Wetterbericht: Leicht unbeständiges Maiwetter

Leicht unbeständiges Maiwetter

Die Grundströmung dreht in den kommenden Tagen auf nördliche Richtungen und führt in der Höhe etwas kühlere Luftmassen nach Deutschland. Ob es auch über tieferen Lagen frischer werden kann, hängt von einem Hoch über dem westlichen Europa ab.

Wolken ziehen heute zwar immer wieder einmal vorüber und können zum Nachmittag auch hochquellen, doch ist nicht mit Schauern zu rechnen. Stattdessen zeigt sich verbreitet die Sonne. Der Wind kommt aus nördlichen Richtungen und dreht über Baden-Württemberg und Bayern auf östliche Richtungen. Die Temperaturen erreichen an den Küsten von Nord- und Ostsee +10 bis +14 Grad, sonst sind +14 bis +18 Grad und entlang des Rheingrabens örtlich bis +22 Grad möglich.

Wolkenaufzug

Am Freitag verdichtet sich von Westen die Bewölkung und schränkt den Sonnenschein westlich einer Linie von Hamburg und Ulm bis zu den Abendstunden ein. Mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Weiter nach Osten scheint bei wechselnder Bewölkung häufiger die Sonne und bei schwachen Windbewegungen aus östlichen bis nördlichen Richtungen pendeln sich die Temperaturen auf +14 bis +18 Grad ein und können über dem Südwesten bis +22 Grad erreichen.

Über dem Süden etwas Regen

Am Samstag kommt es über der Nordhälfte von Deutschland zu einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken und es bleibt trocken. Südlich der Linie von Köln und Berlin verdichtet sich die Bewölkung und über dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und dem westlichen und südlichen Bayern ist etwas Regen möglich. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen über Teile von Thüringen, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt und Sachsen +15 bis +20 Grad, sonst bewegen sich die Werte zwischen +12 bis +16 Grad und über dem Süden kann es mit dem Regen auf bis +10 Grad abkühlen.

Ein leicht unbeständiger Start in den Mai

Am 1. Mai (So.) kommt es südlich einer Linie von Köln und Dresden bei starker bis wechselnder Bewölkung zu gelegentlichen Schauern, deren Schwerpunkt über Baden-Württemberg und Bayern liegen kann. Zwischen den Schauern kommt die Sonne zum Vorschein, wobei sich die sonnigen Momente in Grenzen halten. Weiter nach Norden sind nur gelegentliche Schauer möglich, verbreitet bleibt es trocken. Der Wind kommt bei Temperaturen von +12 bis +16 Grad und örtlich bis +18 Grad schwach aus nördlichen Richtungen.

Ein paar Schauer über dem Süden

Der Wind dreht am 2. Mai (Mo.) auf nördliche Richtungen und führt mit +10 bis +14 Grad über den Küsten etwas frischere Luftmassen nach Deutschland. Weiter nach Süden können bei wechselnder Bewölkung Temperaturen von +12 bis +16 Grad und örtlich bis +18 Grad möglich sein. Schauer sind über Baden-Württemberg und Bayern möglich, sonst bleibt es trocken.

Frühlingshaftes Maiwetter

Der Wind kommt am 3. Mai (Di.) zwar noch immer aus nördlichen Richtungen und führt kühlere Luftmassen in der Höhe nach Deutschland, die mit einer zunehmenden Sonnenscheindauer auf +14 bis +18 Grad und über dem Baden-Württemberg und Bayern auf bis +20 Grad erwärmt werden kann. Hin und wieder werden die Wolken dichter und entlang des Alpenrandes ist der eine oder andere Schauer nicht auszuschließen.

Anmerkung

Die Zufuhr kühler Luftmassen verzögert sich weiter und Deutschland gelangt in den ersten Mai-Tagen in eine schwachgradientige Großwetterlage. Das Potential eines Kaltlufteinbruchs bleibt grundsätzlich bestehen. Die Vorhersage-Modelle sind sich im Moment noch nicht einig.

Ob und wie weit die kühlen Luftmassen nach Süden vorankommen hängt von einem Hochdruckkeil über dem westlichen Europa ab
Wetterprognose nach dem europäischen (li.) und amerikanischen (re.) Vorhersage-Modell: Ob und wie weit die kühlen Luftmassen nach Süden vorankommen, hängt von einem Hochdruckkeil über dem westlichen Europa ab © www.meteociel.fr

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten im Mai

  • Das Wetter ist bekannt dafür, dass es wechselhaft ist und mit zunehmend warmen Temperaturen für Wachstumswetter sorgen kann.
  • Ruhiges Wetter zum Beginn des Monats
  • Sehr häufig wechselhaftes und kühles Wetter im Zeitraum zwischen dem 8. und 18. Mai (Eisheilige)
  • Warmes Hochdruckwetter zumeist zwischen dem 18. und 28. Mai
  • Erste Sommertage sind in der letzten Dekade häufiger

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns