Heute kommt ist im Südwesten bei meist leichter Bewölkung mit viel Sonnenschein zu rechnen, während mit jedem Kilometer in Richtung Nordosten starke bis wechselnde Bewölkung mit geringfügigen Niederschlag dominieren kann. Die Temperaturen steigen - je nach Sonnenscheindauer - auf +10/+15 Grad, bzw. +6/+11 Grad. Am Donnerstag und Freitag kann sich der hohe Luftdruck weiter über Deutschland durchsetzen, so dass sich die letzten Wolkenfelder in den äußersten Nordosten zurückziehen können. Die Temperaturen können mit Wind aus südwestlichen Richtungen weiter ansteigen und bis zum Freitag verbreitet +15/+19 Grad, örtlich bis +22 Grad erreichen, während im Nordosten +12/+15 Grad die Werte etwas geringer ausfallen können. Am Samstag dreht der auflebende Wind auf westliche Richtungen und treibt neben starker bis wechselnder Bewölkung immer wieder Schauer - teils mit Gewittern - über Deutschland von West nach Ost. Die Temperaturen steigen im Osten nochmals auf Werte zwischen +17/+22 Grad, können jedoch mit einsetzendem Niederschlag im Westen auf +13/+17 Grad zurückgehen. Am Sonntag kann sich zwischen England und Skandinavien ein kleinräumiges Sturmtief positionieren, so dass über Deutschland die Grundströmung wieder auf südwestliche Richtungen drehen kann. Bei einem leicht wechselhaften Grundcharakter mit lokalen Schauern kommt des Öfteren die Sonne zum Vorschein, so dass die Temperaturen verbreitet auf +15/+20 Grad ansteigen können, lediglich im Nordosten kann es mit +11/+15 Grad etwas kühler bleiben. Zum Start in die neue Woche zeigt sich mit höherer Wahrscheinlichkeit ein wechselhafter Wetterabschnitt mit einer erhöhten Niederschlagsneigung und zurückgehenden Temperaturen am Montag. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Frühlingswetter.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!