Am Silvestertag zieht von West nach Ost ein Niederschlagsband über Deutschland hinweg und führt mit milderen Temperaturen überwiegend Regen mit sich, der in den frühen Morgenstunden vom Samstag noch als Schnee fallen kann. Insgesamt gestaltet sich das Silvesterwetter recht ungemütlich, am besten kommt noch der Norden und der Osten davon - die Wettervorhersage für Silvester:

In einem Dreieck Bremen - Würzburg - Mannheim ist es tagsüber mit +5/+8 Grad recht mild, sonst werden zwischen -1 Grad im Osten (Erzgebirge) und +5 Grad (Hamburg) erreicht. Das Niederschlagsband bringt tagsüber in den Regionen südlich der Mittelgebirge Dauerregen - je näher es an die Alpen geht, umso kräftiger (berechnete Niederschlagssummen zwischen 20 l/m² Donauregion und 30 l/m² Alpenregion). Nördlich der Mittelgebirge gibt es leichten Niederschla, so fällt in einem Dreieck Bremen - Leipzig - Berlin mit 1 bis 5 l/m² der wenigste Niederschlag, sonst sind es zwischen 5 und 10 l/m².

In der Silvesternacht gehen die Temperaturen nicht mehr zurück und gleichen den Temperaturen vom Tage. Stärkeren Regen gibt es weiterhin südlich der Mittelgebirge - konzentriert auf den alpenländischen Vorraum, sonst leichter Niederschlag, der östlich einer Linie Rostock - Berchtesgaden auch als gefrierender Regen niedergehen kann. Gegen Mitternacht nimmt der Wind westlich einer Linie Bremen - München stetig zu und erreicht Windgeschwindigkeiten von bis zu 50 km/h. In den windstillen Regionen besteht die Neigung zu Dunst/Nebel, am ehesten dort, wo die milde Luft auf noch relativ kalte Luft stößt (vor allem Richtung Osten). Wer wissen möchte, wo es in der Silvesternacht aufklaren wird, kann einen Blick auf den Wolkenradar werfen. Nebel und Dunst sind bei den Wolkentypen zu erkennen.

Wie auch immer das Silvesterwetter wird - Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch und alles Gute im neuen Jahr.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!

Das Silvesterwetter 2011 zeigt sich überwiegend trüb, nass, im Westen mild, im Osten kalt, frisch bis mäßiger Wind und auch eine vorhandene Schneedecke könnte eine Rolle spielen. Im Detail spielt es sich folgendermaßen ab.

Im Westen (westlich Bremen - Mannheim) tagsüber mit bis zu +7 Grad sehr mild, windig und leichter Niederschlag möglich. In der Silvesternacht dann kaum zurück gehende Temperaturen und von Westen her ein erneut übergreifendes Regengebiet, welches bis 00:00 Uhr aber die Linie Bremen - Mannheim mit seinem Hauptniederschlagsfeld schon überquert hat. Dafür muss in der Silvesternacht mit frisch bis mäßigen, in höheren Lagen auch stürmischen Böen aus westlichen Richtungen gerechnet werden.

In der Mitte (Bremen - Mannheim / Rostock - Hof) tagsüber vor allem südlich der Mittelgebirge regnerisch, der zum Abend hin kurz nachlässt, sich aber zur Mitternacht hin wieder verstärkt. Nördlich der Mittelgebirge nur wenig Niederschlag - Anfangs wechselnd bewölkt - später stark bewölkt. Temperaturen liegen zwischen +4 Grad an der Küste und +1 Grad an den Alpen. In der Silvesternacht gehen wie im Westen die Temperaturen nicht mehr zurück. Besonders südlich der Mittelgebirge ist etwa oberhalb 400/500 Meter an Silvester mit einer abtauenden Schneedecke zu rechnen. Der Wind kommt frisch bis mäßig aus westlichen Richtungen.

Der Osten (östlich einer Linie Rostock - Hof) kommt wohl am besten weg. Tagsüber nur sehr geringer Niederschlag bei Temperaturen zwischen -1 und +3 Grad. Hier kann es im Tagesverlauf auch sonnige Lücken geben. In den Abendstunden zieht dann von Westen her das Niederschlagsband auf und bringt auch im Osten leichten Regen, bzw. Schneegriesel oder gar gefrierenden Regen mit. Der Wind bläst im Osten lediglich leicht bis frisch aus westlichen Richtungen.
Das Silvesterwetter 2011 wird in Deutschland recht unterschiedlich ausfallen, daher gehen wir heute ein wenig ins Detail.
Im Norden (nördlich Düsseldorf - Dresden) zeigt sich das Silvesterwetter tagsüber zunächst aufgelockert, später meist stark bewölkt bei leichtem Regen. Von Westen her wird es mit bis zu +7 Grad allmählich wärmer, während im Osten die Temperaturen nicht über +2 Grad steigen werden. In der Silvesternacht dann Temperaturen um 0 Grad östlich einer Linie Rostock - Dresden, sonst +2 bis +7 Grad. Der Himmel zeigt sich überwiegend stark bewölkt und es regnet etwas. Entlang der Linie Rostock - Dresden auch etwas stärker mit der Gefahr von Eisregen, bzw. gefrorenem Regen oder Schneegraupel. Der Wind weht im Westen frisch bis mäßig aus westlichen Richtungen (20 - 40 km/h), östlich der Linie Rostock - Dresden kein nennenswerter Wind.

In der Mitte (Düsseldorf - Dresden, Frankfurt - Hof) ist es tagsüber zumeist stark bewölkt und zeitweise gibt es leichten Niederschlag, der im Westen als Regen fällt, im Osten Richtung Erzgebirge, Bayrischer Wald auch als Schnee fallen kann. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber zwischen +3 bis +8 Grad im Westen und -1 bis +2 Grad im Osten. In der Silvesternacht sinken die Temperaturen nicht mehr und bleiben bei den Tageswerten.In Richtung Erzgebirge kann der Niederschlag ebenfalls als Eisregen oder gefrierender Regen fallen. Ansonsten ist mit leichtem Regen zu rechnen. Der Wind kommt frisch bis mäßig aus westlichen Richtungen und kann in der Silvesternacht in den Höhenlagen auch stürmisch werden (30 - 80 km/h).

Im Süden (südlich Frankfurt - Hof) zeigt sich das Silvesterwetter wohl am "schmuddeligsten". Tagsüber in Richtung Alpen oberhalb etwa 1.200 Meter Dauerschneefall, sonst Dauerregen - gegen Abend nachlassende Intensität. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber im Rhein - Neckar Raum zwischen +5 und +7 Grad, sonst zwischen -1 Grad im Osten und +3 Grad. In der Silvesternacht bei gleichbleibenden Temperaturen leichter Regen, im Osten auch etwas stärker mit Glättegefahr. Der Wind kommt auch hier frisch bis mäßig aus westlichen Richtungen und kann in den Hochlagen auch stürmische Böen erreichen (30 - 80 km/h)

Generell gilt für Lagen etwa oberhalb 400 Meter - es kann gut sein, dass eine bestehende Schneedecke von den Vortagen an Silvester nicht abtauen kann. Somit muss örtlich in der Silvesternacht auch mit einer Schneedecke gerechnet werden (Schwerpunkt Mittelgebirge und die Gebiete südlich davon). Prinzipiell erhöht sich die Gefahr in den kälteren Regionen von überfrierender Nässe. Nebel, bzw. Dunst sollte bei dem Wind an Silvester keine Rolle spielen.
Der gestern gezeigte Trend setzt sich in den Wettermodellen auch heute fort, so dass die Prognosegüte für die folgende Wettervorhersage auf 65% angehoben werden kann - Der Trend steht mit nasskaltem Wetter an Silvester schon zu 90% fest. Am Freitag fällt vor alem südlich der Mittelgebirge oberhalb etwa 400 bis 500 Meter Schnee - die Mengen können mit 5 bis 20 cm beachtlich sein - zudem kann es Aufgrund des lebhaften Windes auch zu Schneeverwehungen kommen. An Silvester ist es überwiegend stark bewölkt mit teils kräftigem Regen, der aus dem Westen aufzieht und bis in die Abendstunden den Osten erreicht - der meiste Niederschlag wird nach heutigem Stand südlich der Mittelgebirge fallen. Im Westen werden Temperaturen zwischen +4/+8 Grad erreicht, sonst 0/+3 Grad. In der Silvesternacht sinken die Temperaturen nicht mehr ab und bewegen sich zwischen +4/+8 Grad im Westen, sonst -1/+3 Grad. Der Wind spielt wieder vermehrt eine Rolle und bläst im Mittel zwischen 20 und 40 km/h frisch aus westlichen Richtungen. Auch Regen wird es in der Silvesternacht geben - es besteht bei Temperaturen um den Gefrierpunkt östlich einer Linie Hamburg - Nürnberg durchaus die Gefahr von Eisregen. Auch der Schnee von Freitag kann noch eine Rolle spielen, so dass Silvester durchaus eine "matschige" Angelegenheit werden kann. Das bleibt im Detail aber noch abzuwarten.
Es kommt wieder Schwung in die Wetterküche und sorgt für Veränderungen in der Wettervorhersage für das Wetter an Silvester. Bereits am Freitag kann sich südlich der Mittelgebirge oberhalb etwa 400 Meter eine Schneedecke ausbilden. An Silvester wird es von Westen her zwar etwas milder, jedoch ist es fraglich, ob die gesamte Schneedecke weg tauen kann. Daher muss an Silvester Örtlich einer Schneedecke gerechnet werden. An Silvester ist es überwiegend stark bewölkt und westlich einer Linie Bremen - Hof regnet es zeitweise, südlich der Mittelgebirge auch stärker und länger andauernd. Die Schneefallgrenze liegt Anfangs bei etwa 400 Meter, steigt aber von Westen her rasch auf etwa 1.200 Meter an. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber zwischen 0 und +3 Grad und etwa westlich einer Linie Hamburg - Mannheim zwischen +3 und +7 Grad. In der Silvesternacht dann östlich einer Linie Rostock - Berchtesgaden leichter Frost zwischen 0 und -3 Grad, westlich davon bis etwa einer Linie Hamburg - Bodensee +1/+3 Grad, westlich davon +3/+7 Grad. Dazu gibt es zum heutigen Stand westlich der Linie Rostock - Dresden leichten Niederschlag, der südlich der Mittelgebirge auch kräftiger sein kann. Der Wind spielt so gut wie keine Rolle, nur in der Donauregion kann er zeitweise frisch aus westlichen Richtungen kommen. Die Wahrscheinlichkeit für diese Prognose liegt bei etwa 58%. Der Trend ist jedoch sehr deutlich hin zu wechselhaften Wetter und kann mit einer Wahrscheinlichkeit von rund 80% ausgegeben werden.