Wetter Ostern 2018 aktuelle Wettervorhersage vom 27.03.2018 - Ostereiersuche im Schnee?

Zu Ostern berechnen die Wettermodelle eine spannende Wetterentwicklung, welche am Ostersonntag auch für eine weiße Überraschung sorgen kann.

Bei starker bis wechselnder Bewölkung kommt heute häufiger die Sonne zum Vorschein und zeitweilig ist noch mit leichtem Niederschlag zu rechnen, dessen Schwerpunkt über Bayern liegen kann. Im Tagesverlauf zieht von Westen dichte Bewölkung auf und zum Abend setzt über dem Westen Regen ein, welcher sich zum späten Abend bis zu einer Linie westlich von Hamburg und München ausdehnen kann. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus südlichen Richtungen und frischt am Abend weiter auf. Die Temperaturen erreichen +7 bis +12 Grad und können an den Küstenregionen von Mecklenburg-Vorpommern mit +2 bis +7 Grad kühler bleiben. Vereinzelt sind dort Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer nicht auszuschließen.

Anzeige

Regnerische Wochenmitte

Wer den Regen mag, mag den 28. März. Ein Tiefdrucksystem verlagert seinen Kern über Norddeutschland und sorgt am Mittwoch für reichlich Regen, welcher zum späten Nachmittag auch die östlichen Landesteile erreichen kann. Die Niederschläge können kräftiger und auch länger andauernd ausfallen und Sonnenschein ist bei starker Bewölkung nicht zu erwarten. Die Temperaturen erreichen über dem Südwesten +8 bis +13 Grad, sonst sind +5 bis +10 Grad und örtlich bis +12 Grad möglich. Der Wind frischt auf und kommt böig aus südlichen Richtungen.

Aprilwetter an Ostern 2018 - Vom Winter in den Frühling?
Aprilwetter an Ostern 2018 - Vom Winter in den Frühling?

Die Großwetterlage an Ostern

Ein Tiefdruckzentrum liegt am Gründonnerstag über England und verlagert sich bis zum Ostermontag über das östliche Europa. Nach Abzug des Tiefdrucksystems werden kalte Luftmassen nach Deutschland geführt werden können. Zum Ostersonntag aber positioniert sich auf dem Atlantik zwischen den Azoren, England und Spanien ein weiteres Tiefdrucksystem, welches sehr warme Luftmassen nach Norden führt. In Folge daraus liegen Deutschland, Österreich und die Schweiz zwischen den Wetterfronten, was zu typischen Aprilwetter führen kann.

Wetter Ostern 2018

Beide Wettermodelle berechnen die Großwetterlage an Ostern sehr ähnlich, was die Eintreffwahrscheinlichkeit erhöht. Aber auch die Kontrollläufe bestätigen den Wettertrend zu Ostern mehrheitlich, was die Ostereiersuche mancherorts auch im Schnee stattfinden lassen könnte. Zum aktuellen Stand könnte sich das Wetter Ostern wie folgt entwickeln:

