Heute bleibt es über dem Norden meist stark, bzw. hochnebelartig bewölkt, aber die meiste Zeit über trocken. Nach Süden scheint nach teils zäher Nebelauflösung häufiger die Sonne und die Temperaturen können auf -1/+5 Grad ansteigen - örtlich sind über dem Südwesten auch bis +7 Grad möglich.

In der Nacht auf Dienstag erreicht hohe Bewölkung den Westen von Deutschland und von Nordosten her kommt die starke Bewölkung bis etwa zu einer Linie Bremen - Hof weiter nach Süden voran, so dass die Tiefstwerte über dem Nordosten, dem Westen und Südwesten mit -1/+4 Grad vielfach im frostfreien Bereich liegen können, sonst sind bei Aufklaren Tiefstwerte zwischen -7/0 Grad möglich. Tagsüber bleibt es etwa westlich der Linie Bremen - Hof wechselnd bewölkt und zeitweilig kann die Sonne nach zäher Nebelauflösung zum Vorschein kommen. Östlich der Linie bleibt es meist stark, bzw. hochnebelartig bewölkt und hier und da ist gelegentlicher Sprüh- oder Nieselregen nicht auszuschließen. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +1/+6 Grad und können über Nebelgebieten auch um die 0 Grad Grenze herum liegen.

Mit Frost zwischen -5/+0 Grad ist in der Nacht auf Mittwoch zu rechnen, wobei es über dem Westen und Norden mit +0/+4 Grad auch frostfrei bleiben kann. Im Tagesverlauf nimmt die Bewölkung insgesamt zu, ermöglicht aber voraussichtlich über dem Südosten noch häufiger sonnige Lücken. Trotz der Bewölkung bleibt es trocken, wobei entlang der Nord- und Ostseeküste der eine oder andere Regentropfen möglich sein kann. Der Wind dreht auf südliche Richtungen und lässt die Temperaturen östlich der Linie Hamburg - München auf +2/+7 Grad und westlich davon auf +4/+9 Grad, örtlich bis +10 Grad ansteigen.

Frost wird es in der Nacht auf Donnerstag voraussichtlich mit -3/0 Grad noch über den Gebieten südlich der Mittelgebirge geben, während nördlich davon die Werte mit +0/+5 Grad positiv bleiben können. Die Bewölkung nimmt im Tagesverlauf etwa nördlich der Mainlinie zu und zum späten Nachmittag sind über dem Norden vereinzelt - meist leichte - Niederschläge zu erwarten. Etwas Sonne kann hingegen noch über dem Süden, bzw. Südosten erwartet werden. Die Temperaturen steigen noch etwas an und erreichen allgemein milde +4/+9 Grad, örtlich auch bis +11 Grad.

Häufig stark bewölkt mit etwas Regen, bzw. Sprühregen zeigt sich der Freitag und Samstag über Norddeutschland. Über dem Süden kann es hingegen überwiegend trocken und nach Nebelauflösung zeitweilig auch sonnig bleiben. Die Temperaturen erreichen an beiden Tagen erneut milde +4/+8 Grad und können örtlich bis auf +12 Grad ansteigen. In den Nächten ist vor allem über Süddeutschland bei Aufklaren noch mit leichten Frost zwischen -2/0 Grad zu rechnen, sonst bleibt es bei +2/+7 Grad die meiste Zeit frostfrei. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uh in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Winter.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!