In der ersten Tageshälfte kommt die Sonne etwa östlich der Linie von Hamburg und München noch häufiger zum Vorschein, bevor auch hier sich die Bewölkung - wie bereits über dem Westen - verdichten kann. Die Niederschlagsneigung ist in Form von kräftigen Schauern - teils auch länger andauernd - als hoch zu bewerten, wobei der Niederschlagsschwerpunkt zunächst über den westlichen Landesteilen liegt und sich zum Abend auch über die östlichen Regionen ausdehnt. Der Wind kommt frisch, in Böen auch stark aus westlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen verbreitet +7 bis +12 Grad.

Anzeige

Ein Zwischenhoch lässt die Märzsonne zum Vorschein kommen

Im Zeitraum vom 14. bis 15. März dominiert weitgehend ein Zwischenhoch das Wetter über Deutschland. So ist es am Mittwoch etwa östlich der Linie von Bremen und München häufiger stark bewölkt, während westlich davon häufiger mal die Sonne zum Vorschein kommen kann. Am Donnerstag drehen sich die Verhältnisse dann um und über dem Osten kann häufiger die Märzsonne zum Vorschein kommen, während über dem Westen wieder starke Bewölkung aufzieht. Die Niederschlagsneigung ist an beiden Tagen als gering einzustufen, wobei über dem Westen und Osten der eine oder andere Regenspritzer nicht ausgeschlossen werden kann. Der Wind dreht auf östliche Richtungen und lässt die Temperaturen am Mittwoch über dem Nordosten auf +2 bis +6 Grad, sonst auf +8 bis +12 Grad ansteigen. Am Donnerstag sind über dem Nordosten +4 bis +8 Grad, sonst +7 bis +13 Grad und örtlich bis +15 Grad zu erwarten.

Deutlich kälteres März Wetter zum kommenden Wochenende - Vereinzelt auch etwas Schneefall möglich
Deutlich kälteres März Wetter zum kommenden Wochenende - Vereinzelt auch etwas Schneefall möglich

Wetterwechsel am kommenden März Wochenende

Ein Hochdrucksystem etabliert sich im Zeitraum vom 15. bis 18. März über Skandinavien und führt kalte Luftmassen arktischen Ursprungs nach Süden. Gleichzeitig entsteht über der Mittelmeerregion ein Tiefdrucksystem und zieht bis zum Sonntag über das östliche Europa. Das Tiefdruckgebiet verstärkt den Kaltluftzustrom aus nordöstlichen Richtungen, was die Temperaturen bis zum Sonntag über dem Norden auf -2 bis +4 Grad und über dem Süden auf +2 bis +6 Grad zurückgehen lassen kann. In der Nacht auf Montag könnten die Temperaturen auf -8 bis -3 Grad absinken.

März-Winter mit Schneefall?

Dass die Kaltluft kommt, wird zwischenzeitlich von mehreren Wettermodellen berechnet und auch von den Kontrollläufe gestützt. Die Niederschläge aber gehen am Freitag bei Werten von +7 bis +12 Grad noch in flüssiger Form nieder. Erst am Samstag sind nördlich der Linie von Köln und Dresden Schneeschauer bis in tiefere Lagen zu erwarten. Viel an Niederschlag ist in diesen Regionen aufgrund der trockenen Luftmassen nicht möglich. Anders die Situation südlich der Linie. Dort kann sich das Italientief bemerkbar machen, allerdings sind dort bei Tageswerten von +3 bis +9 Grad größtenteils Regenfälle zu erwarten. In der Nacht auf Sonntag und auch tagsüber kommt es dann über ganz Deutschland bei aufgelockerter Bewölkung zu vereinzelten Schneeschauern.

Wie lange die kühlen Luftmassen über Deutschland erhalten bleiben, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Frühling und Sommer 2018. Gegen 20:45 Uhr gehen wir der Frage nach, wie die Chancen für ein warmes oder auch kaltes Wetter an Ostern 2018 stehen.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen