Es bleibt dabei - wechselhaftes und relativ kühles Wetter wird in Deutschland an Ostern Wetterbestimmend sein. Die Trendprognose für wechselhaftes Wetter liegt zwischenzeitlich bei 95%, die Prognosegüte für folgende Detailvorhersage liegt bei rund 80%. Am Karfreitag (95%) nördlich einer Linie Köln - Usedom leichter Regen. Südlich der Donau macht sich noch der Einfluss des Mittelmeertiefs bemerkbar - hier längerandauernde Regenfälle unterschiedlicher Intensität. Die Temperaturen iegen im Norden um +8 Grad, im Süden zwischen +8/+13 Grad. Am Karsamstag (88%) erreicht das Niederschlagband aus dem Norden den Süden - immer wieder leichter Regen bei überwiegend trüben Wetter. Schneefallgrenze sinkt im Tagesverlauf auf etwa 500 Meter ab, Schnee- und Graupelschauer sind bei Temperaturen zwischen +2/+6 Grad auch im Flachland zu erwarten. Am Ostersonntag (80%) vielfach stark bewölkt und trüb. Bei zeitweise leichtem Regen, bzw. Sprühregen klettern die Temperturen nicht über die +8 Grad Marke. Am Ostermontag (70%) kommt von Westen her erneute dichte Bewölkung mit nachfolgendem Regen auf, etwa östlich einer Linie Hamburg - Zugspritze bleibt es trocken. Die Temperaturen steigen mit Höchstwerten zwischen +9/+12 Grad wieder etwas an. Zusammenfassend: trübes, nasskaltes Novemberwetter trifft die Beschreibung für das Osterwetter wohl am besten. Nach Ostern kann es wieder wärmer werden.

Anzeige

 

Erzählen Sie es Ihren Freunden, wenn Ihnen unsere Wetterprognosen gefallen