Das Wetter im Mai 2018 wird zunehmend unbeständig und im Verlauf der Woche etwas kühler. Richtig kalt aber werden die Eisheiligen nicht. In der Übergangsphase ist mit teils kräftigen Schauern und Gewittern zu rechnen.

Ein Tiefdrucksystem nähert sich am heutigen 12. Mai Deutschland und führt auf seiner Vorderseite feucht-warme Luftmassen nach Deutschland. So steigen die Temperaturen bis zum Nachmittag rasch auf +20 bis +25 Grad an und örtlich können bis +27 Grad erreicht werden. Die Neigung zu Schauern und Gewittern nimmt zum Nachmittag und Abend zu. Die Verteilung der Gewitter ist unterschiedlich, der Schwerpunkt aber kann über dem Westen, entlang des Alpenrandes und über den Mittelgebirgen liegen.

Anzeige

Am 13. Mai - Muttertag liegt ein Tiefdrucksystem über Bayern und Baden-Württemberg

Das Tiefdruckgebiet kommt am Muttertag etwas weiter nach Osten voran und liegt mit seinem Kern über Süddeutschland. In Folge daraus ist westlich der Linie von Bremen und Regensburg häufig mit starker Bewölkung und zeitweiligen Niederschlägen zu rechnen, welche örtlich länger andauernd, kräftig und auch mit Gewittern einhergehen können. Weiter nach Osten lockert die Bewölkung auf und häufig kommt die Maisonne zum Vorschein. Sinken die Temperaturen über dem Westen auf +14 bis +18 Grad ab, so sind weiter östlich mit +20 bis +25 Grad weiterhin warme Maitemperaturen zu erwarten.

Mehr Schauer und Gewitter im Mai
Mehr Schauer und Gewitter im Mai

Die neue Maiwoche beginnt über dem Süden unbeständig

Die Maisonne kann am 14. Mai etwa nördlich der Linie von Köln und Dresden häufiger zum Vorschein kommen, während sich über dem Süden das Tiefdrucksystem halten kann. Nichtsdestotrotz ist die Niederschlagsneigung im ganzen Land hoch, wenngleich der Schwerpunkt über dem Süden liegen kann. Der Niederschlag und die starke Bewölkung sorgen über dem Westen und Süden für Tageswerte, welche mit +14 bis +19 Grad frischer als mit +20 bis 25 Grad über dem Norden ausfallen können. Der Wind kommt über dem Norden stark bis mäßig aus östlichen Richtungen und lässt nach Süden nach und dreht auf nördliche Richtungen.

Das Wetter im Mai bleibt unbeständig

Im gesamten Zeitraum vom 15. bis 17. Mai bleibt das Maiwetter unbeständig. Immer wieder ist mit Schauern zu rechnen, deren Schwerpunkt südlich der Linie von Köln und Berlin liegen und weiter nach Norden an Intensität verlieren kann. Erreichen die Temperaturen am Dienstag noch +17 bis +23 Grad, so sinken diese bis zum Donnerstag auf +15 bis +20 Grad ab und können über dem Osten nochmals bis +23 Grad erreichen.

Wie sich das Wetter zu Pfingsten und darüber hinaus entwickeln kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Pfingsten 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen