Am Neujahrstag bleibt es bei ruhigem Wetter und von Südwesten her breitet sich die Wolkenlücken auch nach Norden hin aus, so dass südlich von Köln - Berlin - Zugspitze mit sonnigen Momenten zu rechnen ist. Im Verlauf des Nachmittages ist über dem bay. Wald noch mit geringfügigem Niederschlag zu rechnen, sonst bleibt es weitgehend niederschlagsfrei. Die Temperaturen steigen im Süden - je nach Sonnenscheindauer - auf -6/+2 Grad und im Norden auf +0/+4 Grad. Im Verlauf des Nachmittages kann der Wind im Norden auffrischen und kommt zunächst stark bis mäßig aus westlichen Richtungen und kann in der Nacht auf den 2. Januar im Nordwesten 30-60 km/h, an der Küste und über exponierten Lagen in Böen bis 90 km/h erreichen. Im Zeitraum zwischen dem 2./4. Januar weitet sich der Wind aus westlichen Richtungen auf die südlichen Regionen aus und erreicht verbreitet Windgeschwindigkeiten zwischen 20-60 km/h, über exponierten Lagen und an der Küste in Böen auch bis 70-90 km/h. Mit dem Wind werden mildere Luftmassen nach Deutschland geführt, so dass tagsüber die Temperaturen im Süden mit +0/+3 und im Norden mit +2/+8 Grad allgemein im positiven Bereich liegen können. Am Samstag und in der Nacht auf Sonntag ist voraussichtlich auch mit kräftigen Niederschlag in den südlichen Gebieten zu rechnen, wobei die Schneefallgrenze im Südwesten vorübergehend auf Lagen bis 1.300 Meter ansteigen kann, sonst schwankt die Schneefallgrenze zwischen 100-600 Meter. Im Detail muss diese Entwicklung abgewartet werden, da es hier auf die Durchmischung der Luftmassen ankommt und die Schneefallgrenze im Wesentlichen davon abhängt - auch hinsichtlich der Niederschlagsform gibt es im Detail noch Unsicherheiten - besonders in Bezug auf gefr. Regen. Die Kontrollläufe bestätigen die langsame und leichte Milderung in den südlichen Gebieten mit einer erhöhten Niederschlagsneigung mehrheitlich, so dass das Temperaturspektrum bspw. am 4. Januar zwischen -3/+6 Grad bei einem Mittelwert von +3 Grad im Süden, +1 Grad im Osten und +4/+5 Grad im Westen und Norden liegt. Ob die Milderung sich darüber hinaus durchsetzen kann, oder ob nur eine vorübergehende nasskalte Phase zu erwarten ist, klären wir gegen 14:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Wetter im Winter.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!