  • Gründonnerstag: Wechselnd bis stark bewölkt und gelegentlicher Sonnenschein ist möglich. Zwischendurch ist immer wieder leichter Niederschlag nicht auszuschließen, welcher am Alpenrand und an den Küsten von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern auch etwas kräftiger ausfallen kann. Schwacher bis mäßiger Wind, welcher über dem Nordosten auch stark bis mäßig aus westlichen Richtungen kommen kann. Temperaturen zwischen +6 bis +11 Grad, über dem Nordosten mit +2 bis +6 Grad kühler. Liegt die Schneefallgrenze über dem Nordosten bei 100 bis 500 Meter, so steigt sie über der Mitte und dem Süden auf 1.000 bis 1.500 Meter an.
  • Karfreitag: Wechselhaft und unbeständig. Niederschlagsaktivität nimmt zum Nachmittag über dem Süden zu. Über Teilen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt teils aufgelockert bewölkt mit etwas Sonnenschein und weitgehend trocken. Wind frischt auf und dreht auf östliche Richtungen. Die Temperaturen erreichen +8 bis +12 Grad und können über dem Süden örtlich auf bis +15 Grad ansteigen. Etwas kühler bleibt es mit +4 bis +8 Grad über dem Nordosten.
  • Karsamstag: Ein Tiefdrucksystem positioniert sich einen Tag vor Ostern über Deutschland und sorgt örtlich für länger andauernden und ergiebigen Niederschlag. Mit einem böigen Wind aus nordwestlichen Richtungen werden kühlere Luftmassen nach Deutschland geführt, was die Tageswerte über dem Norden auf +1 bis +5 Grad und über dem Süden auf +5 bis +10 Grad zurückgehen lassen kann. Die Schneefallgrenze liegt über dem Norden zwischen 200 bis 500 Meter und über dem Süden bei rund 1.000 Meter.
  • Ostersonntag: In der Nacht auf den ersten Osterfeiertag verlagert sich das Tiefdrucksystem über das östliche Europa. So verlagert sich der Niederschlagsschwerpunkt über die östlichen Landesteile und können bei Temperaturen von -2 bis +2 Grad über Baden-Württemberg, Bayern, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Teile von Mecklenburg-Vorpommern für etwas Schneefall bis in tiefere Lagen sorgen. So kann sich am Morgen des Ostersonntages mancherorts eine Schneedecke von 0 bis 5 cm ausbilden. Tagsüber lockert von Westen die Bewölkung mehr und mehr auf und lässt häufiger die Sonne zum Vorschein kommen. Weiter nach Osten und entlang der Alpen bleibt es stark bewölkt und mit weiteren Niederschlägen kann dort gerechnet werden. Die Temperaturen erreichen über dem Süden +5 bis +10 Grad und über dem Norden sind +1 bis +6 Grad zu erwarten. Die Schneefallgrenze liegt an den Alpen zwischen 800 bis 1.200 Meter und über dem Osten von Deutschland zwischen 200 bis 500 Meter.
  • Ostermontag: Am letzten Osterfeiertag gelangt Deutschland auf die Vorderseitenanströmung des nächsten Tiefdrucksystems. So dreht der Wind auf östliche Richtungen und führt über den Regionen südlich der Linie von Köln und Dresden mit +7 bis +13 Grad mildere Luftmassen nach Deutschland. Örtlich sind über dem Südwesten auch bis +16 Grad möglich, während es nördlich der Linie mit +5 bis +10 Grad kühler bleiben kann. Bei wechselnder bis starker Bewölkung sind kaum mehr Niederschläge zu erwarten und häufiger kann auch die Sonne zum Vorschein kommen.

An einem Ostertag Schnee, am nächsten macht sich Frühlingsluft bemerkbar. Zwar gilt die Großwetterlage an Ostern 2018 als weitgehend gesichert, doch können geringe Verschiebungen der Wettersysteme noch zu Veränderungen führen. Ob sich der Frühling nach Ostern nachhaltig durchsetzen kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose April 2018 und gegen 20:45 Uhr erfolgt heute Abend eine Aktualisierung der Wetterprognose Frühling und Sommer 2018.

Anzeige
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2021 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2021 +0,6 +1,1 -0,3 78 l/m² - zu nass
Februar 2021 +1,8 +1,4 +0,3 48 l/m² - leicht zu trocken
März 2021 +4,8 +1,3 +0,2 46 l/m² - zu trocken
April 2021 +6,1 -1,3 -2,9 33 l/m² - zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,0 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2020 +10,2 +1,2 +0,8 79 l/m² - zu nass
November 2020 +6,0 +2,0 +1,1 18,7 l/m² - zu trocken
Dezember 2020 +3,0 +2,2 +1,2 57 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2021 +9,79 +0,75 -0,48 610 l/m² - zu nass

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns