Eine stabile Großwetterlage ist in den kommenden Tagen nicht zu erwarten, vielmehr steht ein turbulentes Aprilwetter bevor, welches an Ostern in manchen Regionen von Nord- und Ostdeutschland für eine weiße Überraschung sorgen kann. Ab dem zweiten Osterfeiertag setzt sich von Süden eine Milderung durch, welche aber am 3. April schon wieder ihren Höhepunkt erreicht haben kann.

Anzeige

Aprilwetter

Liegen die Tageswerte am Ostersonntag noch im Bereich von +0 bis +5 Grad über dem Norden und +5 bis +10 Grad über dem Süden, so sind 48 Stunden später verbreitet +14 bis +18 Grad und örtlich auch bis +20 Grad nicht auszuschließen. Geschuldet ist der Temperatursprung einem Tiefdrucksystem über England, welches auf seiner Vorderseite sehr warme Luftmassen nach Deutschland führen kann. Bis zum 4. und 5. April verlagert sich das Tiefdruckzentrum weiter nach Skandinavien und kann über Deutschland, Österreich und der Schweiz für einen unbeständigeren und mit Temperaturen vom +8 bis +13 Grad und örtlich bis +15 Grad wieder für einen kühleren Wettercharakter sorgen. Eine stabile Großwetterlage sieht anders aus.

Daran wird sich bis zum 8. April auch nur wenig verändern können. Schaut man sich die Großwetterlage an, so ist eine markante Tiefdruckrinne von Neufundland über die Azoren bis nach England und Skandinavien auszumachen. Die Tiefdruckrinne verläuft dabei etwas südlicher, was die phasenweise Anströmung sehr warmer Luftmassen ermöglicht. So kann sich vom 6. bis 8. April die Wetterlage wiederholen - warme Vorderseitenanströmung mit Temperaturen von +15 bis +20 Grad und örtlich darüber hinaus. Anschließend wieder unbeständigeres Wetter mit etwas kühleren Temperaturen. Aprilwetter.

Milde Südwestströmung

Die Grundströmung kommt aber über Deutschland, Österreich und der Schweiz aus überwiegend südwestlichen Richtungen, was den Temperaturcharakter nach dem kühlen Osterfest zunehmend milder werden lassen kann.

Polarwirbelberechnung April

Berechnung Polarwirbel nach dem amerikanischen Wettermodell: Im ersten April Drittel überwiegt eine Südwestströmung © www.meteociel.fr

Die Chancen auf ein Frühlingshoch

Das amerikanische Wettermodell berechnete in den letzten Tagen im Zeitraum nach dem 8. April zunehmend die Wahrscheinlichkeit die Ausbildung eines Hochdrucksystems über dem skandinavischen und europäischen Raumes. Das ist auch heute erneut der Fall. Sollte sich dieses Hochdrucksystem durchsetzen können, so hätte der Frühling ein sehr hohes Potential, den April mit warmen Temperaturen und einem beständigen Wettercharakter zu beeinflussen.

Polarwirbelberechnung April

Berechnung Polarwirbel nach dem amerikanischen Wettermodell: Zum Beginn des zweiten April-Drittel ein Frühlingshoch in der Nähe von Deutschland? © www.meteociel.fr

Das europäische Wettermodell folgt der Variante eines Frühlingshochs über Mitteleuropa nicht. Zu stark ist nach diesen Berechnungen der tiefe Luftdruck im Bereich von Neufundland bis England. Da bleibt dem hohen Luftdruck nichts anderes übrig, als sich über die südlichen Regionen zwischen den Azoren, der Mittelmeerregion bis über das östliche Europa zu positionieren. In Folge daraus können zwei Wetterentwicklungen über Mitteleuropa entstehen. Eine kühle Trogwetterlage, oder aber eine milde und unbeständige Südwestwetterlage.

Polarwirbelberechnung April

Berechnung Polarwirbel nach dem europäischen Wettermodell: Milde aber auch unbeständige Südwestströmung © www.meteociel.fr

Kontrollläufe: Wechselhaftes Frühlingswetter

Das amerikanische Wettermodell gehört mit seinen Berechnungen von einem warmen Frühlingshoch nach den Kontrollläufen zu den warmen Ausreißern. Mehrheitlich orientiert sich das Temperaturspektrum in einem für die Jahreszeit leicht zu warmen Bereich. So liegt der Mittelwert im Zeitraum vom 7. bis 14. April im Bereich von +12 bis +14 Grad bei einem Spektrum, welches sich von +5 bis +22 Grad erstrecken kann. Anders formuliert sind Kaltluftausbrüche nicht auszuschließen, doch steht der Temperaturtrend dem Frühling deutlich näher als einem spät winterlichen Rückfall. Deutlicher zeigt sich das im nachfolgendem Diagramm.

Diagramm Temperaturen April 2018 vom 30.03.2018

Die Wahrscheinlichkeiten der Kontrollläufe April 2018 von zu kalt, normal, zu warm.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen