Wetter April 2020 - Wetterprognose und Wettervorhersage

Wetter April 2020 aktuelle Wettervorhersage vom 11.04.2020 - Nachtfrostgefahr: Ein kurzer, aber markanter Kaltluftschwall

Der Frühsommerliche Wettercharakter hält sich über dem Süden noch bis Ostermontag, doch dann macht der April wieder was er will. Doch der Niederschlag bleibt Mangelware.

Ein markanter Temperaturrückgang erhöht ab Ostermontag die Gefahr von Nachtfrösten
Ein markanter Temperaturrückgang erhöht ab Ostermontag die Gefahr von Nachtfrost

Nördlich der Linie von Münster und Berlin ziehen heute immer wieder Wolkenfelder vorüber und trüben den Sonnenschein zeitweilig ein. Mit Niederschlag aber ist nicht zu rechnen. Weiter nach Süden lockert die Bewölkung auf und verbreitet scheint die Sonne, was über dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern auch von einem wolkenlosen Himmel der Fall sein kann. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen westlich von Hamburg und dem Bayerischen Wald +17 bis +23 Grad und örtlich bis +25 Grad, während es weiter östlich mit 12 bis +16 Grad kühler bleibt.

 

Anzeige

Aufziehende Schauer und Gewitter

Der Himmel ist am 12. April (Ostersonntag) auch über dem Süden nicht mehr ganz so ungetrübt. Zum Nachmittag ziehen Quellwolken auf, die zunächst über dem Westen und auch über dem Osten für lokale Schauer und Gewitter sorgen können. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen warme +19 bis +24 Grad und örtlich sommerlich warme +26 Grad.

Markanter Temperaturrückgang

Am Ostermontag (13. April) zeigt sich der Himmel meist stark bis wechselnd bewölkt und immer wieder sind Schauer zu erwarten, die örtlich von Gewittern begleitet werden können. Liegt der Schwerpunkt der Schauer in der ersten Tageshälfte noch über dem Norden, so sind zum Nachmittag über der Mitte und zum Abend über Baden-Württemberg und Bayern mit vermehrten Schauern zu rechnen. Der Wind dreht auf nördliche Richtungen und frischt stark böig auf, was über den Küstenregionen auch zu stürmischen Windböen führen kann. Der Wind führt spürbar kühlere Luftmassen nach Deutschland, was die Tageswerte etwa nördlich der Linie vom Saarland und Dresden auf +7 bis +12 Grad zurückgehen lassen kann, während weiter südlich mit +16 bis +21 Grad und örtlich bis +23 Grad frühsommerlich warme Werte möglich sind.

Anzeige

Hochdruckwetter mit Nachtfrostgefahr

Am 14. und 15. April (Di. und Mi.) gelangen die Kaltluftmassen unter den Einflussbereich eines Hochdrucksystems, was die Werte mit Hilfe der längeren Sonnenscheindauer von Dienstag mit +7 bis +12 Grad zum Mittwoch auf +12 bis +17 Grad und örtlich bis +19 Grad ansteigen lässt. Mit Regen ist an beiden Tagen nicht zu rechnen. Vielmehr werden die trockenen und kalten Luftmassen für einen astrein blauen Himmel sorgen können. Durch die klaren Nächte ist auch wieder mit Nachtfrost zu rechnen. Simuliert werden Tiefstwerte von -3 bis +3 Grad.

Warmes und leicht unbeständiges April-Wetter

Der Wind dreht am 16. April (Do.) auf östliche Richtungen, während sich von Westen ein Tiefdruckausläufer nähert. So kann im Tagesverlauf die Bewölkung über dem Westen und Südwesten zunehmen und zum Nachmittag für ein paar Schauer und örtliche Gewitter sorgen. Im restlichen Land bleibt es verbreitet sonnig und trocken und die Temperaturen erreichen +14 bis +18 Grad und örtlich bis +22 Grad.

Auf den Punkt gebracht: Die Temperaturen werden kurzzeitig zurechtgestutzt

Das April-Wetter in der Kurzübersicht
Tag Temperaturen Niederschlag Wolken Wind
11. April
(Sa.)
+15 bis
+23 Grad
Trocken Wechselnd Schwach
12. April
(So.)
+17 bis
+25 Grad
Schauer und Gewitter Wechselnd Schwach
13. April
(Mo.)
+7 bis
+23 Grad
Schauer und Gewitter Stark bis wechselnd Stark bis mäßig
14. April
(Di.)
+7 bis
+13 Grad
Trocken Heiter bis wolkig Schwach bis böig
15. April
(Mi.)
+12 bis
+17 Grad
Trocken Heiter bis wolkig Schwach bis böig
16. April
(Do.)
+14 bis
+20 Grad
Vereinzelte Schauer Wechselnd bis heiter Schwach bis mäßig

Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetterprognose zum Wetter Sommer 2020.

Anzeige

 

Das Wetter-Jahr 2020 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1981-2010 in Grad Nieder­schlag
Januar 2020 +3,2 +3,8 +2,9 45 l/m² - zu trocken
Februar 2020 +5,3 +4,9 +4,3 125 l/m² - zu nass
März 2020 +5,4 +1,8 +1,0 50 l/m² - zu trocken
April 2020 +10,4 +3,0 +2,2 17 l/m² - zu trocken
Mai 2020 +11,9 -0,2 -1,1 40 l/m² - zu trocken
Juni 2020 +16,8 +1,4 +1,1 90 l/m² - etwas zu nass
Juli 2020 +17,7 +0,74 -0,3 53 l/m² - zu trocken
August 2020 +19,9 +3,4 +2,4 90 l/m² - etwas zu nass
September 2019 +14,1 +0,8 +0,6 65 l/m² - zu nass
Oktober 2019 +10,9 +1,9 +1,7 80 l/m² - zu nass
November 2019 +5,2 +1,2 +0,8 60 l/m² - zu trocken
Dezember 2019 +3,7 +2,9 +2,5 60 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2020 +11,37 +2,4 +1,56 510 l/m² - zu trocken

Wetterfakten April

Statistische Wetterwerte für April

  • Anfang April oftmals Hochdruckeinfluss
  • Sehr häufig typisches Aprilwetter zwischen dem 6./13. April
  • Verhaltene Hochdruckphasen zwischen 14./21. April
  • Anschließend wechselhaftes Wetter
  • Erst zum 26. April zaghafte Wetterbesserung

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen

Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns