Das Wetter vor Ostern wird sich zum heutigen Stand mit hoher Wahrscheinlichkeit abkühlen, mit einem Hochdrucksystem zwischen Deutschland und Skandinavien aber weitgehend trocken bleiben. Mit einem kräftigen Tiefdrucksystem zwischen Island und Skandinavien ist - zumindest ein - Wettersystem der Großwetterlage in den Simulationen "gesetzt". Das amerikanische Wettermodell positioniert zwischen dem westlichen Mittelmeerraum und England ein schwach ausgeprägtes Tiefdrucksystem, welches zu Ostern von Westen her mehr und mehr auf das Wetter in Deutschland Einfluss nehmen kann. Gleichzeitig weitet sich das Hoch über dem westlichen Russland wieder in Richtung Skandinavien aus. Als Folge daraus ist das Osterwetter überwiegend warm, jedoch ist mit zunehmender Niederschlagstendenz ist zu rechnen, besonders über der Südhälfte, da das Tief das Hoch über Skandinavien "unterwandert". Sollten die Niederschläge zudem länger andauern, so sind nur mäßig warme Temperaturwerte zu erwarten. Die Simulation des europäischen Wettermodells ist der des amerikanischen Wettermodells ähnlich, wobei die zeitlichen Abläufe etwas anders sind. Hier bleibt das relativ kühle Hochdrucksystem der Woche auch am Karfreitag und Samstag erhalten. Erst zum Ostersonntag verlagert das Hoch seine Position in Richtung Skandinavien, wobei von Westen her sich die ersten Niederschlagsfelder bemerkbar machen. Durch die langsame Verlagerung liegt Deutschland in einer Nord- bis Ostströmung, so dass die Tageswerte im Nordosten mit +7/+13 Grad niedriger ausfallen könnten, als das mit bis +15/+20 Grad im Südwesten der Fall sein kann. Im Detail kommt es hierbei auf die exakte Position der Luftmassengrenze an. Die Kontrollläufe zeigen von Karfreitag bis Ostermontag eine weiterhin große Differenz der möglichen Temperaturwerte. So liegt bspw. das Temperaturspektrum am Ostersonntag zwischen +8/+22 Grad bei einem Mittelwert von +16 Grad im Süden und +14 Grad im Norden. Der positive Temperaturtrend der letzten Tage bestätigt sich somit auch heute. Die Verhältnisse zueinander liegen wie folgt: kalte Variante 23 Prozent (unter +12 Grad), normale Wetterlage 37 Prozent (+8/+14 Grad) und zu warme Variante 40 Prozent (mehr als +15 Grad). Die nächste Aktualisierung erfolgt gegen 15:00 Uhr in einem neuen Wettertrend zum Frühling und gegen 20:30 Uhr erfolgt eine Aktualisierung der Wetterprognose für das Osterwetter.
Update:
Die Wettermodelle simulieren eine relativ kühle Phase vor Ostern. Ab Karfreitag von Südwesten her wärmer, bevor sich zum Samstag/Ostersonntag ein Skandinavienhoch ausbilden könnte, welches aber von Westen her von Tiefausläufern "unterwandert" werden kann (warm aber wechselhaft). Insofern nur wenig Veränderung und auch die Kontrollläufe bleiben differenziert. So liegt das Temperaturspektrum am Ostersonntag zwischen +8/+20 Grad bei einem Mittelwert von +15 Grad im Süden und +13 Grad im Norden
.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen