Das Wetter zeigt in den kommenden Tagen bis Ende April nur eine zögerlich ansteigende Temperaturtendenz, welche über den östlichen Regionen am Samstag mit bis +14/+18 Grad auch stärker ausfallen kann, während es über dem Westen mit +6/+12 Grad kühler bleiben kann. Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer sind insbesondere am heutigen Mittwoch noch teils bis in tiefere Lagen möglich, sonst steigt die Schneefallgrenze langsam auf 800-1.200 Meter an (Details s. Wetter April).

Am 1. Mai zieht eine Regenfront vom Samstag nach Osten ab und nachfolgend kommt es zu Schauern. Die Temperaturen gleichen sich wieder auf einheitliche Werte an und können je nach Sonnenscheindauer auf +6/+11 Grad, bzw. +9/+14 Grad ansteigen.

Zum Start in die neue Woche zeigt sich von Montag bis Mittwoch ein weiterhin unbeständiger Wettercharakter, so dass mit weiteren Schauern zu rechnen ist. Der Wind dreht allmählich auf südwestliche Richtungen und führt mildere Luftmassen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz, was die Temperaturen langsam auf +10/+15 Grad, örtlich bis +18 Grad ansteigen lassen kann.

Die spannende Frage der letzten Tage war: wie wird das Wetter am 5. Mai und dem darauf folgenden - für viele von Ihnen sicherlich - verlängerten Wochenende (Christi Himmelfahrt, Vatertag)? Der Temperaturtrend der Wettermodelle war in den letzten Tagen in den ersten Mai-Tagen positiv zu bewerten. In den heutigen Simulationen positioniert sich zum 3. Mai ein Tiefdrucksystem zwischen Island und England und kann sich weiter intensivieren. Zum 3./4. Mai entsteht schon das nächste Tiefdrucksystem bei Neufundland und rückt rasch nach Osten vor. Diese Tiefdruckaktivität regt über der Mittelmeerregion ein Hochdrucksystem an, welches zum 5. Mai sich weiter nach Norden erstrecken kann. In Folge daraus gerät Deutschland, Österreich und die Schweiz zunehmend unter Hochdruckeinfluss und da die Tiefdrucksysteme noch westlich von Mitteleuropa stehen, könnten unter diesen Voraussetzungen milde bis warme Luftmassen aus südlichen bis südwestlichen Richtungen herangeführt werden. Wie warm? simuliert werden Temperaturen, welche sich im Zeitraum vom 5./8. Mai auf +15/+20 Grad, örtlich bis +23 Grad erwärmen können.

Wie wahrscheinlich ist die Erwärmung zum verlängerten Wochenende? Der Aufwärtstrend der Temperaturen setzt sich auch in den Kontrollläufen der Wettermodelle beständig fort. So liegt das Temperaturspektrum am 4. Mai zwischen +7/+20 Grad (Mittelwert: +13/+14 Grad) und am 8. Mai zwischen +13/+26 Grad (Mittelwert: +17/+18 Grad). Sind Niederschläge zu erwarten? Die Kontrollläufe simulieren eine nachlassende Niederschlagsneigung zum 5. Mai, was für das simulierte Hochdrucksystem spricht, so dass bis zum 8. Mai - zum heutigen Stand - nur mit einer geringen Niederschlagswahrscheinlichkeit zu rechnen ist. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 17:00 Uhr in einem neuen Wettertrend Frühling.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!