Der Dauerregen entlang der Alpen lässt am heutigen Sonntag nach und nachfolgend kommt es über Deutschland zu wiederholten Schauern unterschiedlicher Intensität. Bei wechselnder Bewölkung kommt häufiger die Sonne zum Vorschein, was die Temperaturen auf +17 bis +23 Grad ansteigen lassen kann. Starke Bewölkung ist hingegen noch östlich der Linie Berlin und München zu erwarten.

Sonniger Start in die neue Septemberwoche

Ein Hochdrucksystem sorgt am Montag für viel Sonnenschein und so gut wie keinen Niederschlag, lediglich über dem östlichen Mittelgebirgsrand ist am Nachmittag der eine oder andere Regentropfen nicht auszuschließen. Der schwache Wind dreht auf westliche bis südwestliche Richtungen und lässt mit Hilfe des Sonnenscheins die Temperaturen mit Werten zwischen +19 bis +24 Grad in den spätsommerlichen Bereich ansteigen.

Insgesamt herbstlicher Wetterverlauf

Das Hochdrucksystem vom Montag kann sich aber nicht behaupten, denn bereits am 5. September nähert sich von Island und England das nächste Tiefdrucksystem und sorgt am Dienstag von West nach Ost für eine Zunahme der Bewölkung. Zumeist leichter Niederschlag ist zunächst einmal westlich der Linie Hamburg und Mannheim zu erwarten und breitet sich - unter Intensivierung - in der Nacht auf Mittwoch über die östlichen Landesteile aus. Mit entsprechender Tiefdruckvorderseite können die Temperaturen am Dienstag weiter ansteigen und verbreitet +20 bis +25 Grad und örtlich bis +27 Grad erreichen.

Herbstlich geht es beim Septemberwetter weiter

Das Hochdrucksystem über Skandinavien nimmt im weiteren Verlauf eine passive Rolle ein, während die atlantische Frontalzone zunehmend einen aktiveren Part für die Wetterentwicklung über Deutschland, Österreich und die Schweiz spielt. So ist vom 6. bis 8. September immer wieder mit Regenfällen zu rechnen, welche am Mittwoch über dem Osten und am Freitag über Norddeutschland auch länger anhaltend sein können. Über dem Süden sind am Donnerstag und Freitag auch längere sonnige Abschnitte möglich. Der Wind dreht auf westliche Richtungen und frischt über Norddeutschland mäßig auf. Die Temperaturen erreichen meist Werte zwischen +16 bis +21 Grad und können über Süddeutschland örtlich bis +23 Grad erreichen.

Zusammenfassung

  • Wetterbesserung am Montag nur von kurzer Dauer
  • Ab Dienstag von Westen her wechselhafter
  • Montag und Dienstag spätsommerlich warm
  • Ab Mittwoch wieder etwas kühler (nicht kalt)
  • Wind nimmt über Norddeutschland im Wochenverlauf zu

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einem neuem Wettertrend zum Wetter im Herbst und Winter.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!