Verifikation und Update: Sturm und Orkan über Deutschland

  • C. Bertram
Ein Schnellläufersystem trifft am Freitag auf Deutschland

Die atlantische Frontalzone hat Deutschland erreicht und das erste Sturmtief zieht heute nach Osten ab, doch am Freitag folgt ein sog. Schnellläufer nach, dessen Schad- und Unwetterpotential höher ausfallen kann.

Schwerer Sturm und Orkan. Der Sturm gewinnt heute noch an Intensität und kann im Schwerpunkt entlang eines breiten Streifens zwischen Bremen und Berlin für orkanartige Windböen. Über höheren Lagen sind Winde in voller Orkanstärke möglich. Der Höhepunkt des Sturms wird im Zeitbereich von 13:00 bis 15:00 Uhr zu erwarten sein.

Ab den Nachmittagsstunden beginnt sich der Wind von Südwesten abzuschwächen und wird noch in der ersten Nachthälfte keine großartige Rolle spielen, doch ist das nur eine kurze Pause, bevor sich zum Freitag ein Schnellläufersystem über Deutschland bemerkbar machen wird. Es ist sinnvoll, die entsprechenden Warnungen zu lesen und zu beachten: Warnlagenbericht, Windprognose | Unwetterwarnungen.

Die Windprognose Donnerstag, 17. Februar 14:00 Uhr: Links die Europäer, in der Mitte die Amerikaner und rechts die des deutschen Vorhersage-Modells
Die Windprognose für Donnerstag, 17. Februar 14:00 Uhr: Links die Europäer, in der Mitte die Amerikaner und rechts die des deutschen Vorhersage-Modells
© windy.com

Verifikation der aktuellen Windereignisse

Das Besondere am aktuellen Sturmtief ist zum einen die Wucht und zum anderen die Ausdehnung nach Süden, was auch über tieferen Lagen zu schweren Sturmböen geführt hat und noch führen kann. In der Nacht hat es schon ordentlich gewindet und zu Spitzenwindgeschwindigkeiten von 150 km/h über dem 1.125 Meter hoch gelegenen Brocken (Sachsen-Anhalt) geführt.

Über den tieferen Lagen war mit 124,6 km/h Angermünde (Brandenburg; 54 Meter) bislang Spitzenreiter. Nachfolgend die verifizierte Top 10 der Spitzenwindgeschwindigkeiten. Die Liste wird heute Nachmittag nach Abzug des Sturmtiefs noch einmal aktualisiert. Die mittlere Windlast betrug in der Nacht rund 42 km/h und der Mittelwert der Spitzenböen lag bislang bei rund 92 km/h.

Nachfolgend die Top 10 der stärksten Windböen
Windgeschwindigkeit Uhrzeit Ort
152,3 km/h 08:00 Uhr Großer Arber
150,5 km/h 00:00 Uhr Brocken
132,8 km/h 03:50 Uhr Kahler Asten
132,5 km/h 02:10 Uhr Weinbiet
130,0 km/h 06:00 Uhr Hohenpeißenberg
124,6 km/h 01:00 Uhr Angermünde
124,6 km/h 04:40 Uhr Spiekeroog
124,6 km/h 07:30 Uhr Feldberg Schwarzwald
122,8 km/h 02:20 Uhr Arnsberg-Müschede
121,3 km/h 08:30 Uhr Hornisgrinde
Spitzenwindgeschwindigkeiten Sturm 17. Februar 2022
Spitzenwindgeschwindigkeiten Sturm 17. Februar 2022 © mtwetter.de

Wettervorwarnung: Schnellläufer mit orkanartigen Winden

Der Freitag beginnt ruhig, doch zieht von Westen starke Bewölkung auf und zum Nachmittag setzt Regen ein. Der Wind intensiviert sich und kann zum späten Nachmittag über dem Westen und Norden für schwere Sturmböen und über den Küsten und exponierten Lagen für orkanartige Winde sorgen. Da es sich um einen Schnellläufersystem handelt, bleiben Details noch abzuwarten, da es sich um ein kleinräumiges Ereignis mit einer ganz eigenen Dynamik handelt. Geringste Veränderungen der Zugbahn können auf das Sturmereignis größere Auswirkungen haben.

Nach kurzer Beruhigung ab Freitagnachmittag bis Samstagmorgen neue Unwetterlage bevorzugt im Norden und der Mitte mit orkanartigen Böen und Orkanböen teils bis ins Flachland. Details noch sehr unsicher. Erste Vorabinformationen im Laufe des Tages, akute Warnungen erst mit Annäherung an das Ereignis. Auszug Warnlagenbericht

Drei Windprognosen im Vergleich

Wie unterschiedlich die Zugbahn noch berechnet wird, zeigt sich in der Windprognose des amerikanischen, europäischen und deutschen Vorhersage-Modells. Klar aber ist, dass ab Freitagnachmittag das nächste Starkwindereignis über Deutschland stattfinden wird, das unter bestimmten Voraussetzungen kräftiger ausfallen und damit ein höheren Unwetter- und Schadpotential als der aktuelle Sturm haben kann.

Die Windprognose der Maximalböen Freitag, 18. Februar 22:00 Uhr. Links die Europäer, in der Mitte die Amerikaner und rechts die des deutschen Vorhersage-Modells
Die Windprognose der Maximalböen Freitag, 18. Februar 22:00 Uhr. Links die Europäer, in der Mitte die Amerikaner und rechts die des deutschen Vorhersage-Modells
© windy.com

Aufsummierung und Animation der Starkwindereignisse

Unter dem Link haben wir eine Animation erstellt. Anhand der Farbskala kann man erkennen, wo bis Samstagvormittag mit den kräftigsten Windböen zu rechnen ist. Animation der Windereignisse.

Wir aktualisieren diese Windprognose in den kommenden Stunden und Tagen unregelmäßig, werden das aber entsprechend kennzeichnen.

 


Das Wetter-Jahr 2022 in Zahlen

Monat Tem­peratur Abwei­chung 1961-1990 in Grad Abwei­chung 1991-2020 in Grad Nieder­schlag
Januar 2022 +2,8 +3,3 +1,9 55,3 l/m² - etwas zu trocken
Februar 2022 +4,5 +4,1 +3,0 84 l/m² - zu nass
März 2022 +5,1 +1,6 +0,5 14,4 l/m² - extrem zu trocken
April 2022 +7,8 +0,4 -1,2 55 l/m² - leicht zu trocken
Mai 2022 +14,4 +2,3 +1,3 46 l/m² - erheblich zu trocken
Juni 2021 +18,6 +3,6 +2,6 94 l/m² - etwas zu nass
Juli 2021 +18,4 +1,4 +0,0 103 l/m² - zu nass
August 2021 +16,5 -0,06 -1,4 102 l/m² - zu nass
September 2021 +15,2 +1,8 +1,3 36 l/m² - zu trocken
Oktober 2021 +9,65 +0,6 +0,2 46 l/m² - zu trocken
November 2021 +4,9 +0,9 +0,1 48,9 l/m² - zu trocken
Dezember 2021 +2,6 +1,8 +0,8 62 l/m² - zu trocken
Gesamtjahr 2022 +6,9 +2,3 +1,0 254,7 l/m² - zu trocken
Temperaturabweichung Deutschland 24 Monate - Klimadiagramm

Unterstützen Sie uns!

Ihnen gefallen unsere Wettervorhersagen? Dann unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Geldbetrag in einer von Ihnen gewünschten Höhe.

Betrag auswählen
Weitere Informationen
Mach mit!

Wetter ist Ihre Leidenschaft und Sie schreiben gerne? Für unsere Rubrik der Wettermeldungen aus aller Welt suchen wir Verstärkung. Falls Sie Lust haben, ein Teil des Teams von Wetterprognose-wettervorhersage.de zu werden, melden Sie sich einfach und unverbindlich über das Kontaktformular.

Kontakt zu uns