Vor allem über dem Norden und dem Süden ist heute auch für längere Zeit Sonnenschein zu erwarten. Über der Mitte können sich teils zähe Wolkenfelder halten und im Schwerpunkt über dem Osten ist der eine oder andere Schauer nicht auszuschließen, sonst sind nur sporadisch leichte Schauer zu erwarten. Die Temperaturen steigen mit Wind aus nördlichen und später östlichen Richtungen auf +7/+12 Grad an und können über dem Südwesten mit längerer Sonnenscheindauer auch bis +14 Grad erreichen.

Am Sonntag über dem Osten viel Sonne und warm

Ein Tiefdrucksystem der atlantischen Frontalzone nähert sich am Sonntag Deutschland von Westen und drückt das Hochdrucksystem vom Samstag über die Ostsee weg. Auf der Vorderseite des Tiefdrucksystems werden warme Luftmassen herangeführt, was die Temperaturen auf +13/+17 Grad und über dem Westen und Südwesten örtlich bis +20 Grad ansteigen lassen kann. Der Wind kommt bodennah aus östlichen Richtungen und kann zeitweilig unangenehm auffrischen. Zwar kann sich die Bewölkung im Tagesverlauf von Westen her verdichten, Niederschlag ist aber bis in die späten Abendstunden nicht zu erwarten.

Unbeständiges Wetter am 1. Mai 2017

Das Tiefdrucksystem weitet sich am 1. Mai weiter nach Osten aus und sorgt bei überwiegend starker Bewölkung für zeitweilige Niederschläge, welche ihren Schwerpunkt voraussichtlich südlich der Linie Köln - Dresden haben können. Chancen auf etwas Sonnenschein hat am ehesten noch der Norden und Nordosten, wo die Temperaturen mit +13/+17 Grad nochmals richtig mild werden können. Mit dem Niederschlag gehen die Temperaturen aber wieder zurück, so dass etwa südlich der Linie Köln - Berchtesgaden +6/+12 Grad, örtlich bis +14 Grad erreicht werden können.

Wechselhaft und kühler Dienstag

Am 2. Mai liegt das Tiefdrucksystem direkt über Deutschland und sorgt bei starker Bewölkung für zeitweilige Niederschläge. Etwa nördlich der Linie Köln - Berlin sind hingegen durchaus auch mal sonnige Abschnitte möglich und lassen die Temperaturen auf +12/+15 Grad ansteigen, sonst bleibt es mit +7/+12 Grad allgemein kühler.

Am Mittwoch befindet sich das Tief über Süddeutschland

Wenig Änderungen bei Wetter auch am 3. Mai. Die Niederschlagsneigung bleibt hoch, wobei zwischendurch auch immer wieder sonnige Abschnitte möglich sein werden. Wo genau diese zu erwarten sind, ist zum heutigen Stand im Detail noch nicht zu sagen, die höchsten Wahrscheinlichkeiten hierfür bestehen wohl über Bayern und den Mittelgebirgen. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenschein-, bzw. Niederschlagsdauer - auf +7/+12 Grad, bzw. +12/+17 Grad.

Donnerstag wechselhaft und mäßig kühl

Auch am 4. Mai zeigt sich das Wetter nicht gerade von seiner besten Seite und mit weiteren Niederschlägen kann in ganz Deutschland gerechnet werden. Der Natur bekommt´s nach der langen Trockenperiode allemal, wobei die Temperaturen über dem Norden mit +7/+12 Grad und über dem Süden mit +13/+17 Grad für die Jahreszeit etwas zu kühl ausfallen können. Spannend zeigt sich der Zeitraum über den 4. Mai hinaus mit einem kräftigen Hochdrucksystem über dem europäischen Nordmeer. Was das für Folgen auf das Wetter haben kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Frühling und Sommer.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!