Zunächst scheint über Deutschland heute verbreitet die Sonne, bevor zu den Nachmittagsstunden die Schauer- und Gewitterneigung über dem Norden, der Mittelgebirge und der Alpen zunehmen kann (Gewitterradar). Die Temperaturen steigen auf +26/+32 Grad und können örtlich die +35 Grad Marke erreichen.

Am späten Sonntagabend und in der Nacht auf Montag können sich die Schauer und Gewitter insbesondere über dem Nordosten auch intensivieren und örtlich Unwetterpotential erreichen. Tagsüber verlagern sich die Schauer und Gewitter mit ihrem Schwerpunkt über den Süden und Südosten und können dort auch länger andauernd sein, sonst sind bei wechselnder Bewölkung nur noch lokale und meist leicht Schauer zu erwarten. Die Temperaturen sind mit +17/+23 Grad etwa nördlich der Linie Köln - Berlin und +20/+25 Grad südlich davon deutlich frischer als in den Tagen zuvor.

Am Dienstag nehmen die sonnigen Anteile weiter zu und die letzten Schauer schwächen sich entlang der Alpen ab. Mit zunehmender Sonnenscheindauer steigen die Temperaturen wieder verbreitet auf +20/+25 Grad und können örtlich auf bis +27 Grad ansteigen.

Am Mittwoch bleibt es mit hohem Luftdruck weitgehend trocken und die Temperaturen erreichen meist Werte, welche zwischen +21/+26 Grad, örtlich bis +28 Grad liegen können.

Am Donnerstag und Freitag ändert sich wenig - viel Sonnenschein und mit +24/+28 Grad, örtlich bis +32 Grad sommerlich bis hoch sommerlich warm. Erst zum Nachmittag steigt die Neigung zu Schauern und Gewittern etwa südlich der Mainlinie an, so dass dort teils kräftigere Schauer und Gewitter zu erwarten sind. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose September 2016 und gegen 17:00 Uhr erfolgt ein weiterer Wettertrend zum Wetter Herbst / Winter 2016/17.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!