel- und Hochnebelauflösung die Sonne öfters durchsetzen kann. Die Temperaturen steigen mit Sonnenschein auf +3/+7 Grad und bleiben in den Dauernebelgebieten mit Werten zwischen +0/+4 Grad kühler.

Am 31. Dezember ziehen von Norden dichte Wolken heran und sorgen in Küstennähe für etwas Niederschlag, sonst bleibt es trocken. Nach erneut zäher Nebel- und Hochnebelauflösung kann die Sonne häufiger zum Vorschein kommen und lässt die Temperaturen auf +3/+7 Grad ansteigen, sonst sind +0/+4 Grad zu erwarten. In der Silvesternacht kommt das Niederschlagsband etwas weiter nach Süden voran und sorgt etwa nördlich der Linie Bielefeld - Usedom bei Temperaturen zwischen +1/+4 Grad für leichten Regen. Südlich davon bleibt es trocken und Gebietsweise kann sich zäher Nebel- und Hochnebel ausbreiten. Die Temperaturen sinken wie in den Nächten zuvor auf -4/0 Grad ab. Der Wind kann in der Silvesternacht über dem Norden auffrischen, sonst bleibt es fast Windstill. Das war es dann auch mit dem verbreitet eintönigen Wetter - der Januar 2017 wird wohl anders verlaufen - wie? Das klären wir in unseren nächsten Aktualisierungen gegen 13:00 Uhr mit einer neuen Wetterprognose zum Wetter Januar 2017 und gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend zum Wetter Winter 2017.
  • Geändert am .
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter Silvester 2016 - Wettervorhersage vom 26. Dezember

Ein Niederschlagsband zieht heute am zweiten Weihnachtsfeiertag im Tagesverlauf von Nord nach Süd und erreicht zum Nachmittag eine Linie zwischen Stuttgart - Dresden und zum Abend den Alpenrand. Das Niederschlagsband trennt wärmere von kälteren Temperaturen, welche nach Durchzug des Niederschlages rückseitig nach Deutschland einfließen können. So sind sinkt die Schneefallgrenze bei einer erhöhten Schaueraktivität von Nord nach Süd auf 400-600 Meter ab. Die Temperaturen steigen - bevor der Niederschlag einsetzt - auf milde +8/+12 Grad und sinken nachfolgend auf +3/+6 Grad ab. Der Wind frischt im Tagesverlauf über dem Norden weiter auf und erreicht bis zum Abend in Böen Windgeschwindigkeiten von 60-90 km/h, an der Küste von Nord und Ostsee auch bis über 100 km/h (Windprognose | Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht).

In der Nacht auf Dienstag sind bei unveränderten Windverhältnissen weitere Schauer zu erwarten, welche sich in der zweiten Nachthälfte auf die östlichen Landesteile konzentrieren und dort oberhalb etwa 400-600 Meter für Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer sorgen können. Tagsüber schwächt sich der Wind über dem Norden ab und etwa östlich der Linie Hamburg - München sind weitere Niederschläge zu erwarten, welche bei Temperaturen zwischen +3/+7 Grad nördlich der Mittelgebirge meist als Regen und südlich davon oberhalb etwa 700 Meter auch als Schnee niedergehen können. Nach Westen kann sich bei wechselnder, meist aber starker Bewölkung zeitweilig die Sonne durchsetzen und kann überwiegend trocken bleiben.

Am späten Abend und in der Nacht auf Mittwoch kann sich über Ostdeutschland der Niederschlag intensivieren, bei Tiefstwerten zwischen +3/+7 Grad ist mit einer flüssigen Niederschlagsform zu rechnen. Weiter nach Südwesten kann die Bewölkung auflockern, was die Temperaturen unter den Gefrierpunkt absinken lassen kann. Nichtsdestotrotz ist bis einschließlich Mittwoch über den höheren Lagen der östlichen Mittelgebirgen, dem Bayerischen Wald und Berchtesgaden die Ausbildung einer Schneedecke möglich (Schneeprognose). Im Tagesverlauf bleibt es über dem äußersten Osten meist stark bewölkt und mit gelegentlichen - meist leichten - Niederschlägen kann dort noch gerechnet werden. Sonst nimmt die Neigung zu zähen Nebel- und Hochnebelfeldern zu und dort wo sich der Nebel auflösen kann, kommt die Sonne zum Vorschein. Die Temperaturen erreichen - je nach Sonnenscheindauer - +2/+5 Grad, bzw. +3/+8 Grad.

Am Donnerstag und Freitag gibt es kaum Veränderungen. Niederschläge sind kaum nicht mehr zu erwarten und eine zähe Nebel- und Hochnebeldecke kann sich über Deutschland ausbreiten. Dort wo sie sich auflösen kann, kommt die Sonne zum Vorschein und die Temperaturen erreichen milde +4/+8 Grad, sonst sind zumeist Werte zwischen +0/+5 Grad möglich. In den Nächten ist generell mit Frost zwischen -5/0 Grad zu rechnen.

Am 31. Dezember nimmt über Norddeutschland die Bewölkung zu und nachfolgend sind leichte Niederschläge nicht auszuschließen. Nach Süden bleiben teils zähe Nebel- und Hochnebelfelder erhalten und sorgen für ein verbreitet trübes Gesamtbild. Dort wo sich der Nebel auflösen kann, kommt erneut die Sonne zum Vorschein und die Temperaturen erreichen +3/+7 Grad, sonst bleiben diese mit -1/+4 Grad im gemäßigt milden Bereich. In der Silvesternacht zeigen sich zum aktuellen Stand kaum Veränderungen. So ist über dem Norden mit leichten Niederschlag zu rechnen, während nach Süden der Nebel- und Hochnebel wieder dichter werden kann. Insgesamt bleibt es schwachwindig und die Temperaturen gehen auf -5/0 Grad zurück - lediglich über dem Norden kann es - Aufgrund der starken Bewölkung mit +0/+4 Grad frostfrei bleiben. Die nächsten Aktualisierungen erfolgen gegen 13:00 Uhr mit einer neuen Wetterprognose zum Wetter Januar 2017 und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein weiterer Wettertrend zum Wetter Winter 2017.
  • Geändert am .

Wetter Silvester 2016 - Wettervorhersage vom 25. Dezember

Niederschläge sind heute bei starker Bewölkung im Schwerpunkt über den östlichen Landesteilen zu erwarten, sonst sind meist nur leichte Niederschläge zu erwarten und an der Küste, über dem Südwesten und entlang der Alpen kann für kurze Zeit auch einmal die Sonne zum Vorschein kommen. Der Wind kommt frisch und in Böen über dem Norden auch stark bis stürmisch aus südwestlichen Richtungen. Über exponierten Lagen und an der Küste von Nord- und Ostsee sind auch Sturmböen zu erwarten (Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Die Temperaturen steigen mit Hilfe des Windes auf milde +5/+8 Grad, örtlich auch bis auf +10 Grad an.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag überquert ein Niederschlagsband Deutschland von Nordwest nach Südost und erreicht zum Vormittag eine Linie zwischen Köln - Berlin, zum Nachmittag Stuttgart - Dresden und zum Abend hin den Alpenrand. Der Wind aus westlichen Richtungen bleibt über Norddeutschland stark, in Böen auch stürmisch, schwächt sich aber nach Süden zunehmend ab. Die Temperaturen liegen am Vormittag über dem Norden noch bei milden +7/+12 Grad, gehen aber im Tagesverlauf auf +2/+7 Grad zurück, was am Nachmittag Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer bis auf mittlere Lagen hinab ermöglichen kann (400-600 Meter).

Über dem Süden sinken die Temperaturen und die Schneefallgrenze erst in der Nacht auf Dienstag ab, viel an Niederschlag ist aber nicht zu erwarten. Der Wind kommt über Norddeutschland weiterhin stark bis stürmisch aus nordwestlichen Richtungen, wobei direkt an der Küste und über exponierten Lagen auch schwere Sturmböen nicht auszuschließen sind. In Richtung Süden weht der Wind deutlich schwächer und kommt anfangs noch aus westlichen Richtungen. Tagsüber sind über den östlichen Landesteilen bei starker Bewölkung noch gelegentliche - meist leichte Niederschläge - zu erwarten, welche sich zum Nachmittag über dem äußersten Osten weiter intensivieren und auch von Gewittern begleitet sein können. Die Schneefallgrenze schwankt über dem Mittelgebirgs- und Alpenraum zwischen 600-800 Meter und kann dort für Neuschneemengen zwischen 4-12 cm sorgen. Über den westlichen Landesteilen lockert die Bewölkung zum Nachmittag gelegentlich auf und die Sonne kann bei Temperaturen zwischen +2/+7 Grad für ein paar Momente zum Vorschein kommen. Der Wind schwächt kann sich im Tagesverlauf über dem Norden weiter abschwächen.

Im Zeitraum vom 28./30. Dezember dominiert ein Hochdrucksystem das Wetter über Deutschland, was die Niederschlagsneigung abklingen und die Neigung zu zähen Nebel- und Hochnebelfeldern ansteigen lässt. Chancen auf etwas Sonnenschein sind hauptsächlich über dem Westen, Südwesten und entlang des Alpenraums gegeben. Die Temperaturen steigen - je nach Nebelauflösung, bzw. Sonnenscheindauer - auf +0/+5 Grad, bzw. +3/+8 Grad und in den Nächten ist vor allem südlich der Linie Köln - Dresden mit leichten Frost zu rechnen.

Am 31. Dezember zieht über dem Norden voraussichtlich stärkere Bewölkung auf und zum Nachmittag ist mit leichten - geringfügigen - Niederschlag zu rechnen. Sonst ändert sich nur wenig - häufig sind zähe Nebel-, bzw. Hochnebelfelder anzutreffen mit örtlichen Chancen auf etwas Sonnenschein. Der Wind kann über der Küste etwas auffrischen, sonst bleibt es zum heutigen Stand schwachwindig. Die Temperaturen erreichen mit etwas Sonnenschein +4/+7 Grad, sonst sind Werte zwischen +0/+5 Grad zu erwarten. In der Silvesternacht sinken die Temperaturen bei einem voraussichtlich trockenen und schwach windigen Wettercharakter auf -4/0 Grad ab, lediglich über dem Norden könnte starke Bewölkung mit etwas Niederschlag den Frost mit +1/+6 Grad verhindern.

Insbesondere die Wetterprognose zu Silvester kann sich in den kommenden Stunden und Tage noch verändern, da sich mit dem Jahreswechsel auch die Großwetterlage verändern könnte und zeitlich gesehen auch noch früher von statten gehen kann. Was daraus alles für ein Wetter in den ersten Januar-Tagen entstehen und wann der Schnee kommen kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Januar 2017 und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein weiterer Wettertrend zum Wetter Winter 2017.
  • Geändert am .

Wetter Silvester 2016 - Wettervorhersage vom 24. Dezember

Nach den über Nord und Ostdeutschland teils stürmischen Weihnachtsfeiertagen zeigt sich in der Nacht auf den 27. Dezember eine weitere Intensivierung des Windes über den nordöstlichen Landesteilen, was dort Windgeschwindigkeiten zwischen 60-100 km/h zur Folge haben kann. Niederschläge der Nacht können allgemein auf bis 400 Meter herab in Schnee übergehen. Tagsüber bleibt es über dem Norden und der Osthälfte in Böen stürmisch und mit weiteren - teils kräftigen - Niederschlägen ist dort zu rechnen, welche oberhalb etwa 700-1.100 Meter in Schnee übergehen können. Nach Südwesten und Westen lässt der Wind nach und es bleibt dort bei teils wechselnder bis starker Bewölkung trocken. Die Temperaturen erreichen über Süddeutschland +2/+5 Grad und über dem Norden sind +4/+8 Grad möglich.

Im Zeitraum vom 28./30. Dezember verlagert sich ein Hochdrucksystem mit seinem Kerngebiet über Deutschland, was den Wind und die Niederschlagsneigung bereits in der Nacht auf den 28. Dezember abklingen lässt. Tagsüber gibt es meist ein Wechselspiel aus Sonne, Wolken und teils zähen Nebel- und Hochnebelfeldern. Im Zeitraum vom 29./30. Dezember kann der Norden auch von Tiefdruckausläufern mit einer schwachen Niederschlagsneigung gestreift werden, sonst bleibt es weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen auf +4/+8 Grad an und können mit länger andauerndem Nebel darunter und mit entsprechender Sonnenscheindauer auch darüber liegen. In den Nächten ist generell mit leichtem Frost zu rechnen.

Am 31. Dezember ändert sich tagsüber kaum etwas. So sind über dem Norden bei einem auflebenden Wind aus südwestlichen Richtungen leichte Niederschläge zu erwarten, sonst bleibt es bei Temperaturen zwischen +4/+9 Grad und einem Mix aus Sonne, Wolken und Nebel die meiste Zeit über trocken. Ab den späten Nachmittagsstunden kann sich über dem Norden ein Tiefdrucksystem mit mäßig starken Niederschlag bemerkbar machen, welches im Verlauf des Abends weiter nach Süden vorankommen und in der Silvesternacht nördlich einer Linie Bielefeld - Usedom für Niederschläge sorgen kann. Der Wind kann weiter auffrischen und kann über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge Windgeschwindigkeiten zwischen 20-50 km/h erreichen - an der Küste sind in Böen auch bis 40-70 km/h möglich. Die Temperaturen sinken in der Silvesternacht über dem Norden auf +3/+7 Grad und über dem Süden auf -3/+1 Grad ab.

Die Details hinsichtlich Niederschlag und Wind bleiben für Silvester noch abzuwarten und können sich in den kommenden Stunden und Tagen noch verändern. Die nächsten Aktualisierungen erfolgen gegen 12:00 Uhr in einer weiteren Wetterprognose für das Wetter Januar 2017 und gegen 14:00 Uhr erfolgt ein weiterer Wettertrend zum Wetter Winter 2017.
  • Geändert am .

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +6,9 +2,3 +1,0 254,7 l/m² - zu trocken
Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns