Über dem Westen und Süden kann es heute zu gelegentlichen Niederschlägen kommen, welche - je nach Intensität - auch als Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer niedergehen können. In Richtung Osten und Südosten nimmt die Niederschlagsneigung ab und zeitweilig kann dort bei wechselnder Bewölkung die Sonne zum Vorschein kommen. Die Temperaturen steigen etwa nördlich der Mittelgebirge auf +5/+9 Grad und südlich davon können +1/+5 Grad, im Südwesten auch bis +7 Grad erwartet werden. Am Mittwoch zieht das eine Tiefdrucksystem nach Osten ab und von Westen her folgt bereits das nächste Niederschlagsband nach und erreicht zum Abend bei Temperaturen zwischen +1/+6 Grad etwa eine Linie Saarbrücken - Berlin. Zwischen beiden Systemen sind durchaus auch sonnige und trockene Abschnitte zu erwarten, so dass die Temperaturen kurzweilig auf +6/+9 Grad ansteigen können. Am Donnerstag setzt sich ein kurzes Zwischenhoch durch, wobei mit teils länger anhaltendem Nebel, bzw. einer dichten Hochnebeldecke zu rechnen ist, es bleibt aber abgesehen von etwas Sprüh-, oder Nieselregen weitgehend trocken. Je nach Sonnenscheindauer steigen die Temperaturen auf -2/+4 Grad, bzw. auf +5/+9 Grad. In der Niederschlagsprognose zeigt sich bis einschließlich Donnerstagabend mit Niederschlagssummen von 7-15 l/m² der voraussichtliche Schwerpunkt der Niederschläge, welche nach Osten hin eine abnehmende Tendenz haben - etwa östlich der Linie Lübeck - Hof sind kaum Niederschläge zu erwarten. Am Donnerstagnachmittag nimmt die Bewölkung von Westen her zu und es beginnt nachfolgend zu regnen. Dieses Niederschlagsband erreicht - zum heutigen Stand - am Freitagabend die östlichen Landesteile, wobei im Südwesten den ganzen Tag über mit z.T. länger andauerndem Niederschlag gerechnet werden kann. Die Temperaturen steigen bei länger andauerndem Niederschlag auf +1/+5 Grad, sonst auf +4/+7 Grad. Am Samstag kann sich voraussichtlich ein neuerliches Zwischenhoch durchsetzen, so dass bei wechselnder Bewölkung durchaus etwas Sonnenschein zu erwarten ist, es jedoch auch vielerorts auch neblig trüb sein kann. Die Temperaturen steigen bei Nebel auf +0/+4 Grad, mit Sonnenschein auf +6/+9 Grad. Der Gesamtcharakter der Woche ist als wechselhaft und nasskalt zu bezeichnen, wobei die Schneefallgrenze zumeist zwischen 500-900 Meter herum schwankt. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im März.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen