Wetter August 2019 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter August 2019 aktuelle Wetterprognose vom 06.08.2019 - Von allem etwas

Unbeständig und teils regnerisch zeigen sich die kommenden Tage, bevor es von Süden her wärmer werden kann. Zum Wochenende frischt der Wind über dem Norden stark bis mäßig auf und kann in Böen stürmisch in Erscheinung treten.

Das unbeständige Wetter im August setzt sich weiter fort
Das unbeständige Wetter im August setzt sich weiter fort

Starke bis wechselnde Bewölkung sorgt heute für zeitweilige Niederschläge, welche entlang eines breiten Streifens vom Saarland bis Berlin und entlang der Alpen kräftiger ausfallen können. Zum späten Nachmittag und Abend verlagert sich der Niederschlagsschwerpunkt weiter nach Baden-Württemberg und Bayern. Örtlich können auch Gewitter mit dabei sein (Gewitterradar). Der Wind kommt über dem Norden böig aus westlichen Richtungen und schwächt sich nach Süden ab. Die Temperaturen erreichen nördlich der Linie von Köln und Berlin +20 bis +25 Grad und südlich davon sind bis +30 Grad möglich.

Ein regnerischer August-Tag

Bei starker Bewölkung kommt es am 7. August (Mi.) zu wiederholten und örtlich länger andauernden Niederschlägen. Ab dem Nachmittag kommt über dem Westen die Sonne zum Vorschein, sonst ist nicht mit Sonnenschein zu rechnen. Die Temperaturen erreichen bei einem allgemein böigen Wind aus westlichen Richtungen +20 bis +25 Grad und können über dem Osten bis +28 Grad erreichen. Bei Dauerregen ist es mit +16 bis +21 Grad spürbar kühler.

Leicht unbeständiges August-Wetter

Bei wechselnder Bewölkung kommt am 8. August (Do.) häufiger die Sonne zum Vorschein und die Schaueraktivität beschränkt sich auf Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, sowie dem nördlichen Brandenburg. Der Wind kommt über dem Norden böig aus westlichen Richtungen und dreht über dem Süden auf unterschiedliche Richtungen. Die Temperaturen pendeln ich auf +20 bis +25 Grad ein und können entlang des Rheingrabens bis +27 Grad erreichen.

Anzeige

Der August bleibt unbeständig

Am 9. August (Fr.) nimmt die Bewölkung zu und nachfolgend setzt über dem Westen Niederschlag ein, welcher sich bis zu den Abendstunden über die östlichen Regionen ausgedehnt haben kann. Der Wind dreht auf südliche Richtungen und die Temperaturen erreichen mit +24 bis +28 Grad sommerlich warme Werte. Lediglich über den Niederschlagsregionen kann es mit +20 bis +24 Grad kühler bleiben.

Windiges Wechselwetter

Bei wechselnder Bewölkung kommt es am 10. August (Sa.) nördlich der Linie von Köln und Berlin immer wieder zu Schauern. Weiter nach Süden lässt die Schaueraktivität nach und die Sonne kommt häufiger zum Vorschein. Die Temperaturen erreichen über dem Nordwesten +23 Grad und über dem Südosten sind bis +28 Grad möglich. Der Wind pfeift über dem Norden recht ordentlich und kann über den Küstenregionen stürmisch in Erscheinung treten. Aber auch über dem Süden ist mit einem kräftigen bis mäßigen Wind aus südwestlichen Richtungen zu rechnen.

Windiger Norden, sommerlicher Süden

Zweigeteilt zeigt sich das Wetter am 11. August (So.). Über dem Norden ziehen immer wieder Wolkenfelder mit ein paar - meist leichten - Schauern vorüber. Nach Süden lockert die Bewölkung auf und mit einem trockenen Wettercharakter ist zu rechnen. Der Wind kommt über dem Norden recht kräftig aus südwestlichen Richtungen und kann über den Küstenregionen mit stürmischen Windböen in Erscheinung treten. Nach Süden wirkt der Wind aus unterschiedlichen Richtungen kommend eher unauffällig. Die Temperaturen liegen über dem Norden zwischen +20 bis +25 Grad und über dem Süden zwischen +24 bis +28 Grad.

Auf den Punkt gebracht

Die Tiefdrucksysteme ziehen etwas nördlicher, was über Deutschland wärmere Luftmassen führt. Vor allem über dem Süden sind häufiger sommerlich warme Temperaturen zu beobachten. Windig und unbeständig zeigt sich hingegen der Norden, wenngleich der 7. August über ganz Deutschland regnerisch und relativ kühl ausfallen kann. Sommerwetter light.

Wie sich das Wetter darüber hinaus entwickeln kann, erläutern wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer 2019.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2020 +14,8 +1,5 +1,3 50 l/m² - zu trocken
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,76 +2,28 +1,53 554 l/m² - zu trocken

Wetterfakten August

Statistische Wetterwerte für August

  • Sehr häufig gibt es zwischen dem 4./7. August Regenphasen
  • Fallen die Regenphasen aus so ist bis zum 12. August mit Hochdruck zu rechnen
  • Zur Monatsmitte hin (12./14. August) oft kühlere Wetterphasen bis zum 23. August
  • Vom 25. bis 31. August sehr häufig Hochdruck (Spätsommer)

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns

Stadtwetter (beta)