Wetter November 2021 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wettertrend für November 2021: Der frühe Winter, der späte Herbst oder ungewöhnlich warm?

Welche Richtung schlägt das Wetter bis November ein?

Auf dem Atlantik brodelt sich was zusammen, was im Oktober noch zu ungewöhnlichen Temperatursprüngen führen kann. Und unter bestimmten Voraussetzungen kann schon ein frühzeitiger Meilenstein für das Wetter im November gesetzt werden, zumal der Polarwirbel derzeit kein gutes Gesamtbild abgibt.

Goldener Oktober. Von Süden lockert in den kommenden Tagen die Bewölkung auf und nach Auflösung nächtlicher Nebelfelder kommt südlich der Linie von Köln und Dresden häufiger die Sonne zum Vorschein. Weiter nach Norden ziehen Wolkenfelder eines Tiefdrucksystems über Skandinavien hinweg und können über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern für ein paar Regentropfen sorgen. Viel an Niederschlag ist nicht zu erwarten.

Spürbar wärmer

Der Wind dreht am Wochenende auf südwestliche Richtungen und führt mit +10 bis +15 Grad und mit Sonnenschein bis +17 Grad spürbar wärmere Luftmassen nach Deutschland. Zum Beginn der neuen Woche können über dem Süden und Westen das Erreichen der +20 Grad-Marke nicht ausgeschlossen werden. Die Wärme gehört zu einem Tief, dass zum Start in die neue Woche westlich von Deutschland positioniert und mit einer warmen Vorderseitenanströmung Wolkenfelder nach Deutschland führt. Mit Regen ist vorerst nicht zu rechnen. Mehr dazu: Wetter Oktober 2021.

Weiterlesen: Wettertrend für November 2021: Der frühe Winter, der späte Herbst oder ungewöhnlich warm?

Unterstützen
Sie uns!
Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Wir freuen uns über einen freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.
Betrag wählen

 

Was vom Wetter im November 2021 zu erwarten ist

Welches Wetter ist im November 2021 zu erwarten?

Von spätsommerlich warm, bis zum ersten - nennenswerten - Wintereinbruch und berühmt-berüchtigten Herbststürmen hat das Wetter im November allerhand zu bieten. Doch auch trockene und zu Nebel neigende Hochdruckwetterlagen haben ihre Relevanz. Wie wird das Wetter im November 2021?

Das Novemberwetter kann aus statistischer Sicht entscheidend für den Winter sein. Zeigt sich in der letzten Novemberdekade ein nachhaltiger Wintereinbruch, so ist mit einer Stabilisierung der winterlichen (meist meridionalen) Großwetterlage bis in die erste Dezemberdekade zu rechnen. Dazu müssen die Rahmenbedingen optimal sein und das ist selten der Fall. Häufiger präsentiert sich der November über Deutschland nasskalt und selten winterlich.

Typisches Novemberwetter: vom Herbst in den Vollherbst

Der Sonnenstand sinkt und die Kraft der Sonne lässt nach. So fällt es der Sonne zunehmend schwerer, die Nebel- und Hochnebelfelder im Tagesverlauf aufzulösen. Das gelingt zum Beginn noch relativ gut und die Temperaturen können die +15 Grad Marke überschreiten und an manchen Tagen in Richtung der +20 Grad-Marke streben. Ab dem zweiten Novemberdrittel geht der Wettertrend dann klar in Richtung nasskalt, was Werten von +3 bis +8 Grad entspricht.

Zudem kühlen - Aufgrund der längeren Nächte - die Landmassen deutlich schneller ab, als die Meeresflächen, welche noch immer die Hitze aus dem Sommer, bzw. Spätsommer gespeichert haben. Und aufgrund dieser Temperaturgegensätze gewinnt das Wetter an Dynamik, was nicht selten zu den ersten Herbststürmen führen kann.

Im letzten Novemberdrittel hat sich die Luft dann oftmals schon so weit abgekühlt, dass die ersten Schneefälle und - nennenswerten - Wintereinbrüche ab den mittleren Lagen möglich sind.

Weiterlesen: Was vom Wetter im November 2021 zu erwarten ist


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +6,9 +2,3 +1,0 254,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Wetterfakten November

Trübe Wetterstimmung im November - herrscht Hochdruck, schafft es die Sonne selten, den Nebel aufzulösen. Bei Tiefdruck gibt es bei nasskalten Temperaturen zumeist Erkältungswetter. Und dennoch hat das Wetter im November statistische Auffälligkeiten:

  • Mit hoher Wahrscheinlichkeit gibt es zwischen dem 1. und 7. November Hochdruck
  • Zwischen dem 8. und 11. November hat sich schon des Öfteren der Winter gezeigt
  • Im zweiten Novemberdrittel beruhigt sich das Wetter zunehmend und Nebelwetter macht sich breit/div>
  • Das letzte Novemberdrittel ist häufig von Tiefdruck, kräftigen Winden und relativ milden Temperaturen geprägt

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns