Heute können von Südwesten her mit einem Zwischenhoch die Wolken vermehrt auflockern, so dass auch längere sonnige Abschnitte möglich sind. Etwa nördlich der Mittelgebirge und über dem Bay. Wald kann es hingegen stark bewölkt bleiben und im Nordosten ist mit weiteren aber nachlassenden Niederschlägen zu rechnen. Die Temperaturen liegen zumeist zwischen -0/+4 Grad, im Nordosten und entlang der Küste sind auch +4/+6 Grad zu erwarten und die Schneefallgrenze schwankt im Nordosten zwischen 400-800 Meter. Am Dienstag nehmen die sonnigen Aufheiterungen auch im Norden zu, während es etwa nördlich der Linie Bremen - Dresden überwiegend stark bewölkt aber trocken bleiben kann. Die Temperaturen steigen nach teils frostiger Nacht mit -0/-7 Grad im Süden und -0/+3 Grad im Norden auf verbreitet +0/+5 Grad, bei längerer Sonnenscheindauer sind im Südwesten auch bis +7 Grad möglich, während bei zähem Nebel nur Werte um 0 Grad zu erwarten sind. Bereits in der Nacht auf Mittwoch nimmt die Bewölkung von Nordwesten her rasch zu und nachfolgend setzt geringfügiger Niederschlag ein, welcher bei Temperaturen im Norden zwischen +3/+0 Grad z.T. als Schneegriesel niedergehen kann, sonst ist es überwiegend Regen/Sprühregen. Im Süden sinken die Werte bei langsam zunehmender Bewölkung auf +1/-4 Grad ab. Am Mittwoch bleibt es überwiegend stark bewölkt und mit zeitweilig leichtem Niederschlag in Form von Niesel- oder Sprühregen ist zu rechnen - passend zum Wetter sind die Temperaturen mit Werten zwischen +1/+6 Grad im entsprechend nasskalten Bereich. Im Verlauf des Tages kann der Wind im Nordwesten auffrischen und dreht auf südwestliche Richtungen. In der Nacht auf Donnerstag setzt von Nordwesten her weiterer Niederschlag ein, welcher bis Donnerstagnachmittag etwa eine Linie Schwarzwald - Dresden erreicht haben kann. Bei Temperaturen zwischen +1/+7 Grad kann die Schneefallgrenze mit weiter zunehmenden Wind (20-60 km/h, in Böen über exponierten Lagen auch bis 60-80 km/h) rasch auf 1.000-1.500 Meter ansteigen. Ab den späten Nachmittagsstunden kann sich von Westen her der Niederschlag intensivieren und verbreitet kräftig ausfallen und erreicht voraussichtlich zu den späten Abendstunden etwa eine Linie Schwarzwald - Berlin. Das kommende Wochenende wird in den meisten Simulationen der Wettermodelle stürmisch berechnet - wie stürmisch es werden kann, klären wir gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter im Winter.

Anzeige

Ihnen gefällt die Wetterprognose? Teilen Sie es anderen mit!