Am Silvestertag zieht von West nach Ost ein Niederschlagsband über Deutschland hinweg und führt mit milderen Temperaturen überwiegend Regen mit sich, der in den frühen Morgenstunden vom Samstag noch als Schnee fallen kann. Insgesamt gestaltet sich das Silvesterwetter recht ungemütlich, am besten kommt noch der Norden und der Osten davon - die Wettervorhersage für Silvester:

In einem Dreieck Bremen - Würzburg - Mannheim ist es tagsüber mit +5/+8 Grad recht mild, sonst werden zwischen -1 Grad im Osten (Erzgebirge) und +5 Grad (Hamburg) erreicht. Das Niederschlagsband bringt tagsüber in den Regionen südlich der Mittelgebirge Dauerregen - je näher es an die Alpen geht, umso kräftiger (berechnete Niederschlagssummen zwischen 20 l/m² Donauregion und 30 l/m² Alpenregion). Nördlich der Mittelgebirge gibt es leichten Niederschla, so fällt in einem Dreieck Bremen - Leipzig - Berlin mit 1 bis 5 l/m² der wenigste Niederschlag, sonst sind es zwischen 5 und 10 l/m².

In der Silvesternacht gehen die Temperaturen nicht mehr zurück und gleichen den Temperaturen vom Tage. Stärkeren Regen gibt es weiterhin südlich der Mittelgebirge - konzentriert auf den alpenländischen Vorraum, sonst leichter Niederschlag, der östlich einer Linie Rostock - Berchtesgaden auch als gefrierender Regen niedergehen kann. Gegen Mitternacht nimmt der Wind westlich einer Linie Bremen - München stetig zu und erreicht Windgeschwindigkeiten von bis zu 50 km/h. In den windstillen Regionen besteht die Neigung zu Dunst/Nebel, am ehesten dort, wo die milde Luft auf noch relativ kalte Luft stößt (vor allem Richtung Osten). Wer wissen möchte, wo es in der Silvesternacht aufklaren wird, kann einen Blick auf den Wolkenradar werfen. Nebel und Dunst sind bei den Wolkentypen zu erkennen.

Wie auch immer das Silvesterwetter wird - Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch und alles Gute im neuen Jahr.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen