Das Silvesterwetter 2011 wird in Deutschland recht unterschiedlich ausfallen, daher gehen wir heute ein wenig ins Detail.
Im Norden (nördlich Düsseldorf - Dresden) zeigt sich das Silvesterwetter tagsüber zunächst aufgelockert, später meist stark bewölkt bei leichtem Regen. Von Westen her wird es mit bis zu +7 Grad allmählich wärmer, während im Osten die Temperaturen nicht über +2 Grad steigen werden. In der Silvesternacht dann Temperaturen um 0 Grad östlich einer Linie Rostock - Dresden, sonst +2 bis +7 Grad. Der Himmel zeigt sich überwiegend stark bewölkt und es regnet etwas. Entlang der Linie Rostock - Dresden auch etwas stärker mit der Gefahr von Eisregen, bzw. gefrorenem Regen oder Schneegraupel. Der Wind weht im Westen frisch bis mäßig aus westlichen Richtungen (20 - 40 km/h), östlich der Linie Rostock - Dresden kein nennenswerter Wind.

In der Mitte (Düsseldorf - Dresden, Frankfurt - Hof) ist es tagsüber zumeist stark bewölkt und zeitweise gibt es leichten Niederschlag, der im Westen als Regen fällt, im Osten Richtung Erzgebirge, Bayrischer Wald auch als Schnee fallen kann. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber zwischen +3 bis +8 Grad im Westen und -1 bis +2 Grad im Osten. In der Silvesternacht sinken die Temperaturen nicht mehr und bleiben bei den Tageswerten.In Richtung Erzgebirge kann der Niederschlag ebenfalls als Eisregen oder gefrierender Regen fallen. Ansonsten ist mit leichtem Regen zu rechnen. Der Wind kommt frisch bis mäßig aus westlichen Richtungen und kann in der Silvesternacht in den Höhenlagen auch stürmisch werden (30 - 80 km/h).

Im Süden (südlich Frankfurt - Hof) zeigt sich das Silvesterwetter wohl am "schmuddeligsten". Tagsüber in Richtung Alpen oberhalb etwa 1.200 Meter Dauerschneefall, sonst Dauerregen - gegen Abend nachlassende Intensität. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber im Rhein - Neckar Raum zwischen +5 und +7 Grad, sonst zwischen -1 Grad im Osten und +3 Grad. In der Silvesternacht bei gleichbleibenden Temperaturen leichter Regen, im Osten auch etwas stärker mit Glättegefahr. Der Wind kommt auch hier frisch bis mäßig aus westlichen Richtungen und kann in den Hochlagen auch stürmische Böen erreichen (30 - 80 km/h)

Generell gilt für Lagen etwa oberhalb 400 Meter - es kann gut sein, dass eine bestehende Schneedecke von den Vortagen an Silvester nicht abtauen kann. Somit muss örtlich in der Silvesternacht auch mit einer Schneedecke gerechnet werden (Schwerpunkt Mittelgebirge und die Gebiete südlich davon). Prinzipiell erhöht sich die Gefahr in den kälteren Regionen von überfrierender Nässe. Nebel, bzw. Dunst sollte bei dem Wind an Silvester keine Rolle spielen.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen