Von Süden her kann sich heute im Tagesverlauf die Sonne mehr und mehr durchsetzen, lediglich etwa nördlich der Mittelgebirge kommt es bei wechselnder, zeitweilig auch starker Bewölkung - immer wieder zu Schauern, welche örtlich auch von Gewittern begleitet sein können. Der Schwerpunkt der Schauer und Gewitter konzentriert sich bis zum Nachmittag und den Abendstunden auf die östlichen Landesteile, während über dem Nordwesten die Neigung zu Schauern und Gewittern nachlassen kann. Die Temperaturen steigen etwa nördlich einer Linie Saarbrücken - Usedom auf +22/+26 Grad und können südlich davon Werte zwischen +25/+31 Grad, örtlich auch bis +34 Grad erreichen. Am Mittwoch zieht ein Wolkenband von West nach Ost und sorgt insbesondere südlich der Linie Saarbrücken - Usedeom für eine erhöhte Schauer- und Gewitterneigung, bei der örtliches Unwetterpotential nicht auszuschließen ist. Die Temperaturen können über dem Norden mit leicht auffrischendem Wind aus westlichen Richtungen auf +21/+27 Grad und südlich der Linie Köln - Usedom auf +27/+32 Grad, örtlich bis +35 Grad ansteigen. Am Donnerstag treibt der auflebende Wind aus westlichen, später auch nordwestlichen Richtungen die Schauer und Gewitter nach Osten ab und nachfolgend kann es noch zu gelegentlichen Schauern kommen. Mit dem Wind können etwas frischere Luftmassen nach Deutschland geführt werden, so dass die Tageswerte mit +18/+24 über dem Norden und bis +27 Grad über dem Süden sich gegenüber den Vortagen etwas abkühlen können. Von Freitag bis einschließlich Sonntag bleibt voraussichtlich der unbeständige Wettercharakter erhalten und es kann immer wieder mit teils kräftigen Schauern und Gewittern gerechnet werden. Die Temperaturen steigen am Freitag über dem Nordwesten auf +18/+23 Grad, sonst auf +23/+28 Grad, am Samstag auf +24/+28 Grad und am Sonntag sind mit +16/+23 Grad etwas kühlere Werte zu erwarten. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!