Wetter Februar 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Februar 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 22.01.2020 - Vollwetter im Februar?

Morgendlicher Raureif und frostige Temperaturen lassen so etwas wie den Winter erahnen, doch bislang ist der Winter in dieser Saison nicht in Erscheinung getreten. Ab dem Wochenende aber kommt es zu strukturellen Veränderungen, die bis in den Februar hineinwirken werden. Ob da auch der Winter mit dabei ist, hängt von der Ausgestaltung der Tiefdruckgebiete ab.

Vollwetter im Februar?
Vollwetter im Februar?

Ein Hoch dominiert das derzeitige Wettergeschehen. Bei schwachen Windbewegungen können sich in der Nacht zähe Nebelfelder ausbilden und die Temperaturen in Richtung der -5 Grad Marke absinken lassen. Tagsüber lösen sich die Nebelfelder verbreitet auf und die Sonne kommt zum Vorschein. Etwas Niederschlag ist über dem Norden möglich, der aber eigentlich nicht der Rede wert.

Zum Wochenende nehmen atlantische Tiefdrucksysteme Kurs auf Deutschland und sorgen zunächst für eine zunehmende Bewölkung und nachfolgend leichten Niederschlag und zum Start in die neue Woche für einen zunehmend böigen Wind. Die Tageswerte bleiben mit verbreitet +4 bis +8 Grad für die Jahreszeit zu mild und können bei Dauernebel auch darunter liegen. Mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage Januar 2020.

Der Wettercharakter verändert sich
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Der Wettercharakter verändert sich
© www.meteociel.fr

Wetterprognose nach dem europäischen Wettermodell: Mehr Wind, mehr Niederschlag

Endlich wieder Wetter. Denn geht es nach der Wetterprognose des europäischen Wettermodells, so setzt sich die atlantische Frontalzone nach und nach immer mehr in Richtung Skandinavien durch.

Anzeige

Potentielle Starkwindereignisse

Bereits zum 28. Januar festigt sich ein Sturmtiefzentrum zwischen Island und Skandinavien und beeinflusst mit seinen südlichen Gradienten das Wetter über Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Niederschlagsneigung nimmt zu und auch der Wind kann kräftig und in Böen stürmisch in Erscheinung treten.

Bis in den Februar hinein ein turbulenter Wettercharakter

Vom 28. Januar bis zum 1. Februar verlagert sich der Tiefdruckschwerpunkt über Skandinavien und sorgt über Deutschland für einen turbulenten teils stürmischen und vor allem nassen Wettercharakter. Das Potential von Starkwindereignissen steigt in diesem Zeitraum an.

Warme und kühle Temperaturphasen

Vorderseitig führen die Tiefdruckgebiete sehr milde Luftmassen nach Deutschland, was die Tageswerte schon mal über die +10 Grad Marke ansteigen lassen kann, doch mit entsprechender Rückseite könnend die Werte in den nasskalten Bereich absinken und unter bestimmten Voraussetzungen wären auch Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer möglich. Alles in allem ein wenig winterlicher Start in den Februar.

Anfang Februar: Ein turbulenter und zu Starkwindereignissen neigender Wettercharakter
Wetterprognose nach dem europäischen Wettermodell: Anfang Februar: Ein turbulenter und zu Starkwindereignissen neigender Wettercharakter
© www.meteociel.fr

Wettervorhersage nach dem amerikanischen Wettermodell: Extremwindereignisse nicht ausgeschlossen

Sollte sich die atlantische Frontalzone tatsächlich wie nach der Wetterprognose der Europäer durchsetzen können, so wären entlang der südlichen Gradienten auch sog. Randtiefentwicklungen, bzw. Schnellläufersysteme nicht auszuschließen. Dass das der Fall sein kann, zeigt sich in der Wettervorhersage der Amerikaner.

Anzeige

Die Tiefdrucksysteme formieren sich

Bis zum 28. Januar formieren sich die Tiefdruckgebiete zwischen Island und Skandinavien und lassen den Wettercharakter über Deutschland ruppiger werden. Mit einem mehr an Wind und Niederschlag ist zu rechnen. Bis zum 31. Januar hat die atlantische Frontalzone ihren Platz über Skandinavien gefunden und entlang der südlichen Gradienten geht es ordentlich zur Sache.

Schnellläufer Anfang Februar

Durch den Umstand, dass sich die Tiefdruckgebiete mit aller Gewalt in Richtung Skandinavien durchsetzen, erhöht sich der Temperaturunterschied zwischen den Fronten, was entlang der Gradientenlinie zu sog. Randtiefentwicklungen führen kann. Die Betonung liegt noch auf kann, da dies ein dynamischer Prozess ist und dieser sich noch mehrfach verändern kann. Zum aktuellen Stand zeigt es aber das Potential für mögliche Stark- bis Extremwindereignisse Anfang Februar.

Vollwetter mit hohem Potential für Starkwindereignisse
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Vollwetter mit hohem Potential für Starkwindereignisse
© www.meteociel.fr

Auf den Punkt gebracht: Kein Winter Anfang Februar?

Geht es nach den Wetterprognosen der beiden Vorhersage-Modelle, so sind mit einer kräftigen - zonalen - Strömung keine winterlichen Ansätze zu erkennen. Da hat es noch nicht einmal Platz für einen theoretischen Ansatz. Was aus so einer Wetterlage folgt ist das typische Vollwetter mit Wind, Regen, Sturm und milden Temperaturen, die phasenweise auch mal nasskalt ausfallen können.

Wetterprognose der Kontrollläufe: Breites Entwicklungsspektrum

Die Temperaturen fahren nach den Kontrollläufen regelrecht Achterbahn, was auf eine rasche Abwechslung von Vorderseiten- und Rückseitenwetter schließen lässt. Anders formuliert werden Tiefdruckgebiete das Wetter Anfang Februar dominieren und der Wettercharakter wird ein definitiv anderer werden, als dass im Moment der Fall ist.

Im Grunde aber stützen die Kontrollläufe den für die Jahreszeit etwas zu milden Temperaturcharakter, der im Trend auch noch nasskalt ausfallen kann. Es gibt zwar einige Varianten, die noch für winterliche Verhältnisse sorgen können, doch sind diese an einer Hand abzuzählen.

Die Winterprognose nach den Kontrollläufen
Tag Temperatur-Spektrum Temperatur-Mittelwert
29. Januar +1 bis
+8 Grad
+4 bis
+6 Grad
2. Februar +0 bis
+10 Grad
+4 bis
+5 Grad
6. Februar -2 bis
+12 Grad
+4 bis
+6 Grad
Diagramm Temperaturen Februar 2020 vom 22.01.2020
Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe Februar 2020 von zu kalt, normal, zu warm

Wie labil aber die kommende Wetterentwicklung sein kann, wenn sich das Hoch nach Westen verlagert, zeigen die Berechnung der Amerikaner von gestern Abend und heute Nacht, die wir hier einmal gegenüberstellen.

Nasskalt  bis winterlich
Wetterprognose nach dem amerikanischen Wettermodell: Nasskalt gestern Abend (li.) bis winterlich heute Nacht (re.)
© www.meteociel.fr

Das Hoch ist nordwestlicher Positioniert und gibt den Tiefdruckgebieten über Skandinavien die Chance nach Süden, bzw. Südosten auszutrogen. Die Wahrscheinlichkeit hierfür ist - für den Moment - gering, dass diese Varianten aber vom Hauptlauf berechnet wurden zeigt, dass der Winter in der ersten Februar-Dekade noch nicht vom Tisch ist. Was sich im Tagesverlauf hat durchsetzen können, erläutern wir heute Abend gegen 20:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Winter 2020.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,37 +2,4 +1,56 510 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Februar

Statistische Wetterwerte für Februar

Das Wetter zeigt sich im letzten Wintermonat abwechslungsreich. Von kräftigen Schneeschauern bis hin zu frühlingshaften Temperaturen ist alles möglich.

  • Je nachdem, ob sich das Winterhoch im Januar noch halten kann, zeigt sich der Februar ebenfalls hochwinterlich mit reichlich Schnee.
  • Troglagen sind relativ häufig anzutreffen (65%)
  • Zwischen dem 15. und 24. Februar zeigt sich sehr häufig eine Kälteperiode (70%)
  • Im Anschluss wird es häufiger wieder milder

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns