Heute zeigt sich das Wetter mit erhöhten Unwetterpotential und auch darüber hinaus kommt es zum Showdown zwischen einem Tief auf dem Atlantik und einem Hoch über Europa. Die Temperaturen aber bleiben für die Jahreszeit außergewöhnlich.

Ein Tiefdruckausläufer verlagert sich am Freitag, den 13. April, weiter nach Osten und intensiviert sich dabei. So sind bereits zu den frühen Morgenstunden kräftige Schauer und Gewitter möglich, welche sich im Tagesverlauf von Süd nach Nord ausbreiten. Der Schwerpunkt der Niederschläge liegt nach den aktuellen Berechnungen zwischen einem breiten Streifen Bremen, Kassel, Nürnberg und München. Das Potential für eine unwetterartige Wetterentwicklung ist gegeben (Gewitterradar | Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht). Der Wind kann kräftig auffrischen und in Niederschlagsnähe für stürmische Windböen sorgen. Die Temperaturen erreichen mit dem Niederschlag kühle +8 bis +13 Grad, sonst können über dem Westen und Südwesten +13 bis +17 Grad und über dem Osten und Nordosten +17 bis +23 Grad erwartet werden.

Anzeige

Über Norddeutschland unbeständiges Aprilwetter

Am 14. April lockert die Bewölkung über dem Süden auf und häufiger kann die Aprilsonne zum Vorschein kommen. Weiter nach Norden verdichtet sich die Bewölkung und örtlich kann hier mit vereinzelt leichten Niederschlägen, bzw. Schauern gerechnet werden. Erst zum späten Nachmittag lockert auch über dem Norden häufiger die Wolkendecke auf. Die Temperaturen erreichen bei einem schwachen bis mäßigen Wind aus unterschiedlichen Richtungen +16 bis +22 Grad und bleiben an den Küstenregionen mit +7 bis +13 Grad etwas kühler.

Heute noch kräftige Schauer und Gewitter, dann aber wieder warmes Aprilwetter
Heute noch kräftige Schauer und Gewitter, dann aber wieder warmes Aprilwetter

Trocken über dem Süden

Ganz ähnlich zeigt sich das Aprilwetter auch am Sonntag. Bei starker bis wechselnder Bewölkung zieht schon in der Nacht auf den Sonntag ein Niederschlagegebiet über den Westen und die Mitte hinweg und sorgt für zeitweilige Niederschläge, welche sich tagsüber über den Norden verlagern können. Etwa südlich der Linie von Köln und Dresden bliebt es voraussichtlich weitgehend trocken. Der Wind kommt weiterhin schwach aus unterschiedlichen Richtungen und lässt die Temperaturen auf +17 bis +23 Grad ansteigen.

Zum Start in die neue Aprilwoche mehr Schauer und Gewitter über dem Süden

Am 16. und 17. April liegt Deutschland im Einflussbereich feucht-warmer Luftmassen, was im Schwerpunkt über dem Süden die Neigung zu Schauern und Gewittern ansteigen lassen kann. Weiter nach Norden lässt die Niederschlagswahrscheinlichkeit nach und zum Dienstag kann sich dort auch häufiger die Aprilsonne zeigen. Die Temperaturen stiegen auf +20 bis +25 Grad an und können am Dienstag örtlich sommerlich warme +24 bis +28 Grad erreichen.

Der April denkt, er wäre der Sommer

Ein Hochdrucksystem verlagert sich am 18. April weiter nach Westen und kann dabei mehr das Wetter über Deutschland beeinflussen. Die Sonnenscheindauer nimmt zu, die Niederschlagstätigkeit nimmt ab und bei einem mäßig starken Wind aus östlichen Richtungen können die Temperaturen auf +21 bis +26 Grad und über dem Westen örtlich bis +29 Grad ansteigen.

Prognose April - Zusammenfassung

  • Heute im Tagesverlauf kräftige Schauer und Gewitter
  • Örtlich mit Potential für Unwetter
  • Die Temperaturen gehen heute etwas zurück, steigen darüber hinaus aber wieder in den viel zu warmen Bereich an
  • Am kommenden Aprilwochenende etwas Regen über dem Norden, sonst trocken
  • Zum Start in die neue Aprilwoche steigt die Neigung zu Schauern und Gewittern über dem Süden an
  • Über dem Norden weitgehend trockenes Wetter
  • Am Mittwoch viel Sonnenschein und trockenes Aprilwetter
  • Temperaturen steigen bis in den sommerlichen Bereich an

Kommt der Wetterwechsel im letzten April Drittel? Mehr dazu gegen 13:00 Uhr in einer neuen Wetter Frühling und Sommer 2018.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen