In einem breiten Streifen zwischen Bremen und Berchtesgaden ist heute immer wieder mit etwas Niederschlag zu rechnen, welcher sich im Tagesverlauf mehr über die östlichen und südöstlichen Regionen verlagert (Regenradar). Insbesondere über dem Südosten ist auch mit länger andauerndem Regen zu rechnen. Die Temperaturen steigen über dem Westen, wo es weitgehend trocken und des Öfteren die Sonne zum Vorschein kommen kann, auf +18/+23 Grad, sonst sind +16/+21 Grad und über dem Südosten +12/+18 Grad zu erwarten.

Am Samstag ist über den Küsten von Nord- und Ostsee, sowie über den östlichen Mittelgebirgen noch mit geringfügigen Niederschlag zu rechnen, sonst bleibt es bei einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken weitgehend trocken. Die Temperaturen steigen über dem Nordwesten auf +17/+23 Grad, sonst sind verbreitet +20/+25 Grad und über dem Süden örtlich bis +27 Grad zu erwarten.

Am Sonntag und Montag setzt sich der sonnige Wettercharakter etwa südlich der Mittelgebirge weiter fort, neigt jedoch im Tagesverlauf in Richtung der Alpen zu einer erhöhten Schauer- und Gewitterneigung. Die Temperaturen können auf +22/+27 Grad, örtlich bis +29 Grad ansteigen. Etwa nördlich der Mainlinie ziehen Wolkenfelder vorüber, welche örtlich geringfügigen Niederschlag mit sich führen können. Entsprechend kühler sind mit +16/+22 Grad die Temperaturen über dem Norden.

Am Dienstag und Mittwoch setzt sich der hohe Luftdruck auch über die nördlichen Regionen durch, so dass über ganz Deutschland mit viel Sonnenschein zu rechnen ist. Ab den späten Nachmittags- und Abendstunden kann über dem Süden die regionale Schauer- und Gewitterneigung zunehmen. Die Temperaturen steigen verbreitet auf +22/+27 Grad und können über dem Westen und Süden örtlich bis auf +30 Grad ansteigen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose Sommer 2016.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!