Wetter Ostern 2021 Wetterprognose vom 17.03.2021 - Zum Osterfest ein Skandinavienhoch?

| M. Hoffmann
Zum Osterfest ein Skandinavienhoch?

Der Frühling ist derzeit weit von Deutschland entfernt und bis zum Wochenende werden noch spätwinterliche Einflüsse das Wetter über Deutschland dominieren können. Doch nachfolgend setzt sich ein Hoch in Bewegung, was das Wetter bis Ostern beeinflussen kann.

Schneeregen-, Graupel- und Regenschauer sind in den kommenden Tagen bis einschließlich des Wochenendes immer wieder zu erwarten. Oberhalb etwa 500 bis 700 Meter ist durchweg mit Schneefall zu rechnen und es kann sich oberhalb etwa 600 bis 800 Meter eine Schneedecke ausbilden. Mit winterlichen Wetterverhältnissen ist ab den mittleren Lagen zu rechnen (Schneeprognose).

Unbeständig und nasskalt, dann vermehrt Sonnenschein und milder

Die Temperaturen pendeln sich zum Freitag auf +2 bis +6 Grad und örtlich bis +8 Grad ein und können zum Samstag mit +1 bis +6 Grad noch etwas kühler ausfallen. In den Nächten ist mit leichtem Frost zu rechnen und bei Aufklaren und über Schnee können die Werte auf bis -8 Grad absacken. Nach dem Wochenende aber rückt ein Hochdrucksystem näher an Deutschland heran. Die Schaueraktivität lässt nach und die sonnigen Anteile nehmen zu. Mithilfe der längeren Sonnenscheindauer steigen die Werte auf +7 bis +12 Grad an und kommen dem Frühling ein Stück näher. Mehr dazu in der aktuellen Wetterprognose zum Wetter März 2021.

Ein Hoch rückt in Richtung Deutschland vor und drückt die kalten Luftmassen nach Osten weg
Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells: Ein Hoch rückt in Richtung Deutschland vor und drückt die kalten Luftmassen nach Osten weg
© www.meteociel.fr

Wie wird das Wetter an Ostern 2021?

Die vor ein paar Tagen besprochenen Varianten haben für das Wetter Ostern 2021 weiterhin Relevanz, doch sticht eine Variante ganz besonders hervor, was nicht nur das Wetter über das Osterfest, sondern auch das Wetter im April über weite Strecken dominieren könnte.

Hoch Skandinavien

Der Wettertrend des europäischen Wettermodells stützt die Variante eines Skandinavienhochs seit ein paar Tagen. Das Hoch rückt zum Wochenende nach Deutschland vor und verlagert sich zum 24. März direkt über Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Tiefdrucksysteme der atlantische Frontalzone werden weit nach Norden über Skandinavien nach Osten um Europa herum umgeleitet.

Das Hoch über Europa gewinnt ab dem 25. März an Kraft und dehnt sich immer weiter nach Norden aus und etabliert sich zum 27. März über Skandinavien in autarker Formation.

Vollständig gestörtes Zirkulationsmuster

Autark bedeutet in diesem Fall, dass das Hoch keine Achse nach Süden ausbilden kann und somit eine östliche Grundströmung über Deutschland, Österreich und der Schweiz initialisiert. Man spricht in diesem Fall von einer gestörten Zirkulation, da eine normale Westwetterlage so ohne Weiteres nicht mehr möglich ist. Und da so ein Hoch über Skandinavien zu einer der stabileren Wetterlagen gehört, könnte das Hoch das Wetter an Ostern beeinflussen. Dennoch - der Wind kommt aus östlichen Richtungen und trotz der vielen Sonnenstunden und des trockenen Wettercharakters erreichen die Temperaturen kaum mehr als +9 bis +14 Grad, was im Übrigen dem typischen Werten der Jahreszeit entspricht.

Ein Hoch über Skandinavien kann das Wetter über Deutschland bis Ostern dominieren
Wetterprognose nach dem europäischen Wettermodell: Ein Hoch über Skandinavien kann das Wetter über Deutschland bis Ostern dominieren behaupten
© windy.com

Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells: Das Skandinavienhoch hält sich bis Ostern

Die Wetterprognose des amerikanischen Wettermodells von heute Morgen stützte die Wettervorhersage des europäischen Wettermodells vollumfänglich. Das Hoch positionierte sich bis zum 25. März über Skandinavien und festige seine Position bis Ostern. Das unterstreicht nochmals die Langlebigkeit von so einer gestörten Zirkulation.

Trotz Ostwind: warm und trocken

Trotz der östlichen Grundströmung können die Temperaturen bis Ostern auf warme +16 bis +21 Grad und örtlich bis +23 Grad ansteigen. Das wäre dann die frühsommerlich warme Variante zu Ostern.

Nicht Ost, Südwest!

Heute Nachmittag nun die Umkehr. Das Hoch kann sich nach der Wetterprognose von heute Nachmittag nicht über Skandinavien behaupten und kippt auf Drängen der atlantische Frontalzone nach Osten ab. Was entsteht ist eine leicht unbeständige, windige, aber warme Südwestwetterlage, die zu Ostern in eine windige und nasse Westwetterlage kippen kann. Das Hoch kommt, so viel steht fest. Ob das Hoch aber das Wetter bis Ostern wird dominieren können, bleibt infrage zu stellen.

Sollte sich die Südwestkomponente durchsetzen können, so wäre über die Osterfeiertage mit Temperaturen von +18 bis +22 Grad zu rechnen. Eine komplett andere Wetterlage, aber ein fast identisches Temperaturspektrum, was im Übrigen für Anfang April viel zu warm wäre.

Das trockene und warme Skandinavienhoch oder die unbeständige Westkomponente zu Ostern?
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: das trockene und warme Skandinavienhoch (li.) oder die unbeständige Westkomponente (re.) zu Ostern?
© www.meteociel.fr

Auf den Punkt gebracht: Frühling zu Ostern?

Die Entwicklung der Großwetterlage ist bis Ostern alles andere als gesichert. Doch trotz der unterschiedlichen Szenarien tritt ein zunehmend frühlingshaft milder Temperaturcharakter in den Vordergrund.

Leicht ansteigender Niederschlagstrend

Auch dieser Wettertrend wird heute bestätigt und lässt das allumfassende Skandinavienhoch infrage stellen. Im Zeitraum vom 19. bis 28. März ist mit einer Hochdruckdominanz trockenes Wetter zu erwarten. Anfang April und über Ostern berechnen die Kontrollläufe eine leicht ansteigende Niederschlagstätigkeit.

Es wird wärmer

Egal wie man es dreht oder wendet und auch wenn die Entwicklung der Großwetterlage noch auf wackeligen Beinen steht, so ist ein bis Ostern ansteigender Temperaturtrend - der dem Frühling nahe kommt - sehr wahrscheinlich. Geht es nach den Kontrollläufen, so ist in den ersten April-Tagen mit einem Temperaturspektrum von +8 bis +14 Grad zu rechnen.

Aktuelle Wettervorhersagen

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

Regenradar

Regenradar Deutschland
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2022 +13,4 +0,1 -0,4 98,9 l/m² - zu nass
Oktober 2022 +12,53 +3,53 +3,13 49,5 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +11,7 +2,3 +1,3 546,5 l/m² - zu trocken
Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns