Deutschland liegt am 14. und 15. März im Einflussbereich eine Zwischenhochs, was am heutigen Mittwoch über dem Westen und am Donnerstag über dem Osten für eine längere Sonnenscheindauer sorgen kann. Umgekehrt ist es am Mittwoch etwa östlich der Linie von Bremen und München überwiegend stark bewölkt, während es am Donnertag westlich von Bremen und dem Bayerischen Wald der Fall sein kann. Niederschläge sind nur vereinzelt über dem Osten und Westen zu erwarten, sonst bleibt es trocken. Erst am späten Donnerstagnachmittag erreichen die ersten Niederschlagsfelder den Westen und sorgen bis in die Abendstunden für etwas Niederschlag. Die Temperaturen erreichen an beiden Tagen über dem Nordosten +3 bis +8 Grad, sonst sind +8 bis +13 Grad und örtlich bis +15 Grad zu erwarten. Der Wind kommt am Mittwoch noch schwach bis mäßig aus westlichen, dreht aber rasch auf östliche Richtungen und frischt dabei stark bis mäßig auf.

Anzeige

Wechselhafter Start in das kommende Märzwochenende - deutlich kälter

Am 16. März kommt das Tiefdrucksystem weiter nach Osten voran und sorgt etwa südlich einer Linie von Bremen und Dresden für gelegentlichen Niederschlag, während es nördlich der Linie weitgehend trocken bleiben kann. Der Wind kommt über dem Norden kräftig aus östlichen Richtungen und kann entlang der Küstenregionen von Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in Böen stürmisch auffrischen und nach Süden hin nachlassen und auf nördliche Richtungen drehen. Erreichen die Tageswerte über dem Süden und Westen noch milde +8 bis +12 Grad, so gehen die Temperaturen über dem Norden auf +1 bis +6 Grad zurück. An der Niederschlagsgrenze sind Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer bis in tiefere Lagen möglich, während über dem Süden die Schneefallgrenze bei 1.500 Meter liegt.

Ein Hauch von Märzwinter
Ein Hauch von Märzwinter - über dem Süden etwas Schneefall möglich

Ein Hauch von Märzwinter

Am Wochenende strömt im Verbund mit einem Hochdrucksystem über Skandinavien und einem Tiefdrucksystem über der Mittelmeerregion kalte Luft polaren Ursprungs bis nach Deutschland. So sinken die Tageswerte am Samstag auf -2 bis +4 Grad und am Sonntag auf -2 bis +5 Grad ab. Dauerfrost ist ab Höhenlagen von etwa 500 Meter zu erwarten. Da die Kaltluft relativ trocken ist und der Einfluss des Mittelmeertief aktuell als wenig relevant berechnet wird, ist am Samstag über Süddeutschland mit etwas Niederschlag zu rechnen - dann aber meist in Form von Schnee. Zwischendurch hat es bei wechselnder Bewölkung auch immer wieder Zeit für etwas Sonnenschein. Unangenehm aber ist der böige und stark bis mäßige Ostwind, welcher über den Küstenregionen auch stürmisch auffrischen kann. So sind gefühlte Temperaturen (Windchill) von -2 bis -11 Grad möglich.
In den Nächten ist mit Frost zwischen -8 bis -1 Grad zu rechnen.

Etwas milder in die neue Märzwoche

Zum Start in die neue Woche ändert sich zunächst noch wenig, doch kommt die Kaltluftzufuhr ins Stocken. Bei wechselnder Bewölkung sind über dem Süden noch vereinzelt ein paar Schneefälle möglich, doch steigen die Temperaturen über dem Süden mit -1 bis +4 Grad und über dem Norden mit bis +7 Grad allgemein etwas an und die Märzsonne zeigt, welche Kraft sie schon hat. Der Wind kommt weiterhin unangenehm stark bis mäßig aus nordöstlichen Richtungen. Trotzdem dass es milder wird, sind die Temperaturen gegenüber dem langjährigen Mittelwert etwa um 3 bis 6 Grad zu kalt. Zum Vergleich: letztes Jahr gab es zur gleichen Zeit vorfrühlingshaft milde +9 bis +14 Grad zu vermelden.

Wetter März 2018: Zusammenfassung

  • Ein Zwischenhoch dominiert das Wetter am Mittwoch und Donnerstag
  • Häufiger Sonnenschein möglich, milde Temperaturen über dem Westen und Südwesten, kühler über dem Norden
  • Wetterwechsel zum Wochenende - Kaltluft polaren Ursprungs strömt nach Deutschland
  • Viel Sonnenschein über dem Norden, starke Bewölkung über dem Süden
  • Etwas Schneefall über dem Süden möglich, Temperaturen pendeln sich um die 0 Grad herum ein. Dauerfrost ab ca, 500 Meter
  • Wenig Änderungen zum Start in die neue März Woche - es wird etwas milder, bleibt aber für die Jahreszeit zu kalt
  • Ab Freitag strenger Nachtfrost

Wie lange die kühlen Luftmassen über Deutschland erhalten bleiben, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Frühling und Sommer 2018. Gegen 20:00 Uhr gehen wir der Frage nach, wie die Chancen für ein warmes oder auch kaltes Wetter an Ostern 2018 stehen.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen