Im Süden, etwa südlich einer Linie Karlsruhe - München bleibt es heute vielfach stark bewölkt und mit zeitweiligen Niederschlägen ist zu rechnen, welche entlang des Alpenrandes bis zum Abend hin anhaltend sein können. Nördlich der Linie lockert die Bewölkung zunehmend auf und sie Sonne kann des Öfteren - auch für längere Zeit - zum Vorschein kommen. Die Temperaturen steigen im Süden bei Dauerregen auf +11/+14 Grad, sonst sind zumeist Werte zwischen +15/+18 Grad, mit längerem Sonnenschein auch +16/+19 Grad zu erwarten. Am Samstag scheint zunächst noch verbreitet die Sonne, wobei im Verlauf des Vormittages zunehmend hohe Bewölkung den Sonnenschein etwas eintrüben und zum Nachmittag die Bewölkung von Nordwesten dichter werden und zum Abend etwa bis zu einer Linie Stuttgart - Dresden vorankommen kann. Mit dem Wolkenband setzt auch - zumeist leichter und auf den Nordwesten begrenzter - Niederschlag ein. Die Temperaturen steigen auf +10/+14 Grad im Nordwesten, sonst sind meist +15/+20 Grad, örtlich auch bis +18/+22 Grad zu erwarten. Am Sonntag, bzw. schon in der Nacht auf Sonntag setzt sich von Nordwesten her der leichte Niederschlag bis an die Alpen durch und lässt im Verlauf des Vormittags wieder nach und konzentriert sich im Tagesverlauf im Schwerpunkt auf die nördlichen Regionen entlang der Küste - von West nach Ost abziehend. Die Temperaturen zeigen sich mit Wind aus nordwestlichen Richtungen verhalten mild und erreichen verbreitet +10/+15 Grad, mit etwas Sonnenschein sind im Westen und Südwesten auch +13/+17 Grad möglich. In der simulierten Niederschlagsprognose bis einschließlich Sonntagabend zeigt sich der Schwerpunkt der Niederschlagsaktivität mit 7-20 l/m² etwa südlich der Linie Karlsruhe - München, wo im Stau der Alpen auch 20-40 l/m² nicht auszuschließen sind. Etwa nördlich der Linie Bielefeld - Berlin ist mit 2-10 l/m² eine gemäßigte und in einem breiten Streifen dazwischen mit 0-4 l/m² eine geringe Niederschlagsaktivität zu erwarten. Am Montag bleibt der Grundcharakter im Nordwesten leicht unbeständig, sonst kann mit einer kräftigen Südwestströmung häufiger die Sonne zum Vorschein kommen und die Temperaturen auf +15/+20 Grad, im Süden bis +17/+23 Grad ansteigen lassen, während im Norden mit dem Niederschlag die Werte mit +10/+15 Grad etwas kühler ausfallen können. Am Dienstag setzt sich voraussichtlich der unbeständige Wettercharakter aus Nordwesten bis über die südöstlichen Landesteile durch, so dass bei wechselnder, meist jedoch auch starker Bewölkung mit zeitweiligen Niederschlägen gerechnet werden kann. Die Temperaturen können etwas zurückgehen und - je nach Niederschlagssituation - Werte zwischen +12/+15 Grad, bzw. +13/+17 Grad erreichen. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettertrend zum Wetter an Pfingsten.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!