Wetter März 2017 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter März 2017 - Wetterprognose vom 24. Februar - Erst kalt, dann wärmer?

  • M. Hoffmann
Der Tiefdruckeinfluss bleibt in den letzten Tagen des Winters hoch, so dass bis zum Ende Februar mit wiederholten Niederschlägen gerechnet werden kann. Etwas stärker könnten die Regenfälle über dem Westen am Rosenmontag und am Dienstag über dem Süden ausfallen. Sind heute noch teils bis in tiefere Lagen Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer möglich, so steigen die Temperaturen bis zum Dienstag wieder etwas an, so dass die Schneefallgrenze meist zwischen 1.000-1.500 Meter herum schwanken kann (Details s. Wettervorhersage Winter).

Für Anfang März berechnen beide Wettermodelle eine höhere Übereinstimmung, als das in den letzten Tagen noch der Fall war. So positioniert sich zum Ende Februar/ Anfang März ein Tiefdrucksystem über dem skandinavischen Raum und beeinflusst mit seinen südlichen Gradienten zunehmend das Wetter über Deutschland und lässt Anfang März auch das Potential für Starkwindereignisse wieder ansteigen. Im weiteren Verlauf kann sich der Tiefdruckkern über das nordöstliche Skandinavien verlagern, so dass sich dem Hochdrucksystem über dem Mittelmeerraum ein größerer Spielraum bietet, sich nach Norden auszudehnen. Da aber vom Atlantik her sich bereits die nächsten Tiefdrucksysteme Mitteleuropa nähern, kann sich das Hochdrucksystem bis zum 4. März weiter über das östliche Europa verlagern.

In Folge daraus bleibt der Wettercharakter bis zum 4. März mit höherer Wahrscheinlichkeit unbeständig und es kann mit weiteren Niederschlägen gerechnet werden. Durch die nordöstliche Ausdehnung des Hochdrucksystems steigt der Trend zu langsam milder werdenden Temperaturen an. So liegen die Simulierten Tageshöchstwerte am 4. März zwischen +5/+10 Grad und mit Sonnenschein könnten auch bis +15 Grad erreicht werden. So bestätigt sich in den Simulationen für Anfang März auch heute wieder eine typische Übergangswetterlage vom Winter in den Frühling.

Die Kontrollläufe stützen bis zum 4. März einen langsam milder werdenden Trend, wenngleich die Tiefdruckaktivität zum heutigen Stand hoch bleibt. So liegt das Temperaturspektrum am 1. März zwischen +2/+11 Grad (Mittelwert: +5/+7 Grad) und am 4. März zwischen +4/+13 Grad (Mittelwert: +9/+11 Grad). Die nächste Aktualisierung erfolgt heute Abend gegen 19:30 Uhr in einem weiteren Wettertrend zum Wetter Frühling Sommer 2017.



Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2019 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2019 +0,6 +1,1 +0,2 80 l/m² - zu nass
Februar 2019 +3,9 +3,5 +2,9 30 l/m² - zu trocken
März 2019 +6,6 +3,1 +2,3 75 l/m² - zu nass
April 2019 +9,6 +2,2 +1,3 30 l/m² - zu trocken
Mai 2019 +10,9 -1,2 -2,1 80 l/m² - zu nass
Juni 2019 +19,8 +4,4 +4,0 55 l/m² - zu trocken
Juli 2019 +18,9 +2,0 +0,9 55 l/m² - zu trocken
August 2019 +19,09 +2,53 +1,53 65 l/m² - zu trocken
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2018 +5,3 +1,3 +0,9 20 l/m² - zu trocken
Dezember 2018 +3,8 +3,0 +2,6 105 l/m² - zu nass
Gesamtjahr 2019 +11,44 +2,03 +1,3 615 l/m²

Wetterfakten März

Das Wetter im März befindet sich häufig in der Übergangsphase von kalt zu mild. Erste März-Hälfte meist noch kalt mit Neigung zum März-Winter. Frühlingshafte Temperaturen meist zwischen dem 17.-25. März, dann oftmals erneuter Kaltlufteinbruch mit Schnee. Erhöhte Wahrscheinlichkeit zu skandinavischen Hochdruckgebieten zwischen dem 10.-23. März.

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Kontakt zu uns

Wir freuen uns über jede Rückmeldung und
Anregung zu unseren Wetterprognosen.
Sie sind satrk an der Meteorologie interessiert
und möchten gerne mitarbeiten?
Lassen Sie es uns wissen!
Kontakt zu uns