Wetter Frühling 2016 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter Frühling 2016 - Wetterprognose vom 28. April

Die Frage nach "Wann kommt der Frühling" kann heute mit hoher Wahrscheinlichkeit beantwortet werden: Anfang Mai. Zwar ist es am 1. Mai - insbesondere über dem Süden - noch unbeständig und kühl, im Zeitraum bis zum 5. Mai steigen aber die Temperaturen rasch an und können verbreitet die +20 Grad Marke erreichen (s. Wettervorhersage Mai).

Am "verlängerten" Wochenende zeigt sich die Großwetterlage in Form eines Tiefdrucksystems zwischen Island und Skandinavien, welches auf einem südlichen Gradienten ein Randtief entwickeln kann. Gleichzeitig baut sich über der Mittelmeerregion ein Hochdrucksystem auf, welches seine Gradienten bis über die Schweiz, Österreich und Deutschland ausweiten kann. In Folge dessen kommt es am 6./7. Mai (Freitag & Samstag) zu einer Anströmung sehr milder, bzw. warmer Luftmassen aus südlichen Richtungen.

Dabei bleibt die Wetterentwicklung selbst noch im unsicheren Bereich, da noch nicht ganz ersichtlich ist, wie sich das Tiefdrucksystem verhalten wird. Nach der aktuellen Simulation des amerikanischen Wettermodells kommt das Tiefdrucksystem bis zum 8. Mai (Sonntag) weiter nach Skandinavien voran, so dass bereits zum Samstag das Wetter über Deutschland mit Schauern und Gewittern durch einen Tiefdruckausläufer beeinträchtigt werden kann - nachfolgend könnte es zum Sonntag wieder kühler werden.

Wie stehen die Wahrscheinlichkeiten zueinander? Die Kontrollläufe stützen ein Temperaturmittelwert, welcher im Zeitraum zwischen dem 5./8. Mai zwischen +16/+17 Grad im frühlingshaft milden Bereich liegen kann. Zieht das Tief schneller durch, so könnte es auch kühler werden, wird das Tiefdrucksystem hingegen vom Mittelmeerhoch weiter nach Norden geschoben, so könnten auch früh sommerliche Temperaturen am verlängerten Wochenende möglich sein. Wie sich die Wetterlage vor Pfingsten entwickeln könnte, klären wir gegen 17:00 Uhr in einem weiteren Witterungstrend zum "Wetter Pfingsten.
Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Wetter Frühling 2016 - Wetterprognose vom 27. April

Betrachtet man die Wettervorhersage April und die Wetterprognose Mai, so bestätigt sich der langsam positive Temperaturanstieg der letzten Tage heute erneut. Unter bestimmten Voraussetzungen könnte es im Zeitraum vom 5./8. Mai frühlingshaft mild werden - auch dieser Trend zeigte sich in den letzten Tagen und heute noch verstärkt. Der Grund hierfür ist ein Mittelmeerhoch, welches nach Norden strebt und damit das Wetter über Deutschland, Österreich und die Schweiz beeinflussen kann.

Wie nachhaltig kann diese Wetterlage sein? Dazu zwei Varianten. In der ersten Variante kann über dem östlichen Skandinavien hoher Luftdruck entstehen und eine Hochdruckbrücke zum Mittelmeerhoch aufbauen. In Folge dessen wäre ein Hochdrucksystem mit Kern zwischen Deutschland und Polen nicht unwahrscheinlich, was die atlantische Frontalzone noch vor Mitteleuropa blockieren kann. Solch eine Konstellation hätte im Zeitraum 8./12. Mai eine südöstliche Anströmung der Luftmassen zur Folge, was die Temperaturen mit +17/+24 Grad und darüber hinaus auf früh sommerliche Werte ansteigen lassen könnte.

Eine andere Variante lässt die atlantische Frontalzone weiter nach Osten vorankommen, so dass der Wettercharakter wechselhafter werden und die Temperaturen auf ein frühlingshaft mildes Niveau ansteigen lassen kann.

Wie wahrscheinlich ist die dann doch nachhaltige Milderung? Auch die Kontrollläufe simulieren mehrheitlich den weiter positiven Verlauf des Temperaturtrends im ersten Mai-Drittel, was einen Kälterückfall auf das aktuelle Niveau zunächst einmal weniger wahrscheinlich macht. So liegen die Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+12) / normal (+13/+18) / zu warm (>+18), am 7. Mai bei 5/40/55 und am 12. Mai bei 5/30/65 und bestätigen zum heutigen Stand die schwache Rückfallquote auf ein kühleres Temperaturniveau.

Das Langfristmodell simuliert im Mai eine Temperaturabweichung gegenüber dem langjährigen Mittelwert von -0,5/+0,5 im weitgehend normalen Bereich, so dass man mit einer Aussage über das Wetter Pfingsten noch vorsichtig sein sollte (insbesondere hinsichtlich der Wettersingularität der sog. Eisheiligen), wenngleich der aktuelle Trend vor Pfingsten ebenfalls positiv ist. Im Niederschlagsverhalten zeigt sich eine leicht positive Abweichung gegenüber dem vieljährigen Sollwert (etwas zu nass).

Wetter Frühling 2016 - Witterungstrend vom 26. April

Die Wettermodelle simulieren weiterhin einen vorsichtig positiven Temperaturverlauf für Ende April und Anfang Mai, welcher sich mit seinem Mittelwert langsam den Jahreszeit-typischen Werten annähern kann. Der Wettercharakter selbst bleibt dabei unbeständig und wechselhaft, wobei zwischendurch auch sonnige Anteile vertreten sein können (über dem Süden mehr als über dem Norden). Weitere Details können Sie auf den folgenden Seiten nachlesen: Wetter April | Wetterprognose Mai.

Wie aber geht es weiter? Bereits in der Wetterprognose für Mai zeichnet sich zum heutigen stand nach den Berechnungen der Wettermodelle eine höhere Wahrscheinlichkeit für ein Tiefdrucksystem über dem skandinavischen Raum ab, während das Azorenhoch zunächst flach zwischen den Azoren und der Mittelmeerregion liegt, später aber zum 5./6. sich in Richtung Island aufwölben könnte. Passiert das, so wäre der Zeitraum vom 5./8. Mai als kühl und wechselhaft zu bezeichnen und es ist genau der Zeitraum, der für viele von Ihnen als verlängertes Wochenende genutzt werden könnte.

Wie wahrscheinlich ist diese Wetterentwicklung? Die Entwicklung der Großwetterlage mit einem Tiefdrucksystem über Skandinavien lässt eine Abkühlung grundsätzlich zu, wobei die Temperaturen nicht noch einmal so kalt ausfallen könnten, wie es aktuell der Fall ist. Wie kühl kann es denn werden? Berechnet werden Tageswerte, welche im Bereich zwischen +10/+15 Grad liegen könnten. Gibt es noch andere Varianten? Die gibt es und zwar in der Form, als dass sich über dem westlichen Russland, östlichen Skandinavien ein Hochdrucksystem etablieren könnte, welches die atlantische Frontalzone weiter westlich positioniert, so dass Deutschland, Österreich und die Schweiz in einem südwestlich orientierten und somit milden bis warmen Strömungsmuster verbleiben kann.

Die Normalisierung der Temperaturen war in den letzten Tagen in den Simulationen der Wettermodelle im Verlauf des ersten Mai-Drittels weitgehend unterstützt. Daran hat sich heute nichts verändert. So liegt das Temperaturspektrum am 6. Mai zwischen +7/+21 Grad (Mittelwert: +13/+14 Grad) und am 10. Mai zwischen +10/+24 Grad (Mittelwert: +17/+18 Grad). Ob sich die möglicherweise frühlingshafte Temperaturentwicklung im ersten Mai-Drittel auch vor, bzw. bis an Pfingsten halten kann, klären wir gegen 18:00 Uhr in einem weiteren "Gedankengang" zum Wetter Pfingsten.

Wetter Frühling 2016 - Wetterprognose vom 25. April

Die Wetterentwicklung Ende April und Anfang Mai zeigt eine zögerlich ansteigende Temperaturtendenz bis zum 5. Mai. Der Grund hierfür ist die relativ schwache Dynamik auf dem Atlantik, welche erst im weiteren Verlauf bis zum 5. Mai zulegen kann. So bleibt es meist bei einem wechselhaften Wettercharakter bei einer Temperaturentwicklung, welche sich gegenüber den Jahreszeit-typischen Werten bis zum 5. Mai angleichen kann (s. Wetter April | Wetter Mai).

Was simulieren die Wettermodelle für den Zeitraum vom 5./8. Mai, was für viele von Ihnen sicherlich ein verlängertes Wochenende ist? Da die Tiefdruckdynamik bis zum 5. Mai langsam ansteigt, regt sich über der Mittelmeerregion und dem westlichen Russland hoher Luftdruck, welcher dem "anrennen" der atlantischen Frontalzone entgegenwirken könnte. In Folge daraus könnte Deutschland, Österreich und die Schweiz auf eine südliche Anströmung der Luftmassen gelangen, was mit einem weiteren Temperaturanstieg gleichzusetzen ist. Wie warm kann es werden? Die Kontrollläufe weisen am 7. Mai ein Temperaturspektrum aus, welcher zwischen +8/+22 Grad bei einem Mittelwert zwischen +14/+16 Grad im durchaus angenehmen Bereich liegen kann (Vergleich zu jetzt: +4/+7 Grad).

Und darüber hinaus? Das wird darauf ankommen, welches der Systeme die Hoheit für das Wetter über Deutschland, Österreich und der Schweiz übernehmen kann, die Grundströmung bleibt nach den Kontrollläufen zum heutigen Stand mit höherer Wahrscheinlichkeit südlich bis südwestlich ausgeprägt. Anders formuliert ist ein "Kälterückfall" im ersten Mai-Drittel weniger wahrscheinlich. Deutlicher zeigt sich das anhand der Verhältnisse der Kontrollläufe von zu kalt (<+12) / normal (+13/+18) / zu warm (>+18), welche am 5. Mai bei 45/45/10 und am 10. Mai bei 15/40/45 liegen können. Die Wahrscheinlichkeiten für Temperaturen jenseits der +20 Grad Marke liegen am 10. Mai bei knapp 25 Prozent.

Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2021 +10,4 -1,4 -2,4 96 l/m² - zu nass
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +5,0 +2,4 +1,1 208,7 l/m² - zu trocken
Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns