Etwa nördlich einer Linie von Saarbrücken - Dresden und entlang der Alpen ist es heute häufiger stark bis wechselnd bewölkt und zeitweilig kann dort mit leichten Niederschlägen gerechnet werden. Über Bayern und Baden-Württemberg scheint zunächst häufiger die Sonne, bevor zum Nachmittag - insbesondere über dem Südosten - die Quellbewölkung zunehmen und es dort teils kräftige Schauer und Gewitter geben kann. Die Temperaturen erreichen mit starker Bewölkung +18 bis +23 Grad, während es über dem Südosten sommerlich warme +24 bis +28 Grad und örtlich bis +32 Grad geben kann.

Das zweite Augustwochenende fällt durchwachsen aus

Der Sommer 2017 zeigte sich nur in einer Hinsicht beständig: in seinem durchwachsenen Wettercharakter bei einem steten Auf und Ab der Temperaturen. Auch das kommende Augustwochenende wird von diesem Wettercharakter beeinflusst. Ein Tiefdrucksystem verlagert sich sehr langsam von England in Richtung Skandinavien und sorgt über Deutschland für eine westliche Grundströmung, was bei einem böigen Wind kühlere Atlantikluft nach Mitteleuropa führen kann.

So zeigt sich der Himmel am 5. August wechselnd bewölkt und hier und da sind gelegentliche Schauer zu erwarten, welche ab den Nachmittagsstunden örtlich auch kräftiger und mit Gewittern einhergehen können. Die Temperaturen gehen etwa nördlich der Linie Köln - Berlin auf +19 bis +24 Grad zurück und können südlich davon +23 bis +28 Grad, örtlich bis +30 Grad erreichen.

Am 6. August zeigt sich der Himmel etwa südlich der Linie Stuttgart und Dresden stark bewölkt und mit zeitweilig länger andauernden und teils ergiebigen Regenfällen kann dort gerechnet werden. Nördlich der Linie lockert die Bewölkung auf und zum Nachmittag kann häufiger die Sonne zum Vorschein kommen. Zwischendurch sind aber auch dort kurze Regenschauer nicht auszuschließen. Mit dem Dauerregen über dem Südosten gehen die Werte auf +14 bis +20 Grad zurück, sonst sind verbreitet +20 bis +25 Grad zu erwarten.

Neue Augustwoche: wechselhaft und kühle Aussichten

Zum Start in die zweite Augustwoche wölbt sich das Azorenhoch auf dem Atlantik nach Norden auf und ermöglicht im Zeitraum vom 7. bis 9. August ein nördlich orientiertes Strömungsmuster über Mitteleuropa.

Sommerwetter am Montag

Der Wettercharakter ist am 7. August mit Sonnenschein und Temperaturen von +22 bis +27 Grad noch als sommerlich zu bezeichnen. Niederschläge sind kaum zu erwarten und der Wind kommt schwach aus westlichen Richtungen.

Wetterwechsel

Am 8. und 9. August setzt sich mit einer nordwestlichen Anströmung der Luftmassen ein Wetterwechsel durch und sorgt für einen Temperaturrückgang bis zum Mittwoch auf etwa +17 bis +23 Grad, wobei die Werte mit länger andauerndem Niederschlag mit +14 bis +19 Grad auch darunter und mit etwas Sonnenschein bei Werten um +25 Grad auch darüber liegen kann. Zudem sind an beiden Tagen kräftige Schauer und regionale Gewitter zu erwarten, welche örtlich auch Unwetterpotential erreichen können. Wie lange sich die kühlen Temperaturen und der regnerische Wettercharakter halten kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Sommer 2017.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!