In Richtung Alpen bleibt es heute meist stark bewölkt und mit gelegentlichen Niederschlägen ist dort zu rechen. Sonst kann bei wechselnder Bewölkung häufiger die Sonne zum Vorschein kommen, bevor im Tagesverlauf von Südwesten und im Norden die Bewölkung wieder zunehmen und gelegentliche Regentropfen auch im Norden nicht auszuschließen sind. Die Temperaturen steigen etwa nördlich einer Linie Hannover - Hof auf +12/+16 Grad und können südlich davon Werte zwischen +16/+19 Grad, örtlich bis +19/+23 Grad erreichen. Am späten Abend, bzw. in der Nacht auf Freitag können von Südwesten her teils kräftige Schauer und Gewitter aufziehen, welche bis zu den frühen Morgenstunden bis zu einer Linie Saarbrücken - Berchtesgaden vorankommen können. Am Freitag bleibt es zu Beginn im Süden zunächst noch meist stark bewölkt und mit gelegentlichen Niederschlag in Richtung Alpen ist zu rechnen. Im Verlauf des Nachmittages ziehen sich die Niederschläge weiter nach Süden zurück und nachfolgend kann auch über den südlichen Regionen - wie in den nördlichen Gebieten - die Sonne für längere Zeit zum Vorschein kommen. Die Temperaturen steigen bei Niederschlag im Süden auf +9/+13 Grad, sonst können verbreitet +15/+20 Grad erwartet werden. Am Samstag scheint zunächst noch verbreitet die Sonne, bevor im Tagesverlauf die Bewölkung von Nordwesten allmählich zunehmen und mit nachfolgendem Niederschlag einsetzen kann. Die - zumeist leichten - Niederschläge können bis zum Abend etwa eine Linie Saarbrücken - Dresden erreichen, während es südlich davon weitgehend trocken bleiben kann. Die Temperaturen steigen im Nordwesten auf +9/+14 Grad, sonst auf verbreitet +15/+19 Grad, örtlich noch einmal auf bis +21 Grad. In der Niederschlagsprognose bis einschließlich Samstagabend zeigt sich der Schwerpunkt der Niederschläge mit 7-20 l/m² etwa südlich der Linie Saarbrücken - Regensburg, wobei im Stau der Alpen örtlich auch 30-60 l/m² zu erwarten sind, sonst ist mit 0,5-4 l/m² nur eine geringe Niederschlagsneigung zu erwarten. Am Sonntag kommt es mit Wind aus nordwestlichen Richtungen zu einem Wechselspiel aus starker bis wechselnder Bewölkung mit gelegentlichem Sonnenschein und etwas Regen. Die Temperaturen können sich mit verbreitet +10/+15 Grad gegenüber den Vortagen etwas abkühlen, können aber im Südwesten - entlang des Rheingrabens - auch bis +15/+18 Grad erreichen. Zu Start in die neue Woche liegt ein Tiefdruckzentrum von England, Skandinavien bis über das westliche Russland in einer Südwest-Nordost Ausrichtung, so dass vorderseitig mit einer Südwestströmung erneut milde bis warme aber auch feuchte Luftmassen nach Deutschland geführt werden können. So bleibt der Wettercharakter voraussichtlich am Montag und Dienstag unbeständig, wobei die Temperaturen im Nordwesten +13/+16 Grad und im Südosten +16/+22 Grad erreichen können. Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettertrend zum Wetter an Pfingsten.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!