Wettervorhersage: Erst ruhig, dann stürmisches Wetter im Februar

Ruhiges und überwiegend hochdruckdominiertes Februar-Wetter

Kleinere Störungen sorgen für etwas Abwechslung. Sonst dominiert der Sonnenschein, bevor zur Wochenmitte ein Sturmtief Deutschland erreicht.

Kleinräumige Störung. Die Kaltfront der Nacht zieht am Vormittag über die Alpen nach Süden ab und sorgt über den Gebieten etwa südlich der Donau in der ersten Tageshälfte noch für etwas Niederschlag, der bis auf 400 Meter herab teils als Schnee oder Schneeregen niedergehen kann. Oberhalb etwa 600 bis 800 Meter können sich kurzzeitig winterliche Wetterbedingungen ergeben. Zum Nachmittag trocknet es über den Alpen ab und bei einem Mix aus Sonne und Wolken ist ein verbreitet trockener Februar-Tag zu erwarten. Die Ausnahme zeigt sich in Form einer kleinräumigen Störung, die am Vormittag von Bremen aus startet und zum Nachmittag Sachsen erreicht. Neben zeitweiligem Niederschlag ist entlang eines breiten Streifens zwischen Münster und Dresden mit kräftigen Windböen zu rechnen. Über exponierten Lagen sind stürmische Windböen nicht auszuschließen (Windprognose). Die Temperaturen erreichen +2 bis +6 Grad und über dem Westen sind örtlich bis +8 Grad möglich.

Ein sonniges Februar-Wochenende

Hoher Luftdruck dominiert das Wetter am 12. und 13. Februar (Sa. und So.) über Deutschland. Nach Auflösung nächtlicher Nebelfelder scheint am Tage verbreitet die Sonne von einem wolkenlosen Himmel. Nördlich einer Linie vom Schwarzwald und Rostock können immer wieder Wolkenfelder vorüberziehen und den Sonnenschein eintrüben, doch mit Niederschlag ist nicht zu rechnen (Wolkenradar). Der Wind dreht auf südliche Richtungen und frischt über den Küsten böig bis stürmisch auf. Die Temperaturen erreichen am Samstag +4 bis +8 Grad und am Sonntag sind +6 bis +12 Grad und über dem Südwesten und Süden bis +15 Grad möglich.

Leicht unbeständig

Eine schwache Störung erreicht in der Nacht auf den 14. Februar (Mo.) Deutschland. Die Bewölkung verdichtet sich und lässt am Tage nur wenig sonnige Momente zu. Westlich einer Linie von Hamburg und Ulm ist mit ein paar Regenschauern zu rechnen, sonst bleibt es trocken. Der Wind kommt über dem Nordwesten stark böig bis stürmisch aus südwestlichen Richtungen und kann über den Küstenregionen zu schweren Sturmböen führen. Etwa südlich einer Linie von Köln und Dresden bekommt man vom Wind nicht viel mit. Die Temperaturen erreichen milde +5 bis +10 Grad und örtlich sind bis +12 Grad möglich.

Sonniges Februarwetter

Ein Hoch dominiert das Wetter am 15. Februar (Di.). Bei wechselnder Bewölkung scheint verbreitet die Sonne, die über dem Süden von vorüberziehenden Wolkenfeldern eingetrübt werden kann. Direkt an den Alpen sind ein paar Schauer zu erwarten, sonst bleibt es trocken. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen und frischt in Küstennähe stark böig auf. Die Temperaturen erreichen +5 bis +10 Grad und örtlich bis +12 Grad.

Stürmisches Schauerwetter

Der nächste Tiefdruckausläufer erreicht am 16. Februar (Mi.) Deutschland und sorgt bei starker Bewölkung für zeitweilige Schauer, die in ihrer Intensität regional unterschiedlich ausfallen können. Sonnenschein ist etwa südlich der Donau möglich. Der Wind frischt stark böig auf und kann über exponierten Lagen zu stürmischen Windböen (Windprognose) führen. Über höheren Lagen und den Küsten sind schwere Sturmböen nicht auszuschließen. Die Temperaturen sind mit +5 bis +10 Grad und über dem Nordwesten bis +12 Grad für die Jahreszeit zu warm.

Nächste Aktualisierung

  • 13:00 Uhr: Aktualisierung der Wetterprognose zum Wetter Winter 2022
  • 20:15 Uhr: Aktualisierung der Winterprognose
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2022 +18,3 +2,96 +1,96 58 l/m² - extrem trocken
Juli 2022 +19,1 +2,2 +0,8 37,1 l/m² - extrem trocken
August 2022 +20,22 +3,7 +2,3 48,5 l/m² - extrem trocken
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +11,57 +2,6 +1,3 398 l/m² - extrem zu trocken

Das Wetter zeigt sich im letzten Wintermonat abwechslungsreich. Von kräftigen Schneeschauern bis hin zu frühlingshaften Temperaturen ist alles möglich.

  • Je nachdem, ob sich das Winterhoch im Januar noch halten kann, zeigt sich der Februar ebenfalls hochwinterlich mit reichlich Schnee.
  • Troglagen sind relativ häufig anzutreffen (65%)
  • Zwischen dem 15. und 24. Februar zeigt sich in vielen Fällen eine Kälteperiode (70 %)
  • Im Anschluss wird es häufiger wieder milder

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns