Wetter Juli 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wettervorhersage Juli 2020 - Unbeständiges aber warmes Sommerwetter

Kräftige Schauer und Gewitter ziehen auf und sorgen Anfang Juli für unbeständiges, aber warmes Sommerwetter
Kräftige Schauer und Gewitter ziehen auf und sorgen Anfang Juli für unbeständiges, aber warmes Sommerwetter

Das Unwetterpotential steigt an. Feucht-warme bis heiße Luftmassen lassen die Temperaturen in den hochsommerlich warmen Bereich anstiegen, bevor zum Wochenende die atlantische Frontalzone für einen Wetter- und Temperaturwechsel sorgt.

Von Osten dehnen sich heute Quellwolken über den Westen aus und sorgen bis zum Nachmittag etwa östlich der Linie von Münster und der Zugspitze für den einen oder anderen Schauer, der nach Osten auch mit Gewittern (Gewitterradar) einhergehen kann und zum Nachmittag über Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern kräftiger ausfallen kann. Verbreitet aber bleibt es sonnig und trocken. Die Temperaturen erreichen bei schwachen Windbewegungen aus östlichen Richtungen +22 bis +27 Grad und über Westdeutschland sind bis +29 Grad möglich.

Schauer und Gewitter

Am Freitag ziehen im Tagesverlauf über dem Osten und dem Südwesten Quellwolken auf und sorgen für gelegentliche Schauer und Gewitter, deren Intensität zum Nachmittag und den Abendstunden zunehmen kann - örtlich unwetterartig ausfallend. Dazwischen aber bleibt es verbreitet sonnig und trocken. Mit einem unmotivierten Wind aus unterschiedlichen Richtungen erreichen die Temperaturen +25 bis +30 Grad und über den westlich gelegenen Ballungsgebieten können bis +34 Grad erreicht werden.

Kräftige Schauer und Gewitter

Am Samstag greift ein atlantisches Frontensystem auf Deutschland über und sorgt von West nach Ost für kräftige und örtlich unwetterartige Schauer und Gewitter, die zum späten Nachmittag auch den äußersten Osten erreichen können. Der Wind frischt - vor allem in Schauernähe - stark böig bis stürmisch aus westlichen Richtungen kommend auf. Das lässt die Temperaturen über Westdeutschland auf +20 bis +25 Grad zurückgehen, während vor einsetzendem Niederschlag Werte von +24 bis +28 Grad und örtlich bis +34 Grad erreicht werden können.

Anzeige

Windiges Schauerwetter

Am Sonntag und Montag findet ein Luftmassenaustausch statt. Die überhitzen und feucht-warmen Luftmassen werden durch frischere Luftmassen vom Atlantik kommend ausgetauscht. So sind weitere Schauer zu erwarten, die zum Start in die neue Woche nachlassen und die sonnigen und trockenen Momente überwiegen. Die Temperaturen erreichen am Sonntag +20 bi +25 Grad und am Montag +22 bis +26 Grad, während es über dem Nordwesten mit +17 bis +23 Grad kühler bleiben kann. Im Prinzip ideales Wetter zum durchlüften.

Unbeständig und von Norden kühler

Ein weiterer Tiefdruckausläufer erreicht zum Dienstag Deutschland und lässt über Norddeutschland und der Mitte die Wolken dichter werden. Etwa südlich der Linie von Köln und Dresden scheint hingegen häufiger die Sonne. Doch sind über ganz Deutschland gelegentliche Schauer möglich. Über dem Süden werden sommerlich warme +23 bis +28 Grad erreicht, während es über Norddeutschland mit +17 bis +23 Grad kühler bleiben kann.

Der Juli 2020 startet sommerlich warm, doch bleibt im Charakter unbeständig

Weder ein Hoch, noch das Tief kann sich im Zeitraum vom 1. bis 3. Juli durchsetzen und so kommt es zu der seit Tagen favorisierten Südwestwetterlage. Feucht-warme Luftmassen sorgen für wiederkehrende Schauer und Gewitter und lässt die Temperaturen auf +24 bis +28 Grad anstiegen. Unter bestimmten Voraussetzungen wären am 1. und 3. Juli auch bis +30 Grad möglich. In Schauer- und Gewitternähe könnend die Temperaturen auf +17 bis +23 Grad absinken. Der Wind kommt am 1. und 2. Juli böig aus westlichen bis südwestlichen Richtungen und schwächt sich zum 3. Juli aus unterschiedlichen Richtungen kommend ab.

Der Juli startet sommerlich warm und unbeständig
Wetterprognose amerikanischen Wettermodell: Der Juli startet sommerlich warm und unbeständig
© www.meteociel.fr

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wettervorhersage zum Wetter Sommer.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,37 +2,4 +1,56 510 l/m² - zu trocken

Wetterfakten Juli

Statistische Wetterwerte für Juli

  • Ab Mitte Juli läuft der Sommer zur Höchstform auf (Hochsommer)
  • Zumeist sind es auch die Tage zwischen dem 17. und 31. Juli (Hundstage)
  • Der Juli wird häufig durch die Siebenschläferregel beeinflusst (Großwetterlage ist bestimmend, welche sich bis 11. Juli eingestellt hat)
  • Statistisch gesehen: Hochdruck zwischen dem 11. und 15. Juli
  • Schlechtwetter zwischen dem 16. und 22. Juli
  • Heiße Phase zwischen dem 23. und 31. Juli

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns