Die Tage bis zum kommenden Wochenende verlaufen relativ ruhig. Zwar ist am Mittwoch über Norddeutschland mal mit stürmischen Windböen aus südwestlichen Richtungen zu rechnen, sonst ist aber eher mit einem Wechselspiel aus Sonne, Wolken und gelegentlichem Niederschlag zu rechnen. Die Temperaturen steigen kräftig an und erreichen am Mittwoch mit +8 bis +12 Grad und über dem Westen und Nordwesten örtlich +14 bis +16 Grad ihren vorläufigen Höhepunkt. Zum Wochenende wird es mit Werten von +4 bis +8 Grad wieder kühler - mehr dazu in der aktuellen Wettervorhersage Januar 2018.

Anzeige

Wetterwechsel Anfang Februar?

Das amerikanische Wettermodell berechnet Ende Januar und in den ersten Februar-Tagen die Verlagerung des tiefen Luftdrucks über Skandinavien, sodass kurzzeitig nochmals mildere Luftmassen nach Deutschland herangeführt werden können. Das Hochdrucksystem über Mitteleuropa aber verlagert sich zum 30. Januar weiter auf den Atlantik, was mit einer Rückseitenströmung Anfang Februar nasskalte Luftmassen nach Deutschland, Österreich und die Schweiz führen kann. Nachfolgend positioniert sich das Hochdrucksystem bis zum 3. Februar zwischen den Azoren, England und dem europäischen Nordmeer, während zur gleichen Zeit ein Tiefdrucksystem über der Ostsee im Verbund mit dem Hoch zunächst kühle und zum 3. Februar kalte Luftmassen arktischen Ursprungs nach Deutschland führen könnten.

Die Chancen auf nasskaltes Februarwetter mit Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer Schneeregen-, oder Graupelschauer stehen nicht schlecht
Die Chancen auf nasskaltes Februarwetter mit Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer Schneeregen-, oder Graupelschauer stehen nicht schlecht

Das europäische Wettermodell verfolgt einen ganz ähnlichen Ansatz. Allerdings liegt das Hochdrucksystem Ende Januar mit seinem Kern westlich der Azoren. So entsteht eine Tiefdruckwetterlage über Mitteleuropa, welche zum einen mehr an Niederschlag und auch die Neigung zu Starkwindereignissen ansteigen lassen kann. Zum 1. Februar positioniert sich das Hoch zwischen den Azoren, Island und Grönland und fungiert dort als Blockadehoch. In Folge stellt sich über Deutschland, der Schweiz und Österreich - mit Hilfe eines Mittelmeertief - eine nördliche Grundströmung ein, was die Zufuhr nasskalter Luftmassen bis zum 2. Februar ermöglichen kann.

Polarwirbelberechnung Februar

Berechnung Polarwirbel europäisches Wettermodell © www.meteociel.fr

Wetter Februar 2018: Wie wahrscheinlich ist dieser Wetterwechsel?

Der Wettertrend ist nach den Kontrollläufe klar auszumachen und geht in die kühlere (noch nicht winterliche) Richtung. Das amerikanische Wettermodell bleibt dabei die kälteste Variante der Kontrollläufe. Insofern ist davon auszugehen, als dass sich in den kommenden Stunden noch etwas verändern wird. Der Mittelwert des Temperaturspektrums schwankt Anfang Februar zwischen +1 bis +3 Grad im nasskalten Bereich. Zum Vergleich: am Mittwoch und Donnerstag liegt der Mittelwert zwischen +10 bis +11 Grad. Aus dieser Betrachtung heraus zeichnet sich deutlicher der Wetterwechsel Anfang Februar ab.

Wie weit der Wetterwechsel noch in Winter gehen kann, klären wir gegen 17:00 Uhr in einem neuen Wettertrend Winter, welcher heute Abend gegen 20:45 Uhr nochmals aktualisiert wird.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen