Nach den über Nord und Ostdeutschland teils stürmischen Weihnachtsfeiertagen zeigt sich in der Nacht auf den 27. Dezember eine weitere Intensivierung des Windes über den nordöstlichen Landesteilen, was dort Windgeschwindigkeiten zwischen 60-100 km/h zur Folge haben kann. Niederschläge der Nacht können allgemein auf bis 400 Meter herab in Schnee übergehen. Tagsüber bleibt es über dem Norden und der Osthälfte in Böen stürmisch und mit weiteren - teils kräftigen - Niederschlägen ist dort zu rechnen, welche oberhalb etwa 700-1.100 Meter in Schnee übergehen können. Nach Südwesten und Westen lässt der Wind nach und es bleibt dort bei teils wechselnder bis starker Bewölkung trocken. Die Temperaturen erreichen über Süddeutschland +2/+5 Grad und über dem Norden sind +4/+8 Grad möglich.

Im Zeitraum vom 28./30. Dezember verlagert sich ein Hochdrucksystem mit seinem Kerngebiet über Deutschland, was den Wind und die Niederschlagsneigung bereits in der Nacht auf den 28. Dezember abklingen lässt. Tagsüber gibt es meist ein Wechselspiel aus Sonne, Wolken und teils zähen Nebel- und Hochnebelfeldern. Im Zeitraum vom 29./30. Dezember kann der Norden auch von Tiefdruckausläufern mit einer schwachen Niederschlagsneigung gestreift werden, sonst bleibt es weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen auf +4/+8 Grad an und können mit länger andauerndem Nebel darunter und mit entsprechender Sonnenscheindauer auch darüber liegen. In den Nächten ist generell mit leichtem Frost zu rechnen.

Am 31. Dezember ändert sich tagsüber kaum etwas. So sind über dem Norden bei einem auflebenden Wind aus südwestlichen Richtungen leichte Niederschläge zu erwarten, sonst bleibt es bei Temperaturen zwischen +4/+9 Grad und einem Mix aus Sonne, Wolken und Nebel die meiste Zeit über trocken. Ab den späten Nachmittagsstunden kann sich über dem Norden ein Tiefdrucksystem mit mäßig starken Niederschlag bemerkbar machen, welches im Verlauf des Abends weiter nach Süden vorankommen und in der Silvesternacht nördlich einer Linie Bielefeld - Usedom für Niederschläge sorgen kann. Der Wind kann weiter auffrischen und kann über den Gebieten nördlich der Mittelgebirge Windgeschwindigkeiten zwischen 20-50 km/h erreichen - an der Küste sind in Böen auch bis 40-70 km/h möglich. Die Temperaturen sinken in der Silvesternacht über dem Norden auf +3/+7 Grad und über dem Süden auf -3/+1 Grad ab.

Die Details hinsichtlich Niederschlag und Wind bleiben für Silvester noch abzuwarten und können sich in den kommenden Stunden und Tagen noch verändern. Die nächsten Aktualisierungen erfolgen gegen 12:00 Uhr in einer weiteren Wetterprognose für das Wetter Januar 2017 und gegen 14:00 Uhr erfolgt ein weiterer Wettertrend zum Wetter Winter 2017.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!