Die Niederschlagsaktivität nimmt gegenüber gestern deutlich ab und es sind nur noch vereinzelte, meist lokale Schauer zu erwarten. Sonst nehmen die sonnigen Anteile weiter zu und lassen die Temperaturen auf +15/+20 Grad, örtlich bis +22 Grad ansteigen.

Am Donnerstag kann zum Nachmittag bei wechselnder Bewölkung die Neigung zu Schauer und Gewitter erneut zunehmen, wobei der Schwerpunkt der Schauer und Gewitter über dem Westen, Südwesten und Norden liegen kann. Die Temperaturen steigen weiter an und erreichen verbreitet +19/+24 Grad, örtlich auch bis +26 Grad.

Am Freitag kann es erneut zu teils kräftigen Schauern und Gewittern kommen, welche ihren Schwerpunkt voraussichtlich über den Gebieten südlich der Mittelgebirge haben können. Die Temperaturen verändern sich mit +19/+24 Grad, örtlich bis +26 Grad kaum, können jedoch bei stärkeren und länger andauernden Schauern auf bis +15/+19 Grad absinken.

Am Samstag und Sonntag bleibt die Schauer- und Gewitterneigung hoch und kann sich zum Sonntag hin sogar noch etwas verstärken, so dass örtliches Unwetterpotential nicht auszuschließen ist. Die Temperaturen steigen am Samstag auf +20/+25 Grad und am Sonntag auf +21/+27 Grad an, wobei örtlich auch bis +28/+29 Grad erreicht werden können, während es bei kräftigen Niederschlag mit +15/+19 Grad auch etwas kühler bleiben kann.

Zum Start in die neue Woche ändert sich am unbeständigen Wettercharakter kaum etwas, wobei sich der Schwerpunkt der Schauer und Gewitter über den Nordosten verlagern und dort für kräftige Niederschläge sorgen kann. Die Temperaturen gehen allgemein auf +13/+18 Grad zurück und können über dem Nordosten Werte zwischen +20/+25 Grad, örtlich bis +28 Grad erreichen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Juni und gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Wettertrend zum Wetter Sommer.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!