Bisher war das Sommerwetter 2012 eher durchwachsen, ein stabiles Hochdrucksystem war bisher nicht wetterbestimmend, dafür gab es fast tägliche, unwetterartige Schauer und Gewitter Aufgrund der vorherrschenden Südwestwetterlage mit schwül-warmer Luft. Damit ist in den kommenden Tagen vorerst Schluss - aber statt besseres Wetter bleibt es wechselhaft bei nur mäßig warmen Temperaturen. Gibt es in diesem Sommer noch eine stabile Hochdruckwetterlage über Mitteleuropa? Es hat nach den neusten Simulationen der Wettermodelle zumindest den Anschein, dass im letzten Juli-Drittel sich allmählich Hochdruck aufbauen könnte, was sich bis in den August 2012 auswirken kann. Das Langfristmodell zeigt im Juli weiterhin normales, im Nordwesten zu kühles Wetter, in der Niederschlagssimulation ist es im Nordwesten zu nass, sonst normal - allerdings sind hier die unwetterartigen Niederschläge nicht berücksichtigt. Im Juli zeigt sich zudem ein sehr nasser Norden von Europa - von England über Norddeutschland bis nach Skandinavien eine ausgeprägte Niederschlagsaktivität. Der Süden - rund um die Adria - deutlich zu trocken und zu warm. Der August 2012 soll nach dem Langfristprognosemodell dann deutlich besser werden. Weniger Niederschlag, der Nordwesten wird sogar etwas zu trocken simuliert - das sind zumindest in der Simulation schon einmal gute Voraussetzungen für stabileres Sommerwetter im August 2012.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!