Ein Tiefdrucksystem über Skandinavien nimmt mehr Einfluss auf das Wetter über Deutschland, doch verliert es zum 1. Mai hin an Dynamik, was zu einem neuerlichen Umbau der Großwetterlage führen kann. Entscheidend wird die Tiefdruckposition sein.

Der Wetterwechsel in dieser Woche tut sich schwer, sich in gravierender und nachhaltiger Art und Weise sich durchzusetzen. So bleibt es bis zur Wochenmitte über dem Süden für die Jahreszeit zu warm, während der Wettercharakter über dem Norden deutlich abkühlen und einem typischen Aprilwetter gerechter wird. Erst zum Donnerstag setzt sich über ganz Deutschland eine unbeständige Wetterlage durch und auch die Temperaturen können sich mit +10 bis +15 Grad und örtlich bis +17 Grad weiter abkühlen.

Anzeige

Die vielen Anfragen von Ihnen, ob das Wetter rund um den 1. Mai unbeständig und wechselhaft bleibt, ist also durchaus verständlich.

Das Maiwetter

Die Berechnungen der Wettermodelle zum 1. Mai sind in den letzten Stunden einheitlicher geworden, was die Eintreffwahrscheinlichkeit der kommenden Großwetterlage erhöht. Im Wesentlichen aber blockieren sich zwei Wettersysteme und Deutschland, Österreich und die Schweiz können zwischen den Fronten liegen.

Der Wille zu einer nachhaltigen Umstellung der Großwetterlage auf westliche Richtungen ist zwar vorhanden, doch scheitert dieses Vorhaben nach den aktuellen Berechnungen der Wettermodelle kläglich.

Wechselhaftes Wetter im Mai ist typisch, doch wie sieht es mit den Temperaturen aus?
Wechselhaftes Wetter im Mai ist typisch, doch wie sieht es mit den Temperaturen aus?

Im Zeitraum vom 27. bis 29. April schwächt sich die Tiefdruckaktivität über Skandinavien ab und verliert ihren Einfluss auf das Wetter über Deutschland. Gleichzeitig baut sich auf den Atlantik ein Hochdrucksystem auf und reicht von den Azoren bis nach Grönland. Das blockiert die nachfolgende Tiefdruckrinne und die Tiefdrucksysteme tropfen am östlichen Hochdruckgradienten nach Süden ab.

Sowohl das amerikanische, wie auch europäische Wettermodell berechnen zum 29. April die Ausbildung eines Tiefdrucksystems bei England, welches sich zum 1. Mai kaum verlagert und an Dynamik verliert, sich aber mit seiner Tiefdruckachse weiter nach Süden in Richtung Portugal und Spanien ausdehnen kann.

Zur gleichen Zeit baut sich über dem östlichen Europa ein Hochdrucksystem auf und verhindert ein weiteres Vorankommen des Tiefdrucksystems nach Osten. Da sich Tiefdrucksysteme gegen und Hochdrucksysteme im Uhrzeigersinn drehen, gelangen Deutschland, Österreich und die Schweiz in eine warme, bzw. gemäßigt warme Südanströmung der Luftmassen.

Polarwirbelberechnung Mai

Berechnung Polarwirbel nach dem amerikanischen Wettermodell: Ein Tiefdrucksystem vor Mitteleuropa könnte am 1. Mai für ein warmes aber unbeständiges Wetter sorgen © www.meteociel.fr

Kühler Start in den Mai?

Entscheidend wird aber die Tiefdruckposition sein. Denn das System hat viel Feuchtigkeit gespeichert und verlagert es sich nur wenige hundert Kilometer nach Osten, so wäre mit kräftigen Niederschlägen zu rechnen. Entsprechend niedrig wären mit +10 bis +15 Grad die Temperaturwerte.
Liegt das Tief weiter westlich, so ist mit einer erhöhten Schauer- und Gewitterneigung zu rechnen, die Temperaturen jedoch könnten sich auf frühlingshafte Werte zwischen +16 bis +22 Grad einpendeln.

Zum aktuellen Stand zeigt sich zum 1. Mai eine Wetterentwicklung, welche mit gelegentlichen Schauern und Gewittern und Werten um die +18 Grad der Jahreszeit entsprechen kann. Die Kontrollläufe jedenfalls stützen eine etwas erhöhte Niederschlagsneigung in den letzten April- und den ersten Mai-Tagen. Daran hat sich gegenüber den letzten Tagen nur wenig verändert. Das Temperaturspektrum aber steigt im Vergleich zu den vergangenen Tagen allgemein etwas an und liegt mit +15 bis +16 Grad gegenüber dem langjährigen Mittelwert im normalen Bereich.

Wetter 1. Mai

Zusammenfassend haben kühle Varianten an Relevanz verloren und ein für Mai typischer Wettercharakter wird zunehmend wahrscheinlicher. Unsicherheiten aber gibt es hinsichtlich der Tiefdruckposition, welche die Wettervorhersage in den kommenden Stunden noch beeinflussen kann.

Wie sich das Tiefdrucksystem verhalten wird und welche Großwetterlage sich im ersten Mai-Drittel daraus ergeben kann, klären wir heute Abend gegen 20:00 Uhr in einer Aktualisierung der Wetterprognose Frühling und Sommer 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